Wieso hassen sich Türken und Deutsche?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann nur immer wieder sagen, es hat auch mit Angst zu tun!!

Angst davor, das bei deutscher Geburtenarmut und gleichzeitiger Masseneinwanderung, die Urvölker Europas dieses Jahrhundert zur Minderheit werden oder aussterben.

Daher hasst man einfach die Masse an Ausländern, nicht die Personen an sich. Da manche sich auch noch daneben benehmen, wird dies sogar noch verstärkt.

Und wer das leugnet der ist blind, denn Angst führt zu diesen Feindlichkeiten.

Es gibt sc.heiß Deutsche und sc.heiß Türken, die das komplette Bild einfach versauen. Traurig, aber wahr. Ich persönlich bin auch Türkin und bin schon total genervt darüber, dass mir das viele nicht glauben. Grund: Akzentfreies, perfektes Deutsch. Was eigentlich erwartet wurde: "Was los, Moruk?"

Aber es betrifft nicht nur uns und die Deutschen. Die ganze Welt ist verseucht von Vorurteilen und jeder gehört irgendeiner Nationalität an, die unter einem blöden Vorurteil leidet. Die Bevölkerung der Erde sieht keine Menschen mehr, sondern nur Flaggen und Grenzen.. Echt traurig

Iraker, Syrer, Albaner, Nordafrikaner sind genauso asozial. Nur gibt es die wahrscheinlich erst seit den 90er Jahren. Die Türken sind schon in den 60er Jahren gekommen und konnten so schon im Vorfeld ihren "Ruf" mit ihrem Verhalten ausbauen.

Woher ich das weiß:Recherche

Aus der Beantwortung Deiner Frage könnte man eigentlich schon eine Doktorarbeit machen, da das tatsächlich ein merkwürdiges Phänomen ist. Aber nicht alle Deutschen hassen jeden Türken oder umgekehrt. Es gibt auch positive Tendenzen. Tatsache ist, daß die Türken dazu neigen, unter sich zu bleiben und ihre Traditionen zu pflegen. Was für viele Deutsche eben die "Fremdartigkeit" noch unterstreicht. Tatsache ist aber auch, daß viele Deutsche keinen Kontakt zu türkischen Nachbarn oder Kollegen suchen. Das Problem liegt auf beiden Seiten. Dazu kommt, daß Spanier, Portugiesen, Griechen, Italiener aber auch Nigerianer oder Pakistanis etc. sich in die Gesellschaft schneller integrieren. Sie respektieren die Werte und fügen sich in die Gesellschaft ein. Die Türken hängen sich ein Bild von Atatürk ins Wohnzimmer oder einen Koranvers und die Wohnung ist türkisches Staatsgebiet (ich übertreibe hier ganz bewußt, um etwas darzustellen). Dazu kommt, daß die Türken mit etwa 2,5 Mio. Menschen die größte "Ausländergruppe" darstellen. Natürlich gibt es dann dort auch die meisten medientauglichen Probleme, wodurch die Türken auch in den Medien oft schlecht dastehen. Ich selbst habe überwiegend Freunde mit türkischem Hintergrund und absolut überhaupt keine Probleme mit den Türken oder der Türkei (abgesehen von der AKP).

Wenn es soviel Spanier gäbe, wie Türken, würden die auch unter sich bleiben. War mal so, kann mich noch erinnern in den 70ern.

0

Ich komme zwar aus Österreich aber hier ist das gleiche. Ich denke wir Europäer sind halt der Kultur fremd obwohl ich leider sagen muss dass in meinem Bundesland (Vorarlberg) sehr viele Türken aggresiv sind.

Was möchtest Du wissen?