Das Efeu wuchert vom Nachbarn in unseren Garten. Was kann ich tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde die Bemerkungen, die hier das als lächerlich abtun, eine Frechheit an.

Efeu ist für Haustiere z.B. teilweise giftig.

Dem entsprechend sollte man erst einmal wissen, was man da sagt.

Aber nun zu Deiner Frage.

Laut Rechtslage dürfte der Efeu drüber wachsen, braucht aber von Euch nicht geduldet zu werden. Die Kosten dafür müssten aber von Euch getragen werden, könnten dann aber auch vom Nachbarn eingekalgt werden.

Und da strellt sich die Frage, dan wirklich. Lieber selber entfernen, oder einen Nachbarschaftskrieg entfesseln.

Redet doch mal ruhig und sachlich mit dem Nachbarn und sagt ihm, dass er bitte dafür zu sorgen hat, dass der Efeu nicht zu Euch rüberwuchert.

Nichts anderes hatte ich vor ;) War nur an der Rechtslage grundsätzlich interessiert. Aber danke für deine sachliche Antwort!

1

Es gibt so viele Pflanzen, die giftig sind, dass man fast nichts pflanzen darf.

Und wenn hier von Katzen die Rede sein sollte - die streunen überall. Soll man jetzt alle giftige Pflanzen überall verbieten? Das geht nicht.

0

Hallo....habe grad fast dasselbe Problem....nur ist es mein Efeu welches wuchert.Seit 6 Jahren lasse ich Efeu als Sicht und Staubschutz(Nachbars Garten ist nicht beplanzt und es wird dort peinlich genau jegliches Grün 3 x im Jahr vom Ackerboden entfernt...Siedlungsgebiet...nicht ländlich) wachsen und bisher ist es soweit auch immer entfernt worden.Leider habe ich einen tyrannischen Nachbarn der jede Gelegenheit nutzt um sich über uns zu beschweren bzw einen Streit vom Zaun zu brechen.Nun konnte ich nach Anfrage meinerseits dieses Jahr nicht den Zeitpunkt den ich angekündigt hatte einhalten,alles hat sich um 3 Wochen verschoben.Als ich den Mann dann in seinem Garten angetroffen habe und anfragte das Grün zurückzuschneiden erhalte ich zur Antwot das er der Boss aud seinem Grundstück wäre etc etc und er verweigerte mir diese Arbeit.Alles in einem Ton der nicht akzeptabel war.Wir werden ebenfalls niemals direkt angesprochen bzw gefragt sondern es wird sich jedesmal ohne Vorwarnung an den Vermieter gewand um uns in einem möglichst schlechten Licht erscheinen zu lassen.Sagen muss ich dazu das wir mit 5 Kindern und 2 Schäferhunden neu zugezogen sind und von Anfang an Probleme mit ihm und seinen Freunden hier haben....sei es eine Unterschriftensammlung gegen unsere Hunde die dem Vermieter kurz nach unserem Einzug zugestellt wurde ....das Verweigern der Genehmigung zum Aufstellen eines Carports...Hundehaare die auf sein Grundstück wehen etc.Ich habe kein Interesse mehr mit diesen durchgeknallten Leuten zu reden...habe 6 Jahre immer freundlich nachgegeben...keine Chance...Freundlichkeit scheint Schwäche in deren Augen zu sein.Natürlich weiss ich das ich für überwachsendes Grün zuständig bin und habe es vorher auch immer entfernt...trotz der dummen Anmache jedesmal.Ich habe schon überlegt jemanden zu beauftragen...mal sehen,Hat eventuell jemand eine Idee?

ja er muss es selber weg machen oder iht stellt es ihn in rechnung!

und schick ihm gleich einen Staranwalt auf dem hals ????

0

Was möchtest Du wissen?