Der Mieter verlangt vom Vermieter, dass dieser das Sofa repariert, da es sich nicht ausziehen lässt und mit der Wohnung vermietet wurde.?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Sofa ist mitvermietet und du hast, wenn es keine gegenteilige individuelle Vereinbarung gibt, auch für die ordnungsgemäße Funktion zu sorgen. So weit die Theorie. 

Die defekten Birnen gehen eindeutig auf das Konto des Mieters. Nach einem halben Jahr wird ihm keiner mehr abnehmen, die Birnen wären bereits bei Einzug kaputt gewesen. 

Praktisch wird der Mieter nicht viel machen können, da die nicht gangbare Ausziehfunktion wohl keine Mietkürzung rechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für so etwas macht man einen Mietvertrag, in dem er Zustand der Mietsache festgehalten wird. Wenn er sagt, dass etwas vereinbart war, schaut man in den Mietvertrag und wenn es da nicht drin steht und mündliche Absprachen ausgeschlossen wurden: Nicht vereinbart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für kaputte Glühbirnen ist grundsätzlich der Mieter zuständig,das vom Vermieter zu fordern ist schon dreist.Wenn im Mietvertrag nich ausdrücklich ein Schlafsofa mit Ausziehfunktion festgehalten ist sondern nur ein Sofa dann hat der Mieter auch kein Anrecht auf Reparatur,nur das was im Mietvertrag wörtlich festgehalten wurde ist Bestandteil der Mietsache.Das mit den 30  Tagen ist Quatsch,und er müsste Abbsprachen beweisen,darum hält man so etwas auch schriftlich fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu behauptet U, ich müsss das Sofa reparieren, weil die Ausziehfunktion kaputt ist.

Wenn das Sofa kaputt ist, dieses aber vermietet wurde, dann wärst Du für die Reparatur verantwortlich. Hier der Verweis auf § 535 BGB.

Die Tatsache, dass Du nicht wusstest, dass das Sofa ausziehbar ist, schützt dich nicht vor einer Reparatur.

Er schreibt auch, dass ich es innerhalb von dreißig Tagen reperieren muss, so stehe es im Gesetz.

Hier würde ich den Ball mal zurückspielen und nach dem Gesetz fragen.

Für Glühlampen innerhalb der Wohnung ist immer der Mieter verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Glühbirnen ist er selbst zuständig. Was er behauptet ist Quatsch. Es kann doch nicht sein, dass er ein halbes Jahr im Dunkeln haust und nun meint, sie wären von Anfang an kaputt gewesen.

Beim Sofa ist es in der Tat so, dass Du ein Sofa mit Ausziehfunktion vermietet hast, auch wenn Dir das nicht bewusst war. Du bist als Vermieter verpflichtet, den Mietgegenstand voll funktionsfähig zu halten. Es wäre an Dir gewesen, bereits in den Mietvertrag rein zu schreiben, dass die Ausziehfunktion defekt und daher nicht nutzbar ist.

Angesichts der übrigen Probleme, die Du schon hattest und der Tatsache, dass Dir Dein schlauer Untermieter was von Gesetzen schreibt:

Teile ihm doch mit, dass Du durchaus beabsichtigst, Glühbirnen und Sofa zu reparieren, aber erst nach seinem Auszug:

§573c BGB (3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

Gib ihm die Kündigung zu Ende Februar spätestens am Montag. Danach könnt ihr ggf. immer noch über die Forstsetzung des Mietverhältnisses zu Deinen Bedingungen sprechen.

Allerdings brauchst Du einen triftigen Grund für die Kündigung, die nicht erkennbar mit den Reklamationen zu tun hat. In Deinem Fall ist es Eigenbedarf. Du  hast entschieden, doch wieder die ganze Wohnung allein zu nutzen. Das dürfte ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glühbirnen in der Wohnung gehören nicht zur Mietsache, sind vom Mieter zu ersetzen. Vermietersache sind Glühbirnen am Haus, im Treppenhaus.

Hast du die Wohnung möbliert vermietet? Was steht dazu im Mietvertrag? Wenn das Sofa mitvermietet ist, bist du zur Reparatur verpflichtet. Es sei denn, du hast eine wirksame Kleinreparaturklausel vereinbart. Dann könntest du die Reparaturkosten vom Mieter ersetzt bekommen. Vorausgesetzt, dass die Kosten nicht den vereinbarten Betrag je Einzelreparatur überschreiten. Ein Reparaturanspruch ist unverjährbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 57EF1E53D77A
12.02.2016, 08:44

Im Vertrag steht Sofa, nur Sofa. Da ist alles in Ordnung. Man kann darauf sitzen. Schlaffunktion ist meiner Meinung nach etwas anderes.

0

Ich stell mal folgende Frage an die Experten in den Raum:

Würde hier BGB §573a greifen? So einen Mieter würde ich so schnell wie möglich loswerden wollen.

Wenn das Sofa per Mietvertrag mitvermietet wurde, aber wirklich nur als Sofa, dann würde ich es gegen ein funktionierendes Sofa austauschen. Such dir auf dem Sperrmüll oder bei ebAy Kleinanzeigen das hässlichste Sofa mit "funktionierender Sofafunktion", dass du finden kannst. Damit bist du deiner Pflicht zur Instandhaltung der vermietenden Sache nachgekommen. 

(Meiner Meinung nach hast du ein Sofa vermietet und kein Schlafsofa. Wenn das Sofa diese Funktion ursprünglich hatte, aber jetzt eben defekt ist, kann man dieses Möbelstück immer noch als Sofa verwenden.) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?