Beerdigung. Ich will nicht! Hilfe -.-

17 Antworten

So ein Erlebnis kann traumatisierend wirken. Wenn du nicht hingehen möchtest, bleib zuhause. Absolut nichts und niemand kann dich dazu zwingen. Nimm Abschied, wenn du dich stark genug fühlst und besuche das Grab später. Alleine.

Was ist bitte traumatisierend am Tod?? Da muessen wir Alle mal durch...

0

Es ist nicht gut für Dich, allein zu Hause zu sitzen und einsam zu trauern. Außerdem würde Dich vermutlich das schlechte Gewissen plagen, weil Du ihr "die letzte Ehre" nicht erweisen konntest. Gehe hin. Deine Familie wird Dir sicher die Hand halten und Dich auffangen, wenn Du es nicht aushalten kannst. Du kannst auch ausbrechen und zwischendurch auf dem Friedhof auf einer Bank sitzen.

ich verstehe, dass es für dich sehr schwer ist, aber glaub mir-in ein paar jahren wirst du es bereuen, nicht hingegangen zu sein! tu es deiner oma zuliebe und gehe mit ihr den letzten weg. kein mensch geht gern auf eine beerdigung eines nahen, geliebten menschen...

Deine Eltern sollten deine Ablehnung respektieren. Aber für dich wäre es gut wenn du mitgehen würdest. Es ist wichig sich von einem geliebten Menschen zu verabschieden, um auch trauern zu können. Vielleicht kannst du dich doch dazu aufraffen. Wird es dir zuviel, dann kannst du immer noch früher gehen.

Hallo,

das ist morgen wirklich ein schwerer Tag, das kenn ich nur zu gut.....

Daran, wie groß deine Angst vor morgen ist, erkennt man, wie sehr du deine Oma liebst....und da es nun leider der letzte Weg ist, den deine Oma auf dieser Welt zurücklegt, wäre es schön, wenn du sie begleiten würdest. Sicher fällt dir das schwer, du hast Angst, du willst nicht, aber bedenke bitte auch, das dieser Abschied etwas einmaliges ist. Nichts kann dir diesen Abschied wiederholbar machen. Auch kein späterer Gang an das Grab...

Wenn Leute zu mir kommen, so wie du jetzt mit eben deinen Ängsten, dann sage ich ihnen, das sie es versuchen sollen, man kann doch aus der Kapelle rausgehen, oder du gehst vorher allein rein und verabschiedest dich von deiner Oma, wenn dann die Trauerfeier stattfindet, dann wartest du draußen (so habe ich es auch gemacht, als meine Oma starb - du siehst, ich kann dich total verstehen).

Wenn es denn gar nicht geht, dann kannst du dir wenigstens sagen das du es versucht hast......einen kleinen Tipp noch: ich nehme immer die SOS-Tropfen (Bachblüten) mit auf den Friedhof, du kannst auch schon vorher welche nehmen. Die sollen helfen, ein bißchen von der Angst runterzukommen...............

Es tut mir sehr leid und ich wünsche euch viel Kraft für morgen und die nächsten Tage und Wochen!

Sandra

Was möchtest Du wissen?