Dienstplan - Änderungen zw. Kollegen untereinander erlaubt..?!

4 Antworten

das fällt unter das Direktionsrecht des AG. Er kann festlegen, wie der Plan abgearbeitet werden muss und dass er bei Tausch etc informiert werden möchte. Das ist völlig in Ordnung, denn der AG haftet ja auch als Vertragspartner gegenüber Kunden / Klienten.

Normalerweise kenne ich das gar nicht anders als daß der AG einer Dienstplanänderung zustimmen muss. Da hattet ihr eine gute zeitlang einen sehr kulanten AG. Daß das jetzt nicht mehr so ist, habt ihr dann wohl eurem Kollegen mit seiner Beschwerde zu verdanken. Wenn der AG das möchte müsst ihr die Änderungen wohl oder übel von ihm bestätigen lassen. Notfalls wird es eine offizielle Dienstanweisung von Seiten des AG geben, der dann Folge zu leisten ist.

alles klar, danke für antworten - na dann mal sehen.... :(

Was passiert in meiner Arbeit?

Hallo Leute!

Ich brauche mal Rat von anderen, Ich weiß nichtmehr weiter.

Seit gut 1,5 Jahren bin ich jetzt bei meinem Arbeitgeber und wir sind mittlerweile ein Team von ca. 30 Leuten.

Bei uns läuft so viel schief, kaum ein Unternehmen hat eine höhere Mitarbeiterfluktuation und "komischerweise" gehen immer die besten weil es ihnen reicht.

Fangen wir mal damit an dass unsere Bereichsleiter unter der Hand gewissen Kollegen Privilegien verschaffen die sonst niemand hat - Leichtere Arbeiten übernehmen, pünktlich gehen usw. Dabei sind diese Kollegen noch nichteinmal den Rest des Tages Produktiv, die sind so dumm wie ein Stück Brot und jeder halbwegs schlaue Personaler hätte die schon längst rausgehaut. Diese "Kollegen" sorgen täglich bei uns wirklich hart arbeitenden Kollegen für mehr Stress und Verwirrung und verursachen Chaos. Stellungnahme der Chefs: "Nicht jeder kann alles perfekt und man muss den Leuten auch Zeit geben" (Bei einer Kollegin versteh ichs die ist Neu, aber die anderen sind länger dabei als 90% des Kollegiums, sind aber auf dem Stand als hätten sie gestern in der Firma angefangen)

Damit kommen wir zum nächsten Thema - Überstunden. Da diese Kollegen ja nichts weiterbringen und wir unsere Arbeit teilweise stehen lassen müssen, machen ALLE (Weil die guten ja nie vor den "schlechten" gehen dürfen) von uns massiv Überstunden, haben kaum Pause, hungern während der Arbeit ectpp. (Es wurde sogar schon versucht Leuten eine Klopause zu verbieten bzw. es hinauszuzögern)

Bei uns herrscht Arbeitsteilung - ich kann einfach mit einem Kollegen den Platz tauschen, sozusagen ist jeder für alles Zuständig bzw. Fähig dazu.

Sollte fähig sein. Denn bestimmte (schwierige) Bereiche fallen immer an dieselben (guten) Kollegen, die dann die Bereiche der "weniger motivierten" Kollegen auch noch teilweise übernehmen müssen - sonst würde die Arbeit nie fertig werden. Umgekehrt war es noch nie der Fall, da ja die "weniger motivierten" auch nicht dazu eingeteilt werden, von den Bereichsleitern mit denen sie sehr gut Befreundet sind.

Es gibt strenge Sicherheitsvorschriften in manchen Bereichen. Wenn diese Bereiche von diesen "weniger Motivierten" Kollegen besetzt werden, müssen wir teilweise (und das ist kein Scherz) um unser Leben bangen, die meisten denken einfach nichtmehr an die Gefahren - keine Zeit.

TEIL1

...zur Frage

Ist es rechtens, dass Arbeitnehmer keine Wünsche zum Dienstplan abgeben dürfen?

Hallo, ich arbeite in einem Schichtbetrieb, wo 24 Stunden gearbeitet wird (tagsüber wird produziert und nachts werden die Räumlichkeiten gereinigt). Wir sind 20 Mitarbeiter. Unser Dienstplan wird für einen Monat geschrieben. Beim Einstellungsgespräch versicherte mir der Chef, dass jeder Mitarbeiter sich zwei bestimmte Tage frei wünschen darf, z.B. wenn man ein WE feiern gehen möchte, einen Termin hat, etc. Jetzt ist der Chef auf die tolle Idee gekommen, dass wir alle kein Privatleben mehr haben dürfen. Wünsche werden nur noch berücksichtigt, wenn eine Hochzeit, Taufe, Beerdigung und der eigene Geburtstag stattfindet. Wir dürfen - warum auch immer - auch keine Schichten mit Kollegen tauschen. Mit anderen Worten: ich muss mir einen Tag Urlaub nehmen, wenn ich zu einem speziellen Arzt muss, bei dem man länger als einen Monat auf einen Termin warten muss. Ich muss mir Urlaub nehmen, wenn ich auf ein Konzert gehen möchte oder ein Freund seinen Geburtstag feiert. Bei 24 Urlaubstagen im Jahr bleibt dann für ECHTEN Urlaub nicht mehr viel übrig.

Darf mein Chef das überhaupt?

...zur Frage

Rechtliche Dienstplanänderung?

Ich arbeite in einem Gastronomiebetrieb. Wegen Sommerloch ist offiziell Sonntags und Montags Ruhetag bis Septemper. Nun kommt die Situation, das man wohl verschwitzt hat, ein Event im Umkreis miteinzuplanen, das aber hat man zwei Monate schleifen lassen.Der Dienstplan steht schon für 3 Wochen mit jenem Sonntag frei. Ich habe also einen kurztrip geplant, auch mit hotelbuchung.Nun kommt die Aussage,"ach ja, in am übernächsten Sonntag haben wir offen". Dienstplan kann sich also für manche ändern.Wie sieht die Rechtliche Lage aus?In welchem Zeitraum müssen solche Änderungen angekündigt sein?Die ist keine Notänderung, wo 4 Tage gelten, da man hier einfach nicht reagieren wollte, weil dies auch ein wetterabhängiges Event ist und/oder der AG es einfach vergessen hat.

...zur Frage

Feiertag berechnen auf dem Dienstplan?

Hallo, ich arbeite als Pfegekraft in der Betreuung täglich 7,5 Stunden (ohne Pausenberechnung).Im Vertrag habe ich noch eine 6 Tage Woche stehen.Nun meine Frage, : Da ich auch Feiertage arbeite bekomme ich weder einen Freiausgleich und wenn ich dann frei habe steht im Dienstplan ein X für Frei /0Std. Meine Kollegin(Vorgesetzte) hat eine 5 Tage Woche und arbeite nie an Feiertagen und bekommt im Dienstplan ein FF für Feiertagfrei und die entsprechende Arbeitszeit eingetragen. Auf Nachfrage bei meinem AG wurde diese begründet, dass ich noch einen Vertrag als Pflegefachkraft habe.Dies bedeutet aber, dass ich regelmäßig dadurch in Minusstd.komme. Laut meinem AG werde dies aber aufs Jahr wieder ausgeglichen, da ich eine Monatliche Arbeitszeit von167 Std. habe.Ich empfinde dies als ungerecht. Leider haben wir keinen Betriebsrat.

...zur Frage

änderungen im dienstplan

unser dienstplan (bäckerei) wird andauernd (auch sehr, sehr kurzfristig) geaendert. kaum haengt der neue plan - schwupps aendert unsere chefin ihn schon wieder. freizeitplanung ist daher sehr schwierig. auch werden frueh-, mittel- und spaetdienste getauscht und die dienste (ausschliesslich die) der chefin verkuerzt. wann ist ein dienstplan (ausser in notfaellen) bindend. gibt es dafuer ein gesetz? und an wen sollte man sich wednen, wenn sich die chefin an den geleisteten stunden (an der stechuhr) zu schaffen macht (sie streicht unsere stunden und gibt sich selbst mehr) danke im voraus

...zur Frage

Was zählt: handschriftliche Dienstpläne und elektronische Zeiterfassung?

Für eine Prüfung durch den Zoll über die Arbeitszeiten...

Was zählt, wenn beides im Betrieb gemacht wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?