Der Staatsanwalt antwortet nicht auf meine Briefe - was soll ich tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hockt jetzt keiner, der sich mit Deinem Fall ständig auseinandersetzt. Da kommt dann nicht Dein Brief und der Staatsanwalt macht den auf und sagt: "Oh, ein Brief vom Pakistaniboy, ei den werd ich mal beantworten........

 

Das geht bei denen so.

 

Die bekommen alle Sachen und legen die erst einmal auf einen Stapel. Irgendwo in diesem Stapel ist mal der Vorgang, bei dem es irgendwie um Dich geht.

 

Und der Stapel wird fein der Reihe nach abgearbeitet.

 

Dann, irgendwann, ist mal Dein Fall an der Reihe.

Kommen in der Zwischenzeit noch Briefe, werden diese zu Deinen Akten gelegt und kommt Dein Fall an die Reihe, dann sieht der Staatsanwalt auch Deine Schreiben und wird diese würdigen.

 

Bis danhin könnten mehrere Wochen, gar mehrere Monate, ja gar ein Jahr vergehen. In der Zwischenzeit schaut sich keiner Deinen Fall an, erst dann, wenn er an der Reihe ist, also beantwortet man auch Deinen Brief nicht.

Und wenn man Deinen Brief liest, eventuell fügt man den einfach bei und will sich gar nicht erst mit Dir direkt auseinander setzen, sondern will das erst vor Gericht klären. Dann schreibt man Dir nicht.

 

Selbst wenn Du dort anrufst, wirst Du mit ziemlicher Sicherheit zu hören bekommen: "Teilen Sie uns das schriftlich mit" - genau aus dem Grund, Dein Fall ist noch nicht dran, der weiß noch nichts genaues darüber. Schreibst Du was, kommt es zu der Akte und wenn Deine Sache an der Reihe ist, dann weiß man auch, was Du zu sagen hattest.

 

Und Du kannst das nirgens petzen. Es dauert so lange, wie es dauert. Die Staatsanwaltschaft ist bis zur Verjährung hierbei völlig frei, hat keinerlei Verpflichtungen Dir gegenüber. Es kommt, wie es kommt und wann es kommt.

Hey Danke für deine tolle Antwort :)

 

DH !

0

"Mächtiger" ist natürlich der Dienstvorgesetzte - das ist der Oberstaatsanwalt. Oder man wendet sich gleich an die übergeordnete Behörde - das wäre dann die Generalstaatsanwaltschaft. Das Amtsgericht ist ganz definitiv die falsche Adresse.

Kein Mensch kann übrigens eine Behörde zwingen, auf jedes eingehende Schreiben auch eine Antwort zu schicken. Ob es Sinn macht, sich zu beschweren, wird man deshalb ohne Kenntnis des Sachverhalts nicht beurteilen können.

Es wäre hilfreich zu wissen, wann Du die Briefe geschrieben hast. 

Davon mal abgesehen, kann es sehr lange dauern, weil die Staatsanwälte ziemlich überfordert sind. 

LG murkeltimo

Zitat:

...weil die Staatsanwälte ziemlich überfordert sind. 

Zitat ende.

Absolute Zustimmung, aus traurigen Gründen.

 

 

0

Den ersten Brief habe ich am 23. März geschrieben und abgeschickt...Den letzten habe ich persönlich einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft am 31. März gegeben.

0

braucht man wirklich keinen führerschein!?

Hallo,

vielleicht eine etwas dumme Frage. Aber bin auf eine Internetseite gestoßen wo das steht!! Und klingt meines erachtens sehr plausibel. was meint ihr dazu? Will jetzt nicht sagen das ich meinen Führerschein in die Tonne trete! Gut die Website sieht nicht sehr "demokratisch" aus. Geht mir nur um die Argumenation und Rechtslage!

Alle meinungen sind herzlichst willkommen aber auch nur jene die sich auf diesen Artikel beziehen. Also bitte schreibt jetzt nicht: na klar braucht man einen, dumme frage...

Gruß

hier der link: http://brd-schwindel.org/man-braucht-weder-einen-fuehrerschein-noch-eine-fahrerlaubnis-um-legal-auto-zu-fahren/?utm_source=myeffecto&utm_campaign=myeffecto&utm_content=blog&utm_term=promo&utm_my=1&utm_medium=facebook

...zur Frage

Prokura widerrufen - kann der Prokurist trotzdem einen Vertrag abschließen?

Dem Prokurist wurde schriftlich mitgeteilt, dass die erteilte Prokura widerrufen wird. Danach bin ich zwei Wochen auf Geschäftsreise und der widerrufene Prokurist bestellt was.

Ist der Vertrag zustande gekommen?

...zur Frage

Sollte man sich grundsätzlich vor Gericht selbst vertreten unter dem Gesichtspunkt, dass einem so der Richter juristisch helfen muss?

Ich habe neulich gelesen, dass wann man sich selbst vor Gericht vertritt, dass einem dann der Richter üblicherweise in der Verhandlung hilft.

Klar sagt mir mein logischer Menschenverstand, dass man sich als Nicht-Jurist in einem juristischen Verfahren doch besser auch von einem Juristen vertreten lassen sollte.

Aber wenn ein Richter tatsächlich dazu angehalten ist demjenigen in der Verhandlung zu helfen, der sich selbst vertritt; wäre es da nicht klüger sich selbst zu vertreten?

Ich meine, wenn der Richter einem dann tatsächlich hilft, dann wird er doch, ob bewusst oder unbewusst, immer den Gedanken haben "wie kann ich dem da helfen? Wie kann ich den da schützen? Wie kann ich für ihn argumentieren?"

...zur Frage

Wohlverhaltensphase Gläubiger vergessen?

Wie oben schon erwähnt habe ich 2015 einen Verbraucherinso gestellt. Vor dem Antrag habe ich alle Mahngerichte angeschrieben bzw auch beim AG einen Auszug aus dem Schuldenregister geholt. Jetzt hat sich ein Gläubiger aus 2007 gemeldet. Der tauchte nirgends auf auf den Auszügen etc.. Ich habe den auch komplett vergessen da sich dieser Seit nunmehr 10 Jahren nicht bei mir gemeldet hat. Naja das Inso Verfahren ist ja jetzt schon aufgehoben und ich bin in der WVP. Gibt es jetzt Probleme für mich? Hat jemand Ahnung davon ? Hatte gestern bei dem Gläubiger angerufen und das AZ der inso mitgeteilt

...zur Frage

Darf man eine Person auch festhalten, in Deutschland, wenn sie keine Straftat, sondern eine Ordnungswidrigkeit begeht?

...zur Frage

Sitznachbarin hat ein Problem mit mir?

Also, alles hat angefangen, dass ich letzte Woche nicht mit meiner Freundin/Sitznachbarin in der Schule Samstag das letzte mal Eislaufen für diese Saison gegangen bin. Sie ist liebt Eislaufen, aber ich bin eher nicht so der Typ.

Auf jeden Fall hat sie dann am Montag darauf mich angefangen zu ignorieren und mich vor den anderen Klassenkameraden schlecht zu machen, indem sie auch sagte, dass ich eine 'komische bin, die jeden menschen im stich lässt'. ich habe versucht mich zu ihr zu wenden, aber sie ignoriert mich immernoch und ich musste mich auch schon umsetzen, weil eine andere Freundin von mir sich neben sie setzen wollte.

Nun ist meine Frage, was ich tun soll, weil ich es ist auch nicht das erste Mal, dass wir so 'verfeindet' waren und ich hab selbst auch langsam keine Lust mehr auf dieses kindische Verhalten von ihr. Für mich selbst ist es ja auch verletzend zu hören, wenn ich bei anderen schlecht gemacht werde und auch vielleicht hinter meinem Rücken beleidigt werde.

Vielen Dank im Voraus schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?