Datenträgerbezeichnung für SATA-Festplatten unter Linux fixieren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wozu willst du das überhaupt machen, das ansprechen der Datenträger funktioniert doch unabhängig von der Gerätebezeichnung.

Du musst beim Mount der Platte ja nicht die Gerätedatei /dev/sda etc. angeben sonder du kannst  auch die UUID eintragen und die ist eindeutig für jede Platte, oder besser gesagt für das Dateisystem darauf.

https://wiki.ubuntuusers.de/UUID/

Wenn ich mit mdadm ein RAID verwalte, muss ich aber sehr wohl die Gerätedatei /dev/sda usw. angeben. Und da kann es schon mal vorkommen, dass eine Platte wegen Defekt rausfliegt und durch eine andere ersetzt wird. Und dort ist dann ja auch ein anderes (oder auch kein) Dateisystem drauf.

Dazu kommt, dass ich das Linux von einem USB Device boote. Das kriegt /dev/sde. Lieber wäre mir aber wenn das /dev/sda hätte und die am RAID beteiligten Geräte weiter "oben" im Alphabet wären.

Und letztendlich will ich eine Anleitung für "Normalsterbliche" schreiben, damit auch die in der Lage sind eine defekte Disk zu tauschen. Da hilft es, wenn die Devices fix definiert sind.

Also mal abgesehen von der "Sinnhaftigkeit" meines Wunsches: Wie kann ich die Device-Bezeichnungen nach SATA-Port definieren und fixieren?

0
@akuzma

Ich habe selbst ein Raid System und der Managed sich das mit den Gerätedateien selbst.

Ich glaube das wird intern über das Raidflag der Platten gemacht außerdem musst du auch beim Raid eine Partition auf der Platte anlegen welche dann eben über die ID angesprochen werden und nicht mehr über die Gerätedatei.

Ich hab da auch schon Platten getauscht das System mehrere male heruntergefahren, auch Festplattensteckplätze getauscht und alles mögliche, also es ist nicht notwendig....

Das mit dem USB Stick kann man doch so lassen, ist doch egal wo der steht immerhin wirst du den ja über UUID mounten...


Also mal abgesehen von der "Sinnhaftigkeit" meines Wunsches: Wie kann
ich die Device-Bezeichnungen nach SATA-Port definieren und fixieren?

Mir fällt da leider keine möglichkeit ein weil man es eben wie gesagt nicht benötigt...

Btw sofern Platten am selben SATA Port bleiben sollte sich die Gerätedatei nicht verändern.



0
@akuzma

Habs gerade geprüft die UUID ist bei allen Platten im Raid gleich aber die UUID_SUB und PARTUUID nicht.

Das Raid arbeitet intern definitiv mit der UUID und nicht mit den Gerätedateien, die werden nur fürs erstellen des Raids angegeben und nacher nicht mehr verwendet.

0
@akuzma

Teil deiner Loesung wird ein rumrummeln in den udev Regeln sein, das moechte man aber vermeiden.

Wenn sich der Identifier der Platten beim Booten aendern ist irgendwas in deinem System Murks. (Und ja, USB Platten fuer ein nachhaltiges RAID Array herzunehmen ist auch Murks und eben mit Handarbeit verbunden).

1

Guckst du hier:

https://unix.stackexchange.com/questions/179453/how-to-map-a-sata-device-name-to-a-physical-sata-interface-for-raid-systems

Zweite Antwort sollte genau dein Problem lösen.
Ich habe mich jetzt nicht weiter da rein gelesen, solltest du damit allerdings Hilfe brauchen, sag Bescheid.

EDIT: Ob du damit allerdings auch die Bezeichnung von deinem Boot-Stick ändern kannst, ist eine andere Sache. Aber wie gesagt, habe es nur überflogen.

Was möchtest Du wissen?