Degradierung wegen Krankheitsausfall?

3 Antworten

Auf welcher Position du beschäftigt werden musst und wie weit das Weisungsrecht des Arbeitgebers geht ergibt sich zuerst einmal aus deinem Arbeitsvertrag. Dieser sollte eine konkrete Position enthalten und möglicherweise eine das Direktionsrecht erweiternde Versetzungsklausel. Beides ist erst einmal die Ausgangsbasis für alle Überlegungen.

Aufgrund der von dir geschilderten Erkrankung dürfte der Arbeitgeber nicht das Recht haben dir eine neue Tätigkeit zuzuweisen. Dies jedenfalls nicht, wenn der Arbeitsvertrag dies ohnehin nicht hergibt. Jetziger Stand der Rechtsprechung ist jedenfalls, weist dir der Arbeitgeber dennoch eine neue Tätigkeit zu, dass du erst einmal diese Tätigkeit ausführen musst. Da ein Betriebsrat vorhanden ist solltest du in jedem Fall mit diesem Kontakt aufnehmen. Der Versetzungsbegriff aus betriebsverfassungsrechtliche Sicht ist weiter als der individualrechtliche.

Im Zweifel musst du mit dem Arbeitsvertrag dich mit der Rechtsberatung deines Vertrauens, natürlich auch mit dem Betriebsrat zusammensetzen und deine konkrete Situation besprechen. Es kommt hier wirklich auf jedes einzelne Wort an und abstrakt lässt sich keine Aussage treffen, die dir wirklich weiterhilft. Ich poste mal ein Link um dir in dieser Frage etwas zu helfen. Diese Grundsätze gelten auch bei Dir

http://www.kanzlei-mudter.de/versetzung-an-einen-anderen-arbeitsort.html

Einen Mitarbeiter mit (permanent) häufigen Kurzerkrankungen kann man u.U. nicht mehr adäquat einsetzen, und ihm selbstverständlich -wenn er mal wieder anwesend ist- auch einen anderen Aufgabenbereich zuweisen.

Außerdem können häufige Kurzerkrankungen auch ein Kündigungsgrund sein - es müssen nur genug Fehlzeiten vorliegen.

Ich habe dies als Personalleiter bereits mehrfach durchgefochten.

1
@Nightstick

Nightstick: absolut richtig.....in der Regel jedoch ein sehr schmaler und holpriger Weg. Ich kenne die Prozesse von beiden Seiten. Letztendlich läuft es fast immer auf eine vergleichsweie Beendigung hinaus

0

Tja. Das ist eben die freie (Markt-) Wirtschaft: Es geht nur um Geld und Leistung.
Ich bin echt froh, dass ich mich damit nicht rumschlagen muss.




Du sollst dir doch nur eine Vertretung suchen, wenn du mal krank bist. Das ist doch nichts schlimmes

Seit wann hat sich ein erkrankter Arbeitnehmer um eine Vertretung zu kümmern?!?!

Und wie sollte er das - wenn überhaupt! - vernünftigerweise anstellen können?!?!

1

Was möchtest Du wissen?