Dürfen die Ausbilder einen Freien Tag auf den Schultag setzten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Unter 18 wäre § 9 JArbSchG anzuwenden, welcher eine Pflicht zur Freistellung einsetzt. Berufsschultage mit mehr als 5 Unterrichtsstunden werden dabei pauschal mit 8 Arbeitsstunden angesetzt. Allerdings verstehe ich Deine Frage nicht. Du hast eine 5-Tage-Woche, was aber üblicherweise auch heißt, daß Du in der Arbeitswoche keine freien Tage hättest. Dabei ist es logisch, wenn man Dich für den Tag der Berufsschule nicht auf dem Dienstplan o.ä. führt.

Im Ergebnis gehst Du an einem Berufsschultag nicht zur Arbeit, es wird Dir als Arbeitszeit angerechnet, aber Du wirst nicht im Betrieb für den Tag eingeplant.

Was Du hier schriebst wäre eigentlich nur möglich, wenn der Arbeitgeber Deine Urlaubstage für die Berufsschultage verbrauchte, was aber unzulässig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! steht sogar im ausbildungsgesetz. Schulzeit ist Arbeitszeit. Nur in den Ferien wenn keine Schule ist darfst du arbeiten oder Urlaub nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn der Betrieb muss den Berufschulbesuch gewährleisten (den Auszubildenden zum Berufsschulbesuch von der betrieblichen Tätigkeit freistellen). Siehe Berufsbildungsgesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?