Druchsetzten bei einem Fohlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wegschieben.

Achte darauf, das du dich immer nur vorbeugst, wenn das Fohlen nicht gerade neben dir steht.

Gib ihm was zum Untersuchen - z.B. nimm einen Eimer mit Bürsten oder Tüchter mit in die Box und lass das Fohlen den ausräumen. Allerdings hält das nie lange vor, weil die Fohlen viel interessanter finden was du da mit Mama machst.

Du könntest da Fohlen kraulen und massieren mit einer Hand und mit der anderen Hand die Mama.

Sollte das Fohlen mal echt nach dir Ausschlagen, dann nimmst du den Eimer und klopfst ihm den sofort nach einer solchen Attake auf den Hintern (tut nicht weh, macht aber ein geräusch das die Fohlen beeindruckt).

Wenn es dich beisst, dann greifst du an seine Lippe und kneifst da leicht rein. Die bemerken recht schnell das jede Aktion von ihnen eine Reaktion auslöst.

Wenn die Reaktion fürs Fohlen negativ ist, dann lassen sie das nach einiger Zeit bleiben (dauert bisschen). Wenn die Reaktion fürs Fohlen positiv ist, dann werden sie dieser Reaktion immer wieder herausfordern.

Fohlen lieben es gekrault zu werden, der Weg zum Herzen eines Fohlen ist kraulen.

Ansonsten lass dir von erfahrenen Leuten zeigen, wie du dich dem Fohlen gegenüber zu verhalten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein wenige Wochen altes Fohlen? Das hat Angst um seine Resource Mutter.

Im Grunde genommen kann man das Verhalten von Tieren nahezu immer (nahezu) auf irgendein Problem mit der Verteilung von Resourcen zurückführen, oder auf Fehler in der Kommunikation. Letzteres scheidet absolut aus.

Das Fohlen hat noch wenig Menschenerfahrung und ist in erster Linie mal bockig, weil du ihr das Muttertier "wegnimmst".

Es kann nicht an die Mutter ran, weil du da bist, deshalb reagiert es so.

Es kommt beim TA hoffentlich gut an, wenn du mal nachfragst, warum sich das Fohlen so verhält.

Wer fragt, bekommt Antwort. Auch im Praktikum hoffentlich :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amyy15
13.05.2016, 01:02

Oke danke erstmal für deine Antwort :)

An dieses " ich nehme ihm seine Mutter weg" habe ich auch schon gedacht.

Aber hättest du für mich trotzdem einen Lösungsansatz?(bin erst nächste woche wieder dort)

Ich lasse mich nicht so schnell unterkriegen von dem Kleinen, aber dennoch habe ich respekt bekommen und das wahrscheinlich zurecht!(manche finden es eher lustig wenn man sagt das einem ein kleines Fohlen angst macht, aber so niedlich es aussieht kann es einem trotzdem ordentlich verletzten)

3
Kommentar von friesennarr
13.05.2016, 12:43

Ein wenige Wochen altes Fohlen? Das hat Angst um seine Resource Mutter.

lach, nö hat es nicht. Die sind nur neugierig und wie bei allen Säuglingen muß alles mit Maul und "Händen" Beinen angetascht werden.

Das ist eher so wie: Was macht du das? Kann ich da mitmachen? Lass mich auch mal? Was bist du, wie schmeckst du, kann man da mal reinbeisen oder draufsteigen?

Das Fohlen ist garantiert mehr an der Pflegerin interessiert, als das es irgendwelche Ängste hätte.

Ich glaube du solltest dich mal neben eine Koppel mit Fohlen setzen und da mal zugucken.

0

Das ist aber fahrlässig. Fohlen können einen richtig verletzen. Die sind schon verpflichtet dir zu zeigen wie man das macht.

Offenbar fühlt sich niemand für die Erziehung des Fohlens verantwortlich. Der dem das fohlen gehört solte einen Plan von Fohlenaufzucht haben.

Anfänger haben allein beim Fohlen nichts zu suchen. Manchmal muss man so einen kleinen Wirbelwind in Sichtweite abtrennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
13.05.2016, 12:46

Nö ein wenige Wochen altes Fohlen verletzt niemanden, es muß auch noch nicht erzogen werden, weil im Moment ist eh nur Mama wichtig.

Allerdings stimme ich zu, das man dem Anfänger zeigen sollte wie man sich diesem neugieren Etwas erwehrt.

Abtrennen geht aber absolut und gar nicht, da kommen die in dem alter absolut in Panik.

0

Was möchtest Du wissen?