Kann man die Steuerung von einem E-Bike/Pedelec umgehen/umbauen, dass der E-Motor dauerhaft dreht, und nicht bei 25km/h abschaltet?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein E-Fahrrad ist kein Ersatz für ein Motorrad, da gibt es andere Fahrzeuge, die auf höhere Geschwindigkeiten (bis 260Km/h,Rekord) ausgelegt sind.

Du solltest auf Deinen Versicheungsschutz achten, dazu gehört im Besonderen die Rücksicht auf andere, schwächere Verkehrsteilnehmer.

Grundsätzlich kann man die Elektronik umarbeiten, so dass sie nicht bei 25 Km/h aussetzt.

Ehrgeiz schneller zu fahren, finde ich viel sportlicher; schau Dir die Durchschnittsgeschwindigkeiten z.B. bei den Touren an (France, Ö-Rundfahrt, ....), mit Muskelkraft fahren die einen Schnitt, je nach Etappe von 60-70 Km/h.

Danke für den Stern; dem Motor ist es egal, wie seine Kraft genutzt wird. Der Gesetzgeber sichert seine Bürger, so gut er es versteht, gegen Unfälle ab.

Es gibt zwar in den Grundschulen Fahrrad-Verkehrs-Trainings, in der Führerscheinausbildung lernst Du trotzdem den Vertrausensgrundsatz.

Als begeisterter Radfahrer. stelle ich immer wieder fest, dass sich andere Radfahrer durch Unachtsamkeit unnötig in Gefahr bringen; So gesehen, gibt es erstaunlich wenige Fahrradtote in der BRD.

0

einen Schnitt von 60 - 70 km/h ? Nenne mir bitte beispielhaft so eine Etappe. Und bitte nicht mit dem Glockner kommen - im Vergleich zur TdF oder Giro ist das ein Hupfer.

Als kleiner Hinweis dazu, der Weltrekord in der Vierer Mannschaftsverfolgung liegt bei 3:53, der Stundenrekord bei 49,7 km in einer Stunde und somit auch Schnitt.

0

Ja, kannst du.

ABER: Du fährst ab dann nicht mehr mit einem gültigen Fahrzeug. das heißt:

  • Wenn dich die Polizei kontrolliert bist du drann wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis bzw. fahren eines nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeugs. Kann dich den Fürherschein und viel Geld kosten.
  • Bei irgendeinem Unfall bist du nicht mehr versichert, und das kann schnell zur Privatinsolvens führen.

Ich würde dir dringend von diesen oder ähnlichen Umbauten abraten, auch weil die Polizei inzwischen durchaus verstärkt auf so etwas achtet. Das ist kein Kinderkram und wird sehr teuer.

E-Bike bzw Pedelec ist ein "Kunstbegriff" für bestimmte, reglementierte Fahrräder mit Hilfsmotor... durch die angesprochene Modifikation wuerde man aus diesem reglementierten Bereich herausfallen...

Technisch wuerde es sicher funktionieren, gesetzlich leider nicht.

Auf die Frage - ein billiges Fahrrad von prophete oder mehrere tausend @ zahlen?

Meine Meinung! Ich hab vor 4 Jahren eins bei real gekauft um€ 440. Das funktioniert immer noch, aber der NIMH-Akku ist schlapp! Ein aufgearbeiteter kostet € 125.- Die teuren Räder haben nur mehr Firlefanz, was mann, wenn man Bastler ist nicht unbedingt braucht Aber man findet keine Werkstatt, die einem eine authentische Antwort gibt!- siehe meinen anderen Bericht! Für Rüvkfragen bin ich dankbar! martanni

Was möchtest Du wissen?