Ebay Bestellung Probleme mit DHL?

5 Antworten

Hi,

wenn ein Paketshop die Annahme verweigert, dann aus dem Grund, das auf der Sendung der Name des Empfängers fehlt. Der ist zwingend notwendig.
Ein anderer Grund ist unzulässig, außer vielleicht der das in dem Paket was unglaublich stinkendes drin war was so nicht lagerbar war.

Die Frage ist ja, was auf dem Aufkleber steht warum es zurück gegangen ist. Lass Dir die Info mal geben.

War also die komplette Anschrift korrekt und die haben die Annahme wirklich verweigert, dann ist DHL Schuld und muss einen erneuten Versand bezahlen. Hat die Verkäuferin den Namen vergessen dann ist sie Schuld. Hast Du ihr den Namen aber nie gegeben, nur Postnummer, Filialnummer, PLZ und Ort, dann bist Du widerum Schuld.

Natürlich gehe ich davon aus das Du den Service von Postfilale direkt mit entsprechender Anschrift gneutzt hast, und nicht den Fehler gemacht hast, die ganz normale Anschrift zu nutzen. Solltest Du letzteres getan haben, dann wäre es ja vollkommen klar das die die Sendung nicht annehmen, weil ein Mitarbeiter den rrhalt hätte unterschrieiben und somit für die Annahme haften müsste. An eine Postfilale kann man nur mit dem Service Postfilale direkt schicken, und dazu gehört eine entsprechende Addressierung.

Gruß

Woher ich das weiß:Beruf – Angestellte bei der Postbank

Adresse war diese hier:

Vorname Nachname

Meine Postnummer

Paketshop ***(dreistellige Nummer)

Stadt, PLZ

Das hat auch die Verkäuferin extra gefragt ob das so richtig war.

Ein anderer Paket vorher wurde ja auch erfolgreich dahingeschickt.

Ich hatte bei DHL angerufen und die meinten die wissen nicht warum das passiert ist und können auch nichts weiteres dagegen tun was ich sehr schwach von denen finde...

0
@FriendlyFire66

Hey, das war korrekt addressiert! Aus dem Aspekt gibt es nichts dran auszusetzen.

War denn was drin was gestunken hat?

Wenn nicht, dann sollte das auf jeden Fall bei DHL reklamiert werden, damit es das Geld für den Versand zurück gibt.

0

Wenn die Verkäuferin Namen und Anschrift richtig geschrieben hat, trifft sie keine Schuld. DHL kann sich nicht mehr erinnern. Du hast keinen Beweis, dass die Verkäuferin einen Fehler gemacht hat. Die Angelegenheit ist unglücklich verlaufen. Sende der Verkäuferin das Geld. Es lohnt sich nicht, wegen solcher kleinen Beträge ein Aufhebens zu machen.

Der Verkäufer muss sich mit DHL auseinandersetzen.

Die haben momentan auch bei mir Probleme. Ich musste schon 3 Pakete bei der Filiale abholen, weil die Zusteller wohl überlastet waren.

Dein Verkäufer kann doch überhaupt nichts dafür, dass der Paketshop die Sendung verweigert; Du allerdings auch nicht.

Im Unrecht ist m.E. DHL

Es lohnt nicht drüber nachzudenken wer hier im Recht ist. Ist zwar kurz Ärgerlich aber mehr auch nicht. Überweisen und vergessen wäre mein Ratschlag.

Was möchtest Du wissen?