E-Bike Leasing durch Gehaltsumwandlung.Evtl. Nachversteuerung der Restwertdifferenz?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir bieten seit einiger Zeit das Fahrradleasing im Unternehmen an und arbeiten mit JobRad zusammen. Wir haben das ganze vom Steuerberater prüfen lassen und da ist alles in Ordnung. Der Restwert liegt bei JobRad bei 10%. Generell hast du aber recht. Wenn der Restwert zu gering ist, wird die Differenz als zum tatsächlichen Wert als geldwerter Vorteil vom Finanzamt gewertet.

@ Gullup: Tatsächlich handelt es sich dabei um eine Gehaltsumwandlung. Das Steuer und SV-Brutto wird um die Leasingrate reduziert und du musst weniger Steuern und Sozialabgaben bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne nicht die genaue Steuerlage aber hier könntest du dich mal reinlesen. e-Bikes zu finanzieren wird immer lukrativer, besonders wenn der Arbeitgeber sich daran beteiligt. https://www.leasing-ebike.de/leasingrechner/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darauf soll Dein Chef sich einlassen? Das halte ich für unwahrscheinlich. Eine Gehaltsumwandlung ist das auch nicht. Im Sinne von Steuer und Sozialversicherung ändert sich nichts.

Bei Deiner Lohnabrechnung würde einfach nur der entsprechende Betrag abgezogen werden, dass ein kleineres netto überwiesen würde.

Zu meinen, dass Dein Chef für Dich einen Leasingvertrag abschließt ist echt lustig. Steuer und Versicherung würden nach Deiner Darstellung so schon bei ihm bleiben.

Dazu kämen Wartung und Reparatur. Das Risiko des zufälligen Untergangs hätten wir dann auch noch.

Ferner leidet egal ob das jetzt nur ein "Fahrrad mit Hilfsmotor" ist oder ein "Motorrad" die Kreditwürdigkeit Deines Chefs. Der wird sich bedanken. Frage besser erst gar nicht an, sonst trägst schön am Prädikat "wie naiv ist der denn".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?