Date oder Beerdigung?

17 Antworten

neben dem was schon gesagt wurde:

aber andererseits hab ich endlich die Chance ihn zu treffen

Du wartest also schon länger drauf? Wo ist dann das Problem, noch ein wenig länger zu warten? Sag ihm halt, daß es erst abends geht, nach der Beerdigung, oder am Tag danach ...

Daß du dir überhaupt Gedanken darüber machst finde ich echt traurig.

Auf die Beerdigung gehen, natürlich. Es ist das letzte Geleit für eine Person, die Du kanntest und die Teil Deines Lebens war.

Wenn Dein Date es Dir übel nimmt, dass Du das wegen der Beerdigung verschiebst, kannst Du den Typen eh in den Wind schießen.

Na die Frage stellt sich doch wohl nicht wirklich oder?

Verschiebe dein Date auf einen anderen Tag, erkläre ihm die Situation und er wird dafür Verständnis haben.

Die Beerdigung ist nun mal an diesem Tag und nicht an einem anderen.

Alleine darüber nachzudenken was dir wichtiger ist finde ich schon sehr befremdlich bei einer Person die du eigentlich gern hattest.

Das Date kann man verschieben, die Beerdigung nicht. Ich würde bei der Entscheidung wirklich keine Sekunde zögern; deine Familie hat bei einem solchen Trauerfall doch deine Unterstützung verdient, meinst du nicht? Und du speist den Typen ja nicht mit einer Ausrede ab, sondern sagst die Wahrheit. Wenn er dich dann verdächtigt, du würdest den Tod deiner Großtante (!) vortäuschen, um ein Treffen mit ihm aufzuschieben - würdest du ihn da wirklich überhaupt noch kennenlernen wollen?
Also wie gesagt, meiner Ansicht nach ist da gar kein Vergleich zwischen Beerdigung / Familie und theoretisch jederzeit wiederholbarem Date / Typen, den du noch gar nicht richtig kennst.

Wenn die Verstorbene mir wichtig war, und auch um meiner Familie beizustehen, würde ich zu der Beerdigung gehen.

Die Beerdigung ist einmal. Abgesehen davon, dein Date wird das bestimmt verstehen. Vor allem, so zeigst du, wie du mit solchen wichtigen Ereignissen umgehst. Nämlich würdevoll.

Mein aufrichtiges Beileid.

Was möchtest Du wissen?