Demenz in der schule?

4 Antworten

Was sind denn die Symptome?

Wenn, dann würde ich mich an einen anderen Lehrer wenden, ihm im Vertrauen sagen, dass es ein paar Punkte gibt, die dich bei dieser Lehrerin irritieren, ohne eine Diagnose zu nennen. Der könnte das dann im Kollegium besprechen und die Kollegin ggf. ansprechen.

Wobei es auch hier mMn übergriffig ist, eine Diagnose zu nennen, weil ihr ja vermutlich keine Ärzte als Lehrer habt, sondern man dann der Kollegin sagen könnte, dies und jenes ist uns aufgefallen und ggf. zum Arztbesuch raten könnte. Wobei das mMn auch eine sehr, sehr schmale Grenze ist. Stelle dir vor, dein Kollege würde dir aus dem Nichts heraus einen Arztbesuch nahelegen!

nun ja wir haben mit unserer Partner klasse schon oft Festgestellt dass sie gewisse Themen die schon längst behandelt wurden immer wieder von vor aufgreifen will bis wir sie dann auf die Aufzeichnungen hinweisen, woraufhin sie meist etwas verwundert ist und dann ein nächstes Thema aufgreift, desweiteren erzählt sie uns jeden tag aufs neue die gleichen Sachen und Erlebnisse ihres alltags und hinterfragt immer wieder ob sie uns das schon erzählt hat usw. Namen Merken ist schon sowieso kein Thema mehr und Vergesslichkeit und Verwirrung am Arbeitsplatz mehr als genügend

0
@Birchen627

Das müssten doch die Kollegen (die anderen Lehrer auch schon gemerkt haben, die haben ja immer Seminare). Ich kannte einen Lehrer/ Beamter, der wurde mit 32 Jahren pensioniert. Mir ist nie etwas besonderes an ihm aufgefallen. Wie alt ist Eure Lehrerin denn, schon älter?

0

Du selbst solltest da am besten gar nicht vorgehen. Falls das wirklich so sein sollte, ich betone sollte, dann gibt es andere Personen, denen das auffällt und die auch dann handeln werden. Lehrer sind schließlich nicht alleine an der Schule, sondern Mitglied des ganzen Lehrerkollegiums. Die müssen sich an ganz anderen Stellen verantwortlich zeigen und nicht gegenüber ihren Schülern.

Als Schüler könnt ihr keine Diagnose stellen. Da sollte man sehr vorsichtig sein. Wenn die Lehrerin tatsächlich an einer Demenz leidet, fällt das auch im Lehrerkollegium auf.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

gibt es eine Sozialhilfe o.Ä. In der Schule? Es ist keine Schande mit so jemandem zu reden wenn man nicht der einzige ist dem das auffällt.

Wobei jeder Laie mit seiner Diagnose auch meilenweit daneben liegen kann! Daher sollte man solche Begriffe nicht verwenden, sondern nur Symptome nennen und ggf. dazu raten, das mal abklären zu lassen. Es könnte z.B. auch einfach Stress sein, je nach Symptom.

0
@Tasha

Natürlich. Aber ich hätte meinen Lehrer früher nicht drauf angesprochen. Auf der Arbeit gab es einen ähnlichen Fall. Wir haben mit dem Vorgesetzten die Vermutung geäußert. Der war dann froh das es nicht nur ihm so vorkam. Hat mit dem Kollegen ne ruhige Minute gesucht. Was draus wurde weiß ich nicht, aber die Symptome sind weg.

1

Was möchtest Du wissen?