dienstwagen unfall in der häuslichen pflege

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Versichert ist immer das Fahrzeug. Welche Versicherung meint dein Chef denn? Wegen des Falschparkens wirst du das Ticket selbst zahlen müssen. Der Unfall fällt unter das Unternehmerrisiko. Mit den Kosten könnte dich der Chef nur belasten, wenn du absichtlich einen Unfall gebaut hättest.

welche genau, sagte er nicht! lediglich nur, dass er einen anwalt befragt, da ich gegen die stvo verstoßen habe will er die kosten des schadens (blechschaden auch an einem anderen pkw) nicht über seine versicherung laufen lassen!

0
@ricciz

Was er will, ist ziemlich nebensächlich Er könnt lediglich VERSUCHEN , dich über die KLausel im Arbeitsvertrag haftbar zu machen. Wenn diese greifen sollte, würde dir aber keine Versicherung helfen. Solche (rechtswidrigen) Kla useln kann man nicht durch eine Versicherung abdecken. Ihm bliebe nichts anderes übrig, als dich vor dem Arbeitsgericht zu verklagen, da es sich ja um die Auslegung deines Arbeitsvertrages handelt. An deiner Stelle würde ich mich auf jeden Fall nach einem neuen Job umsehen. Aber auf keinen Fall irgendetwas zahlen. (Außer dem Knöllchen natürlich)

0

beim rückwärts ausparken geknallt hat- (...) dumm nur es ist 1) der dienstwagen

Der genauso haftpflichtversichert ist wie dein Privatfahrzeug. Die Versicherung zahlt den Schaden vollständig und stuft zurück - ärgerlich für den Chef, aber dafür ist er ja versichert.

2) stand ich auch noch im parkverbot..

Das spielt keine Rolle - das Knöllchen zahlst du natürlich.

mein chef ist jetzt der meinung, er bezahlt das nicht,

Richtig, die Fahrzeugversicherung zahlt das - ob er den Schaden selbst reguliert um der Höhereinstufung zu entgehen kann er selbst bestimmen.

meine versicherung soll das übernehmen Nein, weder deine private PKW-Haftpflicht (gilt nur für die angemeldeten Fzg) noch eigene Privat-Haftpflicht kommt für Schäden durch andere Fahrzeuge auf.

kommt er damit durch?

Nein, keinesfalls. Bei leichter Fahrlässigkeit hat er keinerlei Regreßanspruche gegen dich - unterstellt, du bist weder betrunken oder unter Medis noch absichtlich dagegen gerauscht :-O

Allerdings: er kann dir die weitere Nutzung der Firmenfahrzeuge untersagen - was dich zu Privatfahrten zwingt (dien mangels Vereinbarung nicht einmal zu bezahlen wären, aber steuerlich geltend gemacht werden können) oder arbeitslos macht :-(

HTH

G imager761

ok, also kann er mir "drohen" vor lauter zorn wie er will, trotz des verstoßes der stvo übernimmt MEINE versicherung (welche auch immer) das nicht???

das hört sich ja schon mal gut an...;)

0
@ricciz

"Deine" Versicherung gibt es in diesem Zusammenhang überhaupt nicht. Was soll das denn für eine sein?

0

Ich frage mich gerade, welche deiner Versicherungen für den Unfall , den du mit dem Dienstwagen verursacht hast zahlen soll. Offensichtlich versteht dein Chef nicht allzuviel davon. Die Haftpflichtversicherung des Dienstwagens zahlt und niemand anders.

Inwieweit dein Chef dich in Regress nehmen kann ist etwas anderes. Allerdings ist es fraglich, ob dein Parkverstoß ursächlich für den Unfall war und es ist auch fraglich, ob er dich deshalb in Regress nehmen kann.

"Ich bezahle nicht für Ihre Blödheit."

Ja wofür ist den die Haftpflichtversicherung da? Wenn niemand Fehler machen würde, dann gäbe es keine Unfälle und eine Kfz-Haftpflichtversicherung wäre unnötig. Wie gesagt, der Hellste und schon gar nicht der Fairste ist dein Chef nicht.

der Hellste und schon gar nicht der Fairste ist dein Chef nicht.

danke, endlich kriegt das auch mal ein aussenstehender mit.

nun es ist so, es war eine kleine einmündung mit dem parkverbotsschild, ich habe mich einfach hingestellt - war auch nur 2-3 minuten beim pat. in der wohnung. leider ist dort ne hecke, leicht überschaubar - eigentlich. ** fraglich, ob dein Parkverstoß ursächlich für den Unfall war ** das wäre an dieser stelle dann die große frage...

0
@ricciz

Da du beim Rückwärtsfahren nicht aufmerksam genug warst (einfache Fahrlässigkeit), hat es geknallt und nicht, weil du da gestanden hast.

0

Dass Du im Parkverbot gestanden hast ist zweitrangig, wenn der Wagen auf die Firma zugelassen ist, dann zahlt die Haftpflichtversicherung die für das Fahrzeug abgeschlossen wurde, und ggf. auch die Kasko- inwieweit Dein Chef Dich an den Kosten beteiligen kann ist eine Frage des Arbeitsrechts. Ich gehe aber davon aus, dass Du nicht vorsätzlich gehandelt hast, im schlimmsten Fall grob fahrlässig, aber auch das müßte Dein Chef Dir ersteinmal nachweisen. Meiner Meinung nach kann er Dich nicht finanziell beteiligen, aber ein Anwalt für Arbeitsrecht hat da mehr Einblick. Egal wie, Dein Chef könnte Dir aber Dein Leben schwer machen, das können Chefs fast immer.

ich habe im arbeitsvertrag eine klausel zur selbstbeteiligung, die will er mit sicherheit haben. mir geht es lediglich nur darum, da nicht nur schaden am dienstwagen sondern auch am beschädigten pkw beglichen werden muss, ob er mir diesen so zu tragen kann, das dieser über meine haftpflicht oder andere versicherung läuft.. das verunsichert mich ein bisschen.. ich weiß das der wagen über die firma läuft, dadurch das ich aber im parkverbot stand ergibt sich da meinerseits schon die frage..

0

Was möchtest Du wissen?