Dürfen die Mitarbeiter bei Müller meine Tasche kontrollieren?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das Durchsuchen von Taschen bedingt

  • Dein Einverständnis oder
  • Hoheitliche Rechte

Letztere hat nur die Polizei.

Beschwerde an den Ladenbesitzer. Die Mitarbeitern gehört fristlos gekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist wichtig dass du ganz klar äusserst dass du das nicht willst. Ich würde jetzt nicht unbedingt eine Anzeige erstatten. Sag nächstes Mal wenn du aufgefordert wirst deine Taschen zu leeren o.ä dass du das nicht willst. Ein klares nein. Kaufhausdetektive denken oftmals dass sie die Sachen der Kunden einfach durchwühlen dürfen. Das stimmt aber nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich gesehen darf niemand deine Taschen kontrollieren außer der Polizei oder dem Zoll. Besteht allerdings ein begründeter Verdacht (oder du würdest erwischt) und du möchtest deine Taschen nicht freiwillig leeren darf dich ein Angestellter o.ä. bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Tut das jemand ohne ausreichenden Verdacht (eine Vermutung reicht meines Wissens nach nicht) ist dies Freiheitsberaubung und somit eine Straftat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Ganz klares nein! Selbst bei Erwachsenen dürfen die das nicht ohne das Einverständnis. Wenn man das verneint, dann darf einen nur die Polizei dazu zwingen, wenn ein dringender Tatverdacht besteht.

Ich würde deine Eltern klar darum bitten, dass ihr morgen eine Polizeidienststelle aufsucht und diese Sache zur Anzeige bringt. Derartiges Verhalten ist absolut untragbar!

LG

Vindrago

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilchundHonig1
29.11.2016, 21:35

Unfassbar, sich als Verkäuferin derart anzumaßen :-) 

0
Kommentar von AalFred2
30.11.2016, 13:11

Was genau soll man denn da anzeigen?

0

Da du zugestimmt hast, liegt weder Nötigung noch irgendetwas anderes vor.  Grundsätzlich dürfte auch nur eine. "Kontrolle" stattfinden, wenn du bei einer Verdächtigen Handlung beobachtet wurdest. Da hier nur eine Routinekontrolle durchgeführt wurde, solltest du das nächste mal auf die Polizei bestehen. Mal sehen, wie oft die dann noch solche Willkür praktizieren, wenn jeden mal eine halbe Stunde Arbeitszeit drauf gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. 
Sie kann Dich auffordern ihr Deine Taschen zu zeigen und Du kannst Dich freiwillig drauf einlassen und sie ihr zeigen, um zu beweisen, dass Du nichts zu verbergen hast. 

Selbst Hand anlegen darf sie nicht. 
 

Wenn sie einen begründeten Verdacht hat und die Taschen kontrolliert haben will, muss sie die Polizei verständigen. Die erledigen das dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz: Nein, OHNE DEINE EINWILLIGUNG dürfen sie dich nicht durchsuchen. Sie können die Polizei rufen wenn sie einen Begründeten verdacht haben, dich durchsuchen darf aber nichtmal die Security.
Dummerweise sind solche Mitarbeiter (und vor allem Security-Mitarbeiter) meist schlecht geschult was Rechtliche Sachen angeht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige? Aber ja doch, nur dass das keine Nötigung ist.

Nein, die dürfen Deine Tasche einfach so nicht durchsuchen, es sei denn, Du gestattest das. Du hast das gestattet, also dürfen die.

Das nächste Mal könntest Du natürlich dies verweigern. Dann wird man eventuell die Polizei holen, die darf das.

Oder man wird Dich so gehen lassen und Dir für die Zukunft Hausverbot erteilen, auch das darf man (einfach so, selbst ohne jegliche Begründung).

Sollte man hierbei als Begründung gegenüber der Polizei angeben, man hätte den begründeten Verdacht, Du hättest was geklaut und dem ist nicht so, ist das eventuell strafbar.

Zudem wird Dein Zeitplan eventuell etwas durcheinandergeraten hierdurch.

Die Ausnahme besteht jedoch, wenn in deren AGB steht, dass Du einwilligst, dass die nachschauen dürfen. Du bist mit den AGB in dem Moment automatisch einverstanden, in dem Du den Laden betrittst.

Ob die sowas in die AGB reinschreiben dürfen, steht auf einem anderen Blatt, wenn das da drin steht und Du betroffen davon bist, müsstest Du dagegen klagen.

Dann wird ein Gericht darüber entscheiden, so in etwa einem Jahr, dessen Kosten Du erst einmal trägst, auch die Kosten deines Anwalts erst einmal und im Fall, dass Du verlierst, auch die Anwaltskosten der Gegenseite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Still
30.11.2016, 09:23

AGB dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Wenn man seine Grundrechte abgibt, bedarf es einer Belehrung und Unterschrift, wie z.B. Bei einer Operation.

0
Kommentar von kevin1905
30.11.2016, 15:01

Die Ausnahme besteht jedoch, wenn in deren AGB steht, dass Du einwilligst, dass die nachschauen dürfen.

AGB unterliegen einer Inhaltskontrolle und müssen vor Betreten des Ladens vollständig eingesehen werden können.

Die Frage ist auch ob durch das Betreten schon ein Vertrag geschlossen werden würde. Bei einem Parkplatz ist das sicherlich der Fall, wenn ich mit meinem Auto da drauf fahre.

0
Kommentar von AssassineConno2
30.11.2016, 15:30

Beim betreten eines Ladens wird kein Vertrag geschlossen. Wäre auch zu schön, du kommst bei mir zu Hause ins Grundstück und hast damit den Vertrag geschlossen, dass ich dich durchsuchen darf (noch dazu ohne dass du das weißt)....wo kommen wir da bitte hin? 2. AGB dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Richtig. Dies wäre hier ein Grundrechtseingriff und dieser ist Behörden vorbehalten und durch Gesetze geregelt.

0

Nein dürfen sie nicht.

Aber sie können dich bei Verdacht solange festhalten bis die Polizei kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pen7a
29.11.2016, 21:32

nein können sie nicht wer gibt ihnen das recht jemanden festzuhalten

0
Kommentar von AssassineConno2
30.11.2016, 15:39

Richtig Kevin, im 127 steht aber drin wenn dieser auf frischer Tat betroffen lder verfolgt wird. Bei dem Verdacht ist das aber dummerweise nicht gegeben und man begeht eine Freiheitsberaubung wenn man die Person festhält.

0

Das ist Freiheitsberaubung, Nötigung, Übergriff in die Privatsphäre, Anschuldigung falscher Tatsachen, da vermutlich vor Beobachtern stattfindend Rufschädigung... da kannste was rausholen, mußt du nur beweisen können.

Darum niemals in solcher Situation Anweisungen befolgen, sondern darauf bestehen das Polizei gerufen wird und noch vor Ort wegen oben genannter Sachverhalte Anzeige erstatten und sich die Namen der Polizei Beamten als Zeugen notieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
30.11.2016, 13:14

Freiheitsberaubung

Nö.

Nötigung

Nö.

Übergriff in die Privatsphäre

Was soll das sein?

Anschuldigung falscher Tatsachen

Was soll das sein?

Rufschädigung

Auch das ist keine Straftat.

da kannste was rausholen

Was denn so?

Alles in allem ist die Antwort ziemlicher Käse.

0

Manchmal kommt man schneller zum Ziel, wenn man seine Frage bei google eintippt ;-) nur so ein Tipp 

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/34018_In-Taschen-darf-nicht-jeder-schauen.html

Demzufolge darf nur die Polizei in deine Tasche sehen. 

Ich persönlich würde an der Kassa meine Tasche öffnen und die Mitarbeiterin hineinblicken lassen, wenn mal wirklich jemand danach fragt. Aber ich würde mich definitiv nicht vorverurteilen, und in ein Hinterzimmer entführen lassen. 

Wenn du dazu gegen deinen Willen "genötigt" wurdest, ist das alles andere als in Ordnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist verboten. Richtig gehandelt wäre gewesen, wenn sie bei Verdacht, die Polizei gerufen hätte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?