Das Wort "Kanacke"

8 Antworten

Kanake als Schimpfwort

Kanake ist in neuerer Zeit eine abwertende Bezeichnung für als Ausländer wahrgenommene Menschen mit südländischem Aussehen. In der Frühphase der Anwerbung von Gastarbeitern in den 1970er Jahren oft gegen Italiener, Spanier und Griechen verwendet, zielt der Ausdruck heute meist auf die sprachliche Diskriminierung von und die aggressive Abgrenzung gegenüber Menschen arabischer, persischer, türkischer, kurdischer, süd- und südosteuropäischer aber auch südostasiatischer Abstammung. Das Wort ist kein Ethnophaulismus, also eine herabsetzende Volksbezeichnung, im engeren Sinne, da es unspezifisch auf beliebige Ethnien angewandt wird.

Dies war auch eine Bezeichnung für die in Mähren angesiedelten Slawonier. Die Bezeichnung ist aufgrund der kulturellen Abgrenzung der deutschsprachigen Böhmen gegen die Minderheiten der tschechischen Volksstämme negativ besetzt. Es wird vermutet, dass daher die Ähnlichkeit zwischen den Wörtern Kanake und Hanake und die negative Besetzung des Wortes Kanake stammt.

Kanaken (polynesisch = Mensch) Aber es ist halt ne Beleidigung, weil es bei uns mißbräuchlich verwendet wird.

eigentlich heißt es wirklich nur mensch woher das wort kommt weiß ich leider nicht aber ausländer wissen nicht so recht das es ein normales wort ist und fühlen sich dann angegriffen

Es wird abwertend verwendet und ist deshalb kein normales Wort.

0

dafür daß es ein "normales" wort ist, mutet es seltsam an, daß es ausschließlich als schimpfwort gegen ausländer angewand wird. die die es verwendenm, wissen auch nicht so recht, daß das wort ursprünglich eine andere bedeutung hatte.

0

Was möchtest Du wissen?