Dürfen der 24.12. (Heilig Abend) und der 4. Advent auf denselben Tag fallen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage kommt wahrscheinlich deswegen zustande, weil man (fälschlicherweise!) annimmt, am 24. Dezember sei Weihnachten.

Weihnachten ist aber am 25. Dezember, und man feiert - wie bei anderen Geburtstagen auch - in den Geburtstag Jesu hinein, beginnt die Feier also bereits am Abend des 24. Dezember.

Der 4. Advent ist der letzte Sonntag vor Weihnachten. Wenn Weihnachten (25.12.) auf einen Montag fällt, dann ist der 4. Advent selbstverständlich am Sonntag, 24. Dezember.

Der 24. Dezember oder Heilige Abend ist der Vorabend des Weihnachtsfestes, das Fest selbst ist eigentlich erst am 25. Dezember. Der 2. Feiertag ist der Rest der Weihnachtsoktav, das heißt, daß das Fest oder die Festzeit eigentlich 8 Tage lang währt. Ein Hochfest wie Weihnachten hat neben einer Oktav auch noch eine Vigil, das heißt, daß der Vorabend des Festes besonders gefeiert wird, da er der Vorbereitung auf das eigentliche Fest dient. Deshalb ist z. B. in der Nacht des Heiligen Abends die "Christmette", auf die dann am nächsten Tag der Festgottesdienst folgt. Die besondere Ausprägung der Vorabende von großen Festen wiederum beruht auf einer Tradition aus dem Judentum. Nach jüdischem Verständnis beginnt jeder neue Tag mit dem Abend. Daher hat der Abend auch im Christentum schon eine Bedeutung für den folgenden Morgen. Analog zu Weihnachten läuft z. B. auch das Osterfest ab. Die Osternacht - vielerorts gefeiert - ist eigentlich die Vigil des Hochfestes von Ostern. Alles klar? Gruß, q.

das passiert schonmal. die adventszeit endet mit dem letzten sonntag vor weihnachten also dem letzten sonntag vor dem 25.12.

Was möchtest Du wissen?