Doppelte Miete bei Eigenbedarfs Kündigung

6 Antworten

Leg mal gegen die Kündigung Widerspruch ein! Der Eigenbedarf muß nämlich nachgewiesen werden, auch, ob der Vermieter nicht andere Eigenbedarfswohnungen hätte. Warum Deine, das muß er begründen!

Dann kannst Du bitten, früher aus dem Vertrag entlassen zu werden. Geht manchmal. Dann darfst Du der Kündigung natürlich nicht widersprechen.

Versuchs!

hast du denn geprüft oder prüfen lassen, ob die kündigung überhaupt den diesbezüglichen mietrechtlichen gesetzlichen bestimmungen entspricht? unter umständen ist sie ja unwirksam und du bräuchtest gar nicht ausziehen. wenn du allerdings weg willst, wäre das irrelevant. kündigung wegen eigenbedarf ist vom gesetzgeber sehr reglementiert, oft wird dem mieter was vorgetäuscht.

vor ein paar tagen heisst für mich diese oder letzte woche. dann war die kündigung nicht fristgerecht. tatsache ist du sollst ausziehen, das ist doch eine verhandlungsgrundlage. frag einfach ob du zugreifen sollst bei einer neuen wohnung und dann das mietverhältnis im gegenseitigen einvernehmen (schriftlich) früher aufgelöst wird. ansonsten müsstest du halt weiter suchen und wer weiß wann wieder so ein angebot kommt....

rein rechtlich: wenn die kündigung fristgerecht war, kann der vermieter auf die mieten bestehen. schlißlich gibt es einen vertrag und er hat mit den einnahmen rechnen können.

natürlich hast du das widerspruchsrecht und ggf. schadensersatzansprüche wenn es gar kein eigenbedarf war...

Vermutung auf vorgetäuschten bzw missbräuchlichen Eigenbedarf

Nabend... folgende Situation: Meine Mutter hat eine Kündigung wegen Eigenbedarfs erhalten, mit Begründung das die Tochter dort einziehen sollte, auch die Kündigungsfrist wurde eingehalten. Meine Mutter hat eine neue Wohnung gefunden, das ist ok, sie wollte auch gerne dort raus, weil die Mutter der Vermieterin mit in dem Haus wohnt u eine Menge Terror verbreitet unter dem meine Mutter sehr leidet. Nun gab es heute eine Streitigkeit mit der besagten Mutter, wo es zu dem Thema Eigenbedarf kam. Wir haben darauf aufmerksam gemacht das wir danach scheuen werden, das auch der rechtmäßige Eigenbedarf eingehalten wird. Darauf meinte sie dann das ihre Enkeltochter eh nur ein halbes Jahr in der Wohnung bleiben müsste damit meine Mutter mehr keine Anspruch auf Schadensersatz hätte. Da sagte ich ihr zu, das der Eigenbedarf ja dann wohl nur Schikane gewesen wäre, was sie ihrer Hitzigkeit mit ja beantwortete. Wer weiß nun ob wir rechtlich dagegen angehen können, Schadenersatz für Renovierung, Umzugskosten u der höheren Miete usw?? U wie die fristen sind? Also wie lange muss der Eigenbedarf aufrecht gehalten werden??? Ich bitte ganz dringend um Hilfe, meine Mutter ist deswegen phsychisch völlig fertig...

...zur Frage

Mieter kündigt wegen Eigenbedarf muss ich trotzdem kündigen wenn ich früher ausziehe?

Also ich hab eine Kündigung vor 2 Monaten bekommen ich soll wegen Eigenbedarf bis zum 1.2.16 ausziehen, wenn ich aber jetzt zum 1.10 schon ausziehe muss ich dann trotzdem einen Kündigung schreiben ? Oder wie läuft es ab? Und wie sie es aus mit den 3 Monaten Miete die man zahlen muss wenn man innerhalb des Vertrages auszieht ? ( wenn möglich  mit Paragraph Angaben oder links wo man was nachlesen kann , hab dazu nämlich nichts Gefunden )

...zur Frage

Mietrecht Sonderregelung: Wann greift die drei Jahre Sperrfrist bei Kündigung wegen Eigenbedarf?

Bekannter wohnt in einem Haus mit 4 Wohnungen, die alle zur Miete sind. Der Inhaber möchte das Haus jetzt komplett verkaufen.

Mein Frage: Kann der neue Besitzer wegen Eigenbedarf einzelne oder alle Wohnungen gleichzeitig mit Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist, kündigen oder muss er die Sonderregelung Sperrfrist von drei Jahren abwarten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?