Dauer Lärmbelästigung Mietwohnung

8 Antworten

Soweit ich weiß, ist eine solche zusätzliche Vereinbarung gültig und rechtens. Jedoch bleibt dein Recht auf eine außerordentliche Kündigung davon unberührt. Für eine außerordentliche Kündigung muss jedoch ein triftiger Grund vorliegen, was hier die permanente Lärmbelästigung wäre, über die der Vermieter vor Vertragsabschluss ja offensichtlich auch nicht informiert hat.

mal an den mieterschutzbund wenden normalerweise muss man wohngeräusche akzeptieren aber wenn die wohnung so hellhörig ist und das vorher auf nachfrage verneint wurde kann man sicherlich ein schlupfloch finden die kennen sich da im recht sehr gut aus und bieten auch rechtsbeistand an

Ja, aber dann muss man Mitglied im Mieterschutzbund sein und selbst dann, springen die für einen laufenden Fall noch nicht ein.

1
@windsbraut0307

Ein Mitgliedsbeitrag von 60€ im JAHR! sollte doch wohl verkraftbar sein. Ausserdem würden die hier sehr wohl was unternehmen, da es kein laufender Fall ist. Ausser eine Email haben die Mieter ja noch nicht viel unternommen. Wäre die Sache schon beim Anwalt, dann würde der Mieterschutzbund sich raus halten, da schon ein rechtsbeistand vorhanden ist.

0
@talladin

Haben gestern eine E-mail zurück bekommen vom Vermieter. Sie wehren ganz strik die behauptung zurück das es hellhörig ist! Wir würden Lügen! Außerdem fühlen sich die anderen Bewohner von uns terroriesiert!! Zitat von den Bewohner zu den vermieter " was sind das für Verrückte?!" Von wegen wir können und wollen uns nicht in die Hausgemeinschaft eingliedern. Wir würden den Hausfrieden stören. Und um den Hausfrieden wieder hinzubiegen dürfen wir innerhalb von einer 3 monatsfrist kündigen...... Einen Gegenstellung wollen Sie nicht da sie meinen das wir denen das Wort im Mund verdrehen würden.... Den Mieter im Dachgeschoß möchte man jetzt auch los werden. Da der Mieter über uns sich ständig von ihn belästigt fühlt weil es so laut ist!. Dieser Mieter kriecht auch ständig den Vermieter in den Ar.... und ruft ihn ständig an! Mittlerweile werden sogar die Sachen vom Mieter im Dachgeschoß zerstört wie die Waschmaschine da wird einfach die dichtung eingeschnitten sein Roller wird zerstört....Also der Mieter über uns ist eine richtige faule erbse die hier unruge stiftet! ZUr zeit nimmt er auch keine rücksicht mehr und trmpelt richtig laut über uns rum! Genau wie sein Sohn und das geht dann die ganze Nacht! Er hat ja den Vermieter auf seine Seite. Mittlerweile haben auch andere Nachbarn aus den weiteren 2 Häuser neben uns die extreme Hellhörigkeit gerügt!

0

Wir haben der Vermieterin diesbezüglich auch schon eine E-Mail geschrieben, jetzt sind 2 Wochen vergangen und sie hat sich immer noch nicht gemeldet.

Warum wohl? Mail ist im Spamordner gelandet, wurde aus versehen gelöscht oder die VMn hat schon wochenlang nicht ihre Mails gecheckt.

So wichtige Sachen erledigt man schriftlich und per Post.

Lärmbelästigung ist u. U. ein Grund die Miete zu mindern, aber nicht zur fristlosen Kündigung.

Vermieter beleidigt mich und zerreißt Mietvertrag

Hallo Community !

Die Überschrift erklärt ja schon einiges, aber ich gehe mal in´s Detail. Gestern war mein Vermieter im Haus, weil einer seiner Arbeiter an unserem Balkon mit einem Hochdruckreiniger sauber spritzen wollte. Gab auch soweit keine Probleme. Ich habe einen Stadtlichen Sozial Betreuer, der mich an diesem Tag besuchen kam. Nichts Böses ahnend, vernahm ich plötzlich lautes gebrüll vor meiner Wohnungstüre. Es war mein Vermieter, der meinen Betreuer mit Anzeige drohte. Ich habe die Tür geöffnet, da schießt er schon in meine Wohnung und beklagt Mängel an der gleichen und das, ich zitiere: "Das so nicht geht!". Er schrie laut herum, beleidigte mich und meinen Betreuer! "Der Faule Sack, soll mal was machen", oder "Da hilft kein Betreuer, da hilft nur ein gesunder Klaps ins Gesicht!"

Wir versuchten ihn zu beruhigen. Fragten, ob man nicht normal darüber reden könnte. Er erwiderte, "Da kann man nicht mehr normal reden, bei so nem Rotz löffel!" Er regte sich vor allem wegen einer Wand in der Wohnung auf, die meine Vormieterin hat bauen lassen. Er hat sich nämlich die Wohnung vor unserem Einzug nicht angesehen. Er drohte uns, wir müssen die Wand noch Heute abreißen und er kommt heut Abend nochmal schauen, und wenn ich die Türe nicht öffne, schlägt er sie ein.

Ich habe ihn darauf hingewiesen, das er uns das vorher schriftlich geben muss und wir dann auch eine Frist für den Abriss bekommen müssen, da wir einen unterschriebenen, sowie gestempelten Mietvertrag haben. Daraufhin, habe ich ihm diesen Mietvertrag gezeigt. Er hat ihn mir aus meiner Hand gezehrt und einfach zerrissen!!! Er sagte: "Wir haben keinen Mietvertrag!" Gut das ich noch einen 2. habe und auch die AK, sowie Arbeitsamt in ihren Akten hat.

Bevor er ging sagte er noch, das er einen Zentralschlüssel hat und "kontrollieren" (KA was er damit meint) kommt.

Jetzt zu meinen Fragen!

Darf mich mein Vermieter einfach so beleidigen? Was kann ich machen, wenn er einfach so unangemeldet in meine Wohnung stürmt? Darf er meinen Mietvertrag ohne Konsequenzen zerreißen? Darf er mit Zentralschlüssel uneingeschränkten Zugang in meine Wohnung haben?

Danke im Voraus! Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?