Durch ALLE Uni Prüfungen gefallen.. was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten



Lerne ca 2 Wochen vor der Klausur wie wild und es bringt irgendwie nichts. 

Dann hast du nichts vom Studieren verstanden. Ein Studium kannst du nicht mit der Schule vergleichen, in der man kurz vor einer Klausur anfängt zu lernen und dann so gerade noch die Kurve kriegt. Ein Studium ist ein ständiger Lernprozess, bei dem man sich sein Wissen selber erarbeiten muss. Vermutlich hast du selbstständiges Arbeiten nicht gelernt und weißt nicht, wie man das im Studium anwendet.

Wenn dir der Studiengang als solcher Freude bereitet, solltest du dir Hilfe suchen und dir erklären lassen, wie man strukturiert lernt. Ansonsten steck den Kopf in den Sand und mach eine Ausbildung. Dann nutzt dir auch jeder weitere Studiengang nichts mehr.

Ich habe das Karteikartensystem und bin damit ziemlich erfolgreich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleinhanswurst9
14.07.2017, 20:09

Ich habe auch erst letztes Jahr mein Abitur gemacht. Also direkt nach dem Abi studiert. Habe den Dreh wohl noch nicht raus.

In 3 Wochen hab ich meine nächsten Klausuren. Ich weiß nicht wie ich da rangehen soll. Eine Klausur werd ich definitiv abmelden, da ich weiß dass es sonst nichts wird, da ich das Semester über da nichts getan hab außer unregelmäßig kommen. Aber bei den anderen weiß ich nicht wie ich da lernen soll.

0
Kommentar von Kleinhanswurst9
14.07.2017, 20:10

Ich lerne 2 Wochen vor der Klausur das Skript auswendig und löse altklausuren. Die altklausuren krieg ich dann immer locker hin. Aber sobald ich dann die richtige schreibe geht alles bergab

0

Zwei Fragen: Willst Du dieses Studium überhaupt machen? Ist das dein Traumstudium? Dein bisheriges Verhalten lässt das Gegenteil vermuten.      Bist Du bereit für dieses Studium dein Verhalten (das dich  offensichtlich gut durch die Schulzeit gebracht hat) zu ändern? Solltest Du die erste Frage verneinen, dann brich das Studium ab. Es wäre schade um die verlorene Zeit. Willst Du weitermachen, dann musst Du dein Arbeitsverhalten ändern. Wie? Nach der 6-Stunden-Regel. Du arbeitest regelmäßig 6 Tage die Woche jeweils 6 Stunden (Vorlesungen/Übungen/Seminare werden zeitlich nur mit 50% angerechnet). Das ist gar nicht so viel aber die Regelmäßigkeit über 6 Tage macht den Erfolg aus. Lass dich außerdem beraten bzw. lies ein passendes Buch zu besserer Arbeitsorganisation und Strukturierung. Wenn Du das durchhältst (und die für das Studium nötige Intelligenz besitzt, wovon ich jetzt mal ausgehe), wirst Du das Studium mit großer Wahrscheinlichkeit schaffen. Meine Tochter hat nach diesem Prinzip ihr Soziologiestudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München absolviert. Mit dem bestmöglichen Ergebnis. Zum verzweifeln hast Du keine Zeit, die brauchst Du zum arbeiten. Also los!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Immenhof
15.07.2017, 12:24

:D in manchen Studienfächern kommt man mit deiner Regel aber nicht sehr weit. Da hat man die 6h trotz 50% ja schon fast mit Vorlseungen voll.

0

Hör liber auf, Studium ist nichts für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?