Durchlauferhitzer defekt? Hohe Stromrechnung!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist völlig normal. Ein Durchlauferhitzer hat zwischen 5 und 25kW wobei die geringe Leistung nur zum Hände waschen oder für den Putzeimer gedacht ist. Ein Durchlauferhitzer zum Duschen hat so um 20kW.

Das bedeutet, dass etwa alle 3 Minuten eine ganze Kilowattstunde verbraucht wird.

Würde der weniger Strom verbrauchen, würde das Wasser nicht richtig warm. Würde er diese Leitung verbrauchen wenn kein Wasser fließt, dauert es nur wenige Minuten bis das Wasser kocht und Dampf aus allen Verschraubungen kommt oder das Ding platzt und den Raum flutet. Das durfte ich schon mal erleben, denn bei einem meiner Mieter hatte die Thermosicherung die das verhindert ausgelöst weil sich der Durchlauferhitzer nicht mehr abschaltete. Da der Mann aber Elektriker war und vom Fach, hat der die Thermosicherung einfach überbrückt mit dem Ergebniss, dass es zuerst laut durch das ganze Haus gepfiffen hat, dann gab es einen dumpfen Knall und in dem Moment wo ich bei dem klingeln wollte kam Wasser unter der Tür durch!

Also muss zu viel Warm Wasser z.B. durch zu langes Duschen oder Duschen mit viel zu viel Wasser verbraucht worden sein oder es ist nicht der Durchlauferhitzer der die Kosten verursacht.

Einzige Alternative ist wenn das Klo an Warmwasser angeschlossen ist. Dann kostet es jedes mal wenn die Toilette benutzt wird etwas Strom, so in etwa 3x Spühlen = 1kWh.

Das schnelle Drehen des Zählers ist normal. Immerhin gehört so ein DLE zu den höchsten Stromverbrauchern im Haushalt überhaupt. 18.000 bis 25.000 Watt sind normal und lassen den Zähler auch schnell laufen.
Die Anzahl der Umdrehungen in einer Minute zählen und schon kann man ausrechnen, ob der DLE kaputt ist oder nicht.
Dazu noch die Umdrehungszahl notieren, die der Zähler pro kWh macht. Die steht direkt unter der Zählerscheibe aufgedruckt.
Du kannst die Zahlen hier im Kommentarfeld schreiben, dann kann ich dir das ausrechnen.
Gruß DER ELEKTRIKER

Das ist wirklich nicht normal,würde das mal mit dem Vermieter besprechen.Kenne einen ähnlichen Fall,die Leute haben dann einen neuen Durchlauferhitzer bekommen,und das Problem war dann nicht mehr da.

Danke für die Antowrt,nun habe ich die Frage.... Muss der Erhitzer "richtig kaputt" sein, oder reicht das schon das er so viel frisst als "Durchtauschgrund"? Muss ich das dann bezahlen oder der Vermieter? Gruß

0
@spiffy74

Also bei den Bekannten hat es als Grund gereicht.Die Wohnungsbau.Gesellschaft hat das übernommen,brauchten also nichts selber zahlen.

0

Hol Dir mal im Baumarkt einen Stromzähler und dann prüfe, was der Durchlauferhitzer macht.

Außerdem muss der ja techn. Werte haben. Verbrauch usw.

Hi, morgen kommt eine Firma die mal hier alles durchmisst, werd dem dann mal Bescheid geben, das er sich das Ding anschauen soll. Thx

0

Das ist in der Tat nicht normal.

Sag ich doch ;o)

0
  1. Falsch gemmessen
  2. Messgerät kaputt. oder
  3. Nachbar klaut Strom.

Danke für die schnelle Antwort, gemessen haben wir nichts, lediglich eine Sichtkontrolle am Stromzähler während der DLE "gearbeitet" hat.

0

Was möchtest Du wissen?