der unterschied zwischen Arzt und medizinischer fachangestellter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Beruf "Arzt" setzt  Abitur und eine akademische Ausbildung voraus. Es dauert alles in allem (incl. Facharztausbildung praktisches Jahr etc). schätzungsweise 7-10 Jahre. Dafür wird der Arzt immer noch überdurchschnittlich von der Gesellschaft entlohnt (aktuell soll es wieder 6,5% mehr geben). Er genießt hohes Ansehen in der Bevölkerung 

Medizinische Fachangestellte ist ein helfender Beruf - dem Arzt unterstellt Ausbildungszeit 2,- 3 Jahre (je nach Vorbildung) . Jedoch weniger Verantwortung und vor allem ein niedrigeres Gehalt. Wenn  jedoch Interesse und ein Abitur vorliegt die beste Voraussetzung einen Studienplatz für Medizin überhaupt zu bekommen .(;o)) und vor allem ein guter Arzt mit Herz zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linatie01
31.08.2016, 13:46

Danke für die Erklärung ich habe das nur für ein Referat über den Job medizinische fachangestellte gemacht und brauche die grundlegenden Infos aufgelistet quasi im Internet hätte ich Alles einzelne suchen müssen :)

0

Ein Arzt benötigt ein Medizinstudium sowie eine Facharztausbildung.

Medizinischer Fachangestellter ist ein Ausbildungsberuf, die Ausbildung dauert i.d.R. 3 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deichgoettin
31.08.2016, 10:19

Du hast vergessen zu erklären, was ein Studium ist :-))

2
Kommentar von sunnye558
18.11.2016, 22:44

mfa ist die neuere Bezeichnung für Arzthelferin

0

Stell es dir so vor wie beim Zahnarzt : es gibt DIE Zahnärzte die den Patienten behandeln , es sitzt aber immer jemand nebendran und schreibt auf was der z arzt sagt , das ist der handlanger auch auszubildender in deinem falle medizinischer fachangestellte 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die FA ist die Hilfskraft beim Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es gibt Ärzte die zwar ihr Studium abgeschlossen haben, aber keinen Doktortitel besitzen. Die dürfen auch praktizieren und sich Arzt nennen, aber nicht "Doktor". Sie dürfen auch nur bestimmte Medikamente verordnen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnye558
18.11.2016, 22:42

blödsinn

0

Was möchtest Du wissen?