Diesel ohne Anfahrhilfe anfahren (Fahranfänger)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Freund hat mir erklärt, ich soll die Kupplung und die Bremse
gedrückt halten und beim Anfahren erst die Kupplung kommen lassen, dann von der Bremse auf das Gas wechseln. Das ist für mich jetzt so, als ob ich nie an einer Steigung angefahren wäre. Das ist jetzt eine komplett
neue Reihenfolge!!!

Ja genau - zusätzlich kannst du ja noch die Handbremse am Anfang als Sicherheit ziehen wie beim Anfahren an einer Steigung - ist reine Übungssache...

Viel Erfolg damit wünscht dir siola55 ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hermine236
01.07.2016, 00:12

Vielen Dank für die Antwort :) also nur damit ich das richtig verstehe: Handbremse anziehen und dannkann ich den Fuß von der Fußbremse lösen.  Beim Anfahren lasse ich erst die Kupplung kommen, dann am Schleifpunkt die Handbremse lösen und gleichzeitig Gas geben? 

0

Hallo,

Das ist ein Problem. Die Fahrschulfahrzeuge haben so viele Helferleins die das Fahren lernen erleichtern sollen.

und das erste eigene Auto ist dann >10j älter ohne "Helfer", ich will damit nur sagen du bist mit diesem und vielen anderen Problemen nicht ganz alleine.

Und wenn du dich mit angezogener Handbremse erst einmal sicherer fühlst beim Anfahren, dann mache dass so. Übe in Bereichen mit wenig Verkehr bis du sicherer wird's. Ggf. nehme einen Bekannten deines Vertrauens mit der dir Hilfestellungen geben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du machst alles mit der Kupplung, leg den ersten Gang ein, du kannst auch die Handbremse angezogen lassen. Nun lässt du die Kupplung kommen und das ist halt Gefühlssache. Du merkst ja wenn die Kupplung kommt und der Wagen nach vorne will. Nun löst du die Handbremse und fährst los.

Da das Kupplungsspiel von Wagen zu Wagen unterschiedlich ist, musst du dich erst mal daran gewöhnen. Also Kupplung und Handbremse sonst nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hermine236
30.06.2016, 23:58

Ich werde es genauso wie du beschrieben hast in einem verkehrsberuhigten Bereich am Berg üben.  Aber ist es nicht übertrieben, wenn ich an einer leichten Steigung an einer Ampel mit Hilfe der Handbremse anfahre? Oder ist es egal? Und wenn ich es ohne Handbremse an einer leichten Steigung mache, wie gehe ich dann vor? Ich hab übrigens nie im Fahrschulauto die Bremse im Stillstand weiter festgehalten, weil ich nie rückwärts gerollt bin.

0

Genauso wie mit Anfahrhilfe, nur etwas schneller.

Du trittst das Gaspedal runter und lässt gleichzeitig direkt die Kupplung kommen. Also gleichzeitig, nicht nacheinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hermine236
01.07.2016, 00:00

Das bedeutet aber,  bevor ich Gas gebe muss ich die Fußbremse lösen und dann würde das Auto rückwärts rollen und dann müsste ich schnell genug sein um Gas und Kupplung gleichzeitig zu treten?

0

Ja genau so wie er es gesagt hat, muss man auch üben!

Und sonst geht es auch mit der Handbremse statt mit der Fussbremse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?