Date mag keine Kinder?

7 Antworten

Ich würde klar mit ihr reden ob sie später Kindwr will oder nicht.

Und dann musst du entscheiden ob du die Beziehung führen möchtest.

Ich würde mich aber nicht darauf verlassen das sich ihre Meinung ändert.

Das kann sein muss aber nicht. Und ein Kompromiss sehe ich hier als nicht möglich an. Da Eltern werden eben eine wichtige Entscheidung ist und nicht nur halb geht. Auch wenn ihr die Entscheidung definitiv nicht jetzt treffen müsst.

Stimmt, das Ding ist halt wir reden hier von in 7-10 Jahren. Da kann viel passieren, Meinungen ändern sich. Will ja nicht morgen Kinder kriegen oder sie dazu zwingen. Außerdem weiß sie ja auch das in meinem Profil stand "Eines Tages Kinder". Also würd ich ja mal behaupten das sie ebenso weiß das ich welche will, oder?

0
@NoIdeaTho

Das weiß ich nicht. Nur sie weiß wie genau sie sich das Profil gelesen hat. Und vlt denkt sie sich auch der wird seine Meinung noch ändern.

Deshalb rede mit Ihr darüber und zwar jetzt! Darüber wie es in der Zukunft aussehen soll und ob sie sich Kinder vorstellen kann. Und dann kannst du weiter sehen. Auch wenn es erst im 7 Jahren um Kinder geht. Wie gesagt das heißt nicht das du deswegen die Beziehung nicht anfangen sollst aber dann wisst ihr beide worauf ihr euch einlasst.

0

ich würde das ganz klar von Anfang an klären. Es gibt durchaus Menschen, die schon auch sehr jung wissen, dass sie eigentlich nie Kinder wollen. DU hast eine ganz klare Vorstellung - Du willst mal Kinder. Sie möchte "vielleicht" Kinder - je länger und besser Ihr Euch kennenlernt, umso schwieriger wird es dann, sich aus dieser Beziehung wieder zu lösen oder in 3 Jahren zu hören "Ich will eigentlich gar keine Kinder"

Im Übrigen - die Angabe von "vielleicht/unsicher" auf Datingplattformen wird gern ausgewählt, obwohl man weiß, dass man keine Kinder möchte. So ist nämlich teilweise die Auswahl größer :) Es ist kein klares Ja und kein klares Nein.

Stimmt irgendwo ja, allerdings ist es auch lächerlich jetzt schon ne Beziehung auszuschließen weil sich in 7-10 Jahren noch viel ändern kann. So sehe ich das, vor allem "ich mag keine Kinder" ist ja auch was anderes. Ich mag auch keine anderen Kinder, meine eigenen wären da aber was anderes.

0
@NoIdeaTho

" Ich mag auch keine anderen Kinder"

Hilfe 😅, aber das klingt irgendwie strange 🙊

0
@Aurel8317648

Ist so, sind vielleicht manchmal niedlich würde aber nicht sagen das ich sie mag. Aber eigene Kinder sind ja was anderes. Ist mit Tieren genauso, meine liebe ich, die von anderen halt nicht so.

0

Sie hatte "Vielleicht/Unsicher" angegeben und ihr seid erst 23, da würde ich die Wahrscheinlichkeit, dass sie irgendwann doch Kinder will, nicht allzu gering ansetzen.

Ich finde, man sollte vor allem in diesen Zeiten noch viel bewusster darüber nachdenken und es nicht als selbstverständlich betrachten, so wie es früher einmal bezüglich des Kinderkriegens war. Mein Ziel ist es nicht, dein Traum von Familie in die Tonne zu werfen, sondern dass du Bewusst damit umgehst und es nicht überstürzt!

Ich denke, bevor man sich diese Frage stellt, sollte man erst einen Partner haben, mit dem man

1. schon zusammenlebt

2. 5 oder 10 Jahre zusammen ist und weiß, wie man mit Meinungsverschiedenheiten und Konflikten umgeht.

Bevor man hier nicht miteinander klarkommt, ist es noch viel zu früh und absolut nicht empfehlenswert Kinder zu haben.

Was eine Person JETZT sagt, spielt keine Rolle. Selbst wenn es ein "JA" wäre, hättest du keine Garantie. Es ist auch gut so, dass sie NEIN sagt, da das ein sehr komplexes Thema ist, dass sehr viel Vorbereitung und weiteres erfordert, besonders in diesen Zeiten. Ein weiterer Aspekt ist auch der Beruf der Frau. Wenn sie einen Teilzeitjob hat, wirst du in Zukunft praktisch alles bezahlen müssen. Aber wenn du das in Ordnung findest, solltest du auch die Konsequenzen kennen, besonders im Falle einer möglichen Scheidung, falls Heiraten für dich ebenso auf der Liste steht.

Früher, mit 22-25, dachte ich, dass ich gerne eine Familie hätte. Jetzt, mit fast 30, habe ich weniger den drang dazu und sehe es viel entspannter, vor allem wegen der Pandemie und allem, was in dieser Welt passiert (Inflation, Krisen), muss man sich tendenziell noch mehr finanziell absichern. Es erfordert noch mehr Planung und Verantwortung als früher.

Ich finde, man sollte mental auf jede Herausforderung vorbereitet sein.

Denn Kinder sind, wie gesagt, nicht da, um den Eltern einen Gefallen zu machen. Kinder sind auch nicht dazu da, damit die Eltern nicht alleine sind oder um ihre Probleme zu lösen. Sie können noch mehr Probleme bereiten als vorher. Sie könnten in der Schule schlecht sein, deine Erwartungen enttäuschen, und es ist nicht gesagt, dass alles super läuft und eine innige Freundschaft entsteht, wenn sie erwachsen werden. Als Eltern hat man nicht immer die Kontrolle.

Man sollte dieses Idealbild von Familie aufgeben, denn das bringt nur Frustration.

Ich kenne leider sehr viele Menschen in meinem Umfeld, bei denen man das Gefühl hat, dass sie das Ganze bereuen würden. Viele sind mittlerweile gestresst und genervt.

Man muss also auf alles vorbereitet sein, sich finanziell vor allem gut vorbereiten, dem Partner und sich selbst viel Zeit zum Kennenlernen geben usw.

Übrigens, ob jemand mit Kindern gut umgehen kann, dass kann man nur ERLEBEN in dem man beobachtet, wie sie mit Menschen und Kindern umgeht Menschen können dir erzählen was sie wollen, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

LG

Sandy

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Habe einfach sehr viel gelesen

Sowas sollte schon früh geklärt werden.

Klar kann jeder, im laufe ein Beziehung seine Meinung PRO/KONTRA Kind ändern.

Aber sowas wird eher Schwer.