Destillation von Blut

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann mir nicht vorstellen das Silber und Gold und Arsen oder auch Berkelium, Einsteinium gleichermaßen, insgesamt über 118 Elemente dort vorhanden sein soll und vor allem, das Dir das klar ist.

Blut besteht meiner Meinung nach aus Wasser (Wasserstoff und Sauerstoff), Mineralstoffen (daher auch der Kupfergeschmack), Harnstoffen, dem Farbstoff Hämoglobin und außerdem aus Proteinen und Fetten und Stärke. Wo sollen dort Deiner Meinung nach 118 Elemente des Periodensystems untergebracht sein? Ein paar schon, siehe Kupfer, bei Wasser kommt Wasserstoff und Sauerstoff dazu. Aber was ist mit solchen Sachen wie Einsteinium? Das geht gar nicht.

Was soll beim Destillieren von Blut übrigbleiben? Etwas flüssiges, das farblos ist und wohl eher Methanol als Ethanol gleicht, also sicher nicht verzehrt werden darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bruno84
30.10.2012, 07:43

Die Antwort ist so falsch, dass du dich schämen solltest.

Halte dich zurück, wenn du nichts weißt! Geh jetzt in die Ecke und schäme dich!

0
Kommentar von botanicus
30.10.2012, 11:35

ojeojeoje ... Stärke? Kupfer? Kupfergeschmack?? flüssiger, farbloser Rückstand? achdumeinegüte!

0
Kommentar von firewall222
30.10.2012, 12:49

Ich will dich jetzt nicht beleidigen aber man sollte nur eine antwort geben wenn man sich wirklich sicher ist. So zum Beispiel wird stärke NIE im Blut vorkommen, da diese nicht aufgenommen werden kann und bei der verdauung durch die amylasen in Maltose und die dann in glukose zerlegt wird. bei der destilation wird man zuerst die eiweiße denaturalisieren, dann das wasser herausdestillieren. der rest wird erst bei sehr hohen temperaturen schmelzen und erst später sieden.

0
Kommentar von bruno84
31.10.2012, 14:57

Du bist unfreundlich.

Ich muss nicht in der Wikipedia nachsehen, um zu wissen, dass Blut zu einem sehr großen Anteil aus Wasser und Proteinen besteht. Ich weiß aber auch, dass ein ebenso großer Anteil aus Zellen besteht. Die hast du vollkommen vergessen.

Stärke hingegen kommt im Blut gar nicht vor.

Im Blut befinden sich etwa 100 μg Kupfer pro 100 ml gebunden an Plasmaproteine. Daneben befinden sich etwa 300 mg Natrium und 300 mg Chlorid. Das ist etwa die 3000fache Menge. Da könnte es ja fast salzig schmecken?

Der Kupfergeschmack hat eine ganz andere Ursache. Aber das ist chemisch etwas komplizierter, als du dir das vorstellen kannst.

Jedenfalls solltest du dich schämen.

0

Ich weiß zwar nicht, was das mit HohesC zu tun hat, aber Du könntest bestenfalls Wasser abdestillieren. Der Rest sind vor allem (dann denaturierte) Proteine. Und die enthalten vor allem die Elemente C, H, N, O, etwas S. Insgesamt findest Du im Blut sicher einige Spuren von weiteren Elementen, bist aber weit vom "gesamten PSE" entfernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte man Blut destillieren? Und wie kommt der Zusammenhang von Hohes C und Blut zustande?? Bist du ein Vampir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem "jedes Element des Periodensystems" ist natürlich nur so ein Spruch. Statistisch gesehen ist es sehr wahrscheinlich, dass irgendwo in deinem Blutkreislauf auch ein Atom Gold herumschwimmt. Das ist aber niemals nachweisbar und schon fast eine philosophische Frage.

Zu deiner eigentlichen Frage: Am wahrscheinlichsten ist, dass du sämtliches Wasser herausdestillierst. Übrig bleibt allerhand "Schlonz". Vor allem Zellmaterial, Proteine, Lipide... Vermutlich ein brauner bis schwarzer Batzen. Durch das Erwärmen würdest du je nach Temperatur auch die Proteine denaturieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arrggh
30.10.2012, 06:15
  • einige weitere Reaktionen (z.B. Maillard)
0

ICh nahm mal an du meinst Eindampfung, bei Destillation würde nur Wasser rauskommen. Naja größtenteils Eiweiß und vielleicht Spuren von Eisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semantiker
30.10.2012, 00:57

Das vielleicht ist schon wieder zweifelhaft genug um diese Antwort als nicht ausreichend und detailreich zu erachten, sorry ;)

0

Das in unserem Blut* jedes Element des Periodensystems* vorhanden ist, ist mir klar, doch was bleibt da genau über?

Alle vorhandenen Atome bleiben bei Erhitzung übrig. Was durch Erhitzung zerstört werden kann, sind molekulare bzw. chemische Verbindungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arrggh
30.10.2012, 06:31

Freie Atome wirst Du im Blut kaum finden.

0

Was hat Blut mit einem Orangensaft zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

germanium in meinem blut? :D also das komplette periodensystem steckt schonmal nicht in unserem blut ;) mit destillieren meinst du ja es zu erhitzen, und dann zu gucken was im kondensat drin steckt, right?

sonst google doch einfach erhitzung von blut?! oder nebenstoffe reststoffe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semantiker
30.10.2012, 00:54

Richtig. Aber Google liefert mir zu ungenaue Ergebnisse. Genau wie oftmals die gegebenen Antworten hier.

Na gut, ausgeschlossen Gase. Jedoch wurden selbst geringe Anteile Gold & Silber in unserem Blut festgestellt - soweit meine Informationen.

0
Kommentar von Arrggh
30.10.2012, 06:34

"und dann zu gucken was im kondensat drin steckt"

Ja? Ich hatte die Frage eher so verstanden, was im Destillationssumpf übrig bleibt.

0

Was möchtest Du wissen?