Dürfen Lehrer Schüler ausschließen?

10 Antworten

Sie muss es sogar, bis ärztlich abgeklärt ist, warum diese Ohnmachtsanfälle auftreten.

Irgendwer plärrt ja immer rum, wenn es um das Verhalten der Lehrer geht. Mal ist es nicht Recht, wenn man zum joggen "gebeten" wird, dann wieder nicht, wenn man davon ausgeschlossen wird.

Geht's noch?

Die sind sogar dazu verpflichtet, auf die Gesundheit der Schüler/innen zu achten. Allerdings hätte sie in diesem Fall einen Krankenwagen rufen MÜSSEN. Hinter einer Ohnmacht KANN (muss nicht) eine schwere Erkrankung liegen, die sogar bis zum Tot führen kann. Hier hat wohl die Fürsorgepflicht versagt!

Ohne Ursache fällt Deine Freundin nicht in Ohnmacht. Der Lehrerin wird das auch klar sein. Die ganze Sache muss ärztlicherseits untersucht werden. Wenn sie vom Sportunterricht  befreit wird, dann bekommt sie ein Attest und die Angelegenheit ist erst einmal geklärt.

Natürlich darf sie das und das muss sie sogar. Wenn das Mädchen aus irgendeinem Grund im Sport schon häufiger Ohnmächtig geworden ist, dann muss sie vom Sport ausgeschlossen werden, bis abgeklärt ist, warum sie zusammen klappt. Würde die Lehrerin anders reagieren, dann würde sie ihre Fürsorgepflicht verletzen und großen Ärger bekommen.

Wenn das öfter passiert, dann ja! Zur Sicherheit der Schülerin/des Schülers. Einen Arztbesuch würde ich deiner Freundin aber dennoch empfehlen.

Was möchtest Du wissen?