Digitale Medien in der KITA!?!? ZU FRÜH?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gute Frage und ein Interessantes Thema. Meine Meinung ist:

Ich finde es super! Je früher je besser!

Schließlich
ist ein großer Teil unserer modernen Generation. Ich schätze es ist
wichtig das die Kinder bereits in der Kita so etwas lernen sollten
bzw. es 'beschnuppern'' sollten. Wie du es bereits auch erwähnt hast
gibt es schöne Möglichkeiten den Kinder mit Hilfe eines Medium die
angesprochenen ''Basic's'' zu erlernen. Klar gehen hier die Meinungen
weit auseinander!

Ich habe einen schönen Artikel zu diesem Thema entdeckt welcher
bestimmt für viele von euch von Interesse sein könnte! Und auch Sie
'Herr Scherrer' neue Sicht weißen und Eindrücke sammeln können.

LINK: https://www.kiggi.de/digitale_medien_in_der_kita

LG Claudia ! :-)

Beste Antwort!

1

Man muss sagen, dass es in den einschlägigen Studien zum Thema zwar immer einen Zusammenhang zwischen bspw. digitalen Medien und Verhaltensauffälligkeit gibt. Wer sich aber mit der Statistik auskennt sieht relativ schnell, dass es zwar den Zusammenhang gibt, aber dass diese Studien nie ausweisen können wie dieser Zusammenhang zustande kommt und wie er gerichtet ist - also im Grunde, wie hoch der Einfluss der digitalen Medien wirklich ist und wie viel Konsum notwendig ist damit eine Verhaltensstörung erscheint bzw. ob die untersuchten Kinder nicht auch eine Verhaltensstörung hätten, wenn sie keine digitalen Medien nutzen würden.

Im Grunde ist es dasselbe Problem wie mit Waffen in den USA. Digitale Medien gibt es und wird es in Zukunft auch weiter geben, denn sie vereinfachen das Leben in vielen Aspekten ungemein. Daher darf man sich dem Umgang mit ihnen nicht entziehen, sondern man sollte ihn lernen.

Ob das im Kindergartenalter wirklich notwendig ist kommt auf das Lernziel des Kindergartens an. Aus meiner Sicht bereitet der Kindergarten ein Kind ja erst mal eher auf soziale Situationen vor. Das Kind soll lernen mit anderen Kindern konfliktbefreiter leben zu können, es soll gewisse Grundsätze des fairen Umgangs und das Einhalten von Regeln lernen. Da muss man sich jetzt fragen inwieweit ein digitales Medium da wirklich den Lernerfolg bringen kann. Ich schätze das als eher zu gering ein. Da sind reale Rollenspiele, Theaterstücke, usw. schon ein besseres Mittel.

Allerdings werden zum Teil ja auch Bildungsinhalte in Kindergärten vermittelt. Zunehmend soll auch Englisch und auch Deutsch beigebracht werden. Da können digitale Medien durchaus einen Beitrag leisten, z.B. über einschlägige Lernprogramme. Allerdings benötigt man dafür viel Geld um Lizenzen und die entsprechenden Geräte zu erwerben.

Also, aus der Sicht des Kindes fände ich es in einigen Bereichen schon sinnvoll auch digitale Medien mit einzubringen. Auf der anderen Seite sehe ich es aus praktischer Sicht eines Kindergartens als eher undurchführbar an. Erst recht wenn wir hier von einem öffentlichen Kindergarten und nicht von einem privaten High-End-Kindergarten sprechen.

Ich finde das auch viel zu früh.

Ich denke, in der Kindergartenzeit (und v. a. im Kindergarten) sollte man eher soziales erlernen, also z. B. Kontakte schließen, als den Umgang mit digitalen Medien und außerdem sollte man sein Hobby finden. Denn die beste Zeit für sowas ist nun mal als Kind, meiner Meinung nach.

Ich finde ein Smartphone auch nicht richtig für Kinder. Die Eltern anrufen, wenn man Bescheid sagen will, ist ja schön und gut, aber Smartphones haben ja normalerweise Internet. Ich denke nicht, dass man mit ~ 6 sich frei im Internet bewegen sollte.
V. a. was Accounts in YouTube, Facebook und den etlichen anderen sozialen Medien angeht, halte ich nichts von Kindern im Internet.

Dennoch bin ich z. B. für freiwillige Computerkurse an Grundschulen oder in der Unterstufe der weiterführenden Schule (hatte ich bspw. auch), wo man so Grundlagen mit Word, Open Office, Power Point usw. kennenlernt.
Außerdem sollten Kinder mal über die Gefahren im Internet aufgeklärt werden.

Was möchtest Du wissen?