Eidesstattliche Versicherung umgehen?

8 Antworten

Das liegt immer im Ermessen des Gläubigers. Denke aber schon, dass Du Chancen auf eine Ratenzahlung ohne Abgabe der eV hast. Jedoch solltest Du Dich dann an monatliche Ratenzahlungen halten, da ein Antrag auf eV einfach nur ausgesetzt und sofort wieder in Kraft gesetzt werden kann, wenn Du Dich nicht an die Regeln hältst.

guten morgen. du solltest dich vor dem eigentlichen termin mit dem gerichtsvollzieher in verbindung setzen. und ruf sofort den gläubiger an. in der regel sind die gläubiger froh überhaupt was zu bekommen. ich denke du hast damit gute chancen. du kannst auch mit dem gv eine ratenzahlung vereinbaren. viel glück. gruss akademikus

Das ist auf jeden Fall eine sehr gute, und wohl die Beste Möglichkeit, das noch etwas rauszuzögern, 200 Euro is ja fast ein viertel, das ist gut. Du musst einen Plan vorlegen, wie Du den Rest abbbezahlen willst, ich würd mal sagen, jeden Monat weitere 200 Euro, dann bin ich mir sicher kannst du es umgehn. Sie wollen von Dir einen klaren Plan haben wie du es zurückzahlst und nich in Miniraten, und nur, wenn Du heute auch die 200 bezahlst.

Wie kann die Kapitalertragssteuer umgehen, obwohl ich eine Gewinnerlöse erzielt habe, der über dem Freistellungsbetrag liegt?

Hallo alle zusammen,

folgendes Rechenbeispiel:

Ich habe Aktien gekauft und dadurch eine Gewinnerlöse von 1001,- Euro erzielt. Ich wäre somit 200,- Euro über dem Steuerfreibetrag.

Nun zu meiner Frage: Um die "Versteuerung" der 200,- Euro zu umgehen, ist es grundsätzlich möglich, dass ich im selben Jahr Aktien für 200,- Euro oder mehr kaufe?

Vielen Dank für eure/Ihre Antworten.

Beste Grüße

...zur Frage

Wo kann ich eine eidesstattliche Versicherung abgeben?

Guten Morgen,

durch Arbeitslosigkeit haben sich einst bei mir leider Schulden angesammelt, die ich einfach momentan nicht bezahlen kann. Vor längerem war mal ein Gerichtsvollzieher da, das Geld für diese Forderung lieh ich mir damals. Nun hab ich erneut Post vom Anwalt und ich kann auf Biegen und Brechen momentan die Forderung einfach nicht bezahlen und möchte auch nicht, das es immer mehr wird. Ich schäm mich schon, weil ich nicht mal in der Lage bin Kleinstbeträge aufzubringen. Für mich ist das ein hoher psychischer Druck mit dem ich einfach nicht mehr klar komme. Leider blieb meine Arbeitssuche erfolglos bisher, da ich auch auf Grund eines Rückenschadens nicht mehr jede Tätigkeit nachgehen kann. Nun würde ich gerne wissen wo ich eine eidesstattliche Versicherung abgeben kann, wenn der Gerichtsvollzieher "noch" nicht da war. Gibt es da Anlaufstellen? Oder muss ich das dem Anwalt des Gläubigers zuschicken oder oder oder... bin total überfragt, ich weiß das ich eine beim Gerichtsvollzieher abgeben kann, aber ich mag das nun auch nicht länger vor mich herschieben, da ich sowieso weiß, dass ich die geforderte Summe zur Zeit einfach nicht aufbringen kann.

Danke für Antworten

LG Dakota

...zur Frage

Keine Kontoverfügung

Habe eine Frage, ist mir zum 1. mal passiert.

Wollte heute 2300€ vom Konto abheben am Automaten(da Sparkasse Pause hatte) und musste 200€ an wen überweisen. Hatte noch nie diese Summe versucht abzuheben und so kam es das ich mir nur 1500€ auszahlen lassen konnte. Dachte oke, nochmal reinstecken und den rest.

Aufeinmal kam, beim Abhebeversuch, für mein Konto wären Verfügungen ,,zur Zeit nicht möglich'' , bin danach an Serviceautomat und konnte ohne Probleme die Überweisung von 200€ machen, aber halt keinen Euro mehr abheben.

Was kann das sein ?

...zur Frage

Bekommen wir einen hauskredit auch wenn ich als mitantragsteller eine eidesstattliche Versicherung abgegeben habe?

Es geht um folgende situation: mein Mann möchte gerne einen hauskredit aufnehmen. Die Bank vergibt aber nur einen hauskredit mit 2 Antragstellern. Ich persönlich habe allerdings die eidesstattliche Versicherung abgegeben. Beim hauskauf würde von Schwiegermuttern eine summe von ca 140000 euro dazugegeben. Gewährt die bank wohl trotz meiner schlechten Bonität den kredit?

...zur Frage

Eidesstattliche Versicherung - 2.Mal? Langer Text aber große Verzweiflung

Hallo,

ich bitte Euch keine dummen Kommentare unter diese Frage zu setzen sondern bitte Euch um eure ehrliche Hilfe oder sogar um euren Rat.

kurz zur Situation:

Ich lebte eine Zeit lang in Köln und habe auch normal gutes Geld verdient. Nach einer Weile wollte meine Mutter mich finanziell unterstützen und meine Miete zahlen (welche ich zuvor selber stets pünktlich zahlte). Nach ca 1 Jahr (2010) wurde ich von einem Gerichtsvollzieher angeschrieben: Eidesstattliche Versicherung oder Haft! Ich wunderte mich, dass ich nie zuvor informiert oder angesprochen wurde da ich direkt gegenüber gearbeitet hatte und auch einen Freund als Mieter brachte aber die Miete wurde nicht gezahlt.

Ich ging mit meinen 21 Jahren zum Gerichtsvollzieher und dieser lag mir eine Summe von ca 6000 Euro vor. Diese Summe hatte ich damals nicht zur Hand und er sagte mir ich muss die Eidesstattliche Versicherung abgeben doch dürfte mir nichts zu schulden kommen lassen - im wahrsten Sinne des Wortes. Er sagte auch "Normalerweise habe ich Menschen vor mir sitzen mit weitaus größeren Schulden - 20.000, 50.000,100.000..."

Seitdem schloss ich keinen gewöhnlichen Vertrag ab. Ich ging zu meinem Stiefvater ins Münsterland und wollte mein Leben neuordnen weil bis dato schon viel schief gelaufen war. Ich besuchte eine private schule welche ich mit 350Euro monatlich bezahlen musste doch erhielt Studenten-bafög. Mein Stiefvater tat mir in meiner Kindheit / Jugend schlimme dinge an die ich hier und heute nicht breittreten möchte doch viele können es sich wohl denken. Er war damals mein einziger sozialer Kontakt und daran zerbrach ich. Ich hatte mich einer Freundin anvertraut doch sie brachte gewisse dinge ins Rollen... ich bekam Angst, Panik, brach mein Studium ab und ging ins Ausland. Ich lernte dort meinen jetzigen Mann kennen mit dem ich sehr glücklich bin. Ich kam zurück nach Deutschland um neu zu beginnen, absolviere momentan eine Ausbildung und habe Zukunftspläne....

allerdings schrieb mich eine Kanzlei dieser zuletztbeschten Schule an und meinte da ich nicht ordnungsgemäß gekündigt hätte, müsste ich eine Rechnung von 1414Euro begleichen. Dies fing ich auch an zu bezahlen, mit meinem azubigehalt - schwierig aber verständlich und machbar. Doch ich bat diese Kanzlei nach ca 8 Monaten um eine Stundung und diese sprach mir zu. Jetzt erhielt ich ein Schreiben von einem Gerichtsvollzieher:

900Euro - oder Eidesstattliche Versicherung.

Ich brach wirklich zusammen als ich diesen Brief las denn alles was ich will ist mein Leben in den Griff bekommen, alles richtig zu machen und die Schulden auch zu begleichen aber jetzt habe ich diesen Termin. Wie wird es ablaufen? Habt ihr Erfahrungen? Kann ich noch einmal die EV abgeben?

Manchmal weiss ich wirklich nicht weiter und denke mir Abends das ich am nächsten Tag nicht mehr aufwachen möchte....

Ich brauche Eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?