Durch Induktion gesteuerte Ampel nachbauen?

Ampel Induktions Gesteuert - (Physik, Elektronik, programmieren)

2 Antworten

Für die Steuerung ein Raspberry oder Arduino, der hat gleich die digitalen Ausgänge, über die Du (ein Transistor jeweils dazu, wenn es heller werden soll) die LEDs der Ampel ansteuerst.

Für den Eingang brauchst Du Autos aus ferromagnetischem Material - bzw. ein stück Eisen, unter das unmagnetische Modellauto geklebt. Dazu eine Spule (ohne Eisenkern!) mit ungefähr dem Durchmesser eines Autos, handgewickelt aus dünnem Kupferlackdraht. Die kommt direkt unter die Fahrbahn.

Anschließend noch eine Idee, wie man die Induktivität dieser Spule messen kann. Wir brauchen keinen Messwert in µH, sondern nur ein von der Induktivität abhängiges Signal, das sich ändert, wenn sich die Induktivität durch Annäherung eines Eisenstücks ändert.

Sowas hattet Ihr bestimmt schon im Unterricht. Und eine Komparatorschaltung (Op-Amp mit ein paar Widerständen), die ein Signal ausspuckt, wenn die Induktivität merklich größer ist als ohne Auto.

Mit oder ohne Zeitintervall wie lange nach einem Phasenwechsel die Ampel gehalten wird?

Prinzipiell 2 Spulen, Netzteil, SPS für die Steuerung, Messgerät zum auswerten der Peaks (quasi um das Tastersignal zu deuten damit die Ampelphase wechselt)

Was möchtest Du wissen?