Das verhalten eines narzissten?

4 Antworten

Eigentlich hast Du in deiner Darstellung zwei Merkmale für einen Narzißten angedeutet, nicht einmal belegt, nämlich eine niedrige Frustrationstoleranz, doch das ist unspezifisch und entwickelt sich immer mehr zu einer "Volkskrankheit", und fehlende Empathie, aber auch das wird immer mehr zur Regl als zur Ausnahme, da wir einen gesellschaftlichen Trend zur gelebten Egozentrizität erleben, unterstützt durch eine zunehmende Relevanz der virtuellen Identität und der regelmäßigen Oberflächlichkeit in Social Media. 

Im Grundprinzip beruht Narzißmus auf einem sehr geringen Selbstbewußtsein, wobei man selber unfähig ist, sich "Bestätigung" zu geben, man bezieht sein Selbstwertgefühl über seine Umwelt, was dann auch dazu führt, daß man als Blender auftritt und die Menschen in seiner Umwelt ausnutzt. Narzißmus tritt meist mit einer Art nach außen gezeigtem Größenwahn auf (man ist der Beste, der Schönste, der ....). Viele "Machos" sind (offene) Narzißten.

Hier gibt es auch die "verdeckte" Form, doch auch hier ist man auf der Suche nach Bestätigung von außen, will sich immer im besten Licht darstellen, macht es nur nicht so plakativ. Nahezu alle Narzißten aber erwarten für sich eine Sonderbehandlung.

Dies erkenne ich hier eigentlich nicht, sondern eher einen Beziehungswunsch, der auf dem Bild vom anderen beruht, aber niemand scheint sich wirklich die Mühe gemacht zu haben, sich wirklich auf den anderen einzulassen. Der Partner als Mittel, die eigenen Vorstellungen umzusetzen. Beziehung heißt immer Kompromisse, heißt den anderen trotzdem zu lieben. Wegen seiner Vorzüge schätzt man Menschen, liebt sie aber deshalb nicht. Jemanden in seinen Fehlern sehen wollen, ihn darin zu sehen und trotzdem lächelnd zu sagen "so ist sie/er, das ist typisch, so liebe ich sie/ihn", das ist Liebe. Wart ihr je soweit, habt ihr euch je soweit auf den anderen eingelassen, daß ihr auch nur ein Stück in diese Richtung gegangen seid?

Nein, es ist nicht Narzißmus, sondern eine Vorstellung von Beziehung, die euch beiden zueigen zu sein scheint und die den anderen eigentlich nur in seinem Verhalten sieht, aber nicht versucht, ihn in seinem Verhalten zu verstehen. Es ist Deiner Beschreibung zu entnehmen, denn sie bleibt bei der Oberfläche, aber auch bei ihm läßt es sich vermuten. Kein Erklärungsansatz, sondern ein "ich dachte, ich hoffte, ich ...".

Es waren offenbar immer die eigenen Wünsche, die eigenen Vorstellungen im Vordergrund, doch kann daraus nie eine stabile Beziehung entstehen, denn es geht nur solange gut, wie der Andere den eigenen Bedürfnissen gerecht wird und es nicht auffällt, daß man miteinander nebeneinander lebt und sich nur gegenseitig den Blick in den Spiegel versperrt.

Mir scheint, ihr habt beide ein Problem. Ob das nun gerade Narzissmus ist, weiß ich nicht (Narzissten klammern entweder extrem oder schließen jemanden wegen Kleinigkeiten für immer aus ihrem Leben aus). 

Mir fällt auf: Ihr beide wart nicht miteinander glücklich. Du hattest andere Vorstellungen als er und Forderungen, die er nicht erfüllen wollte und er fühlte sich nicht wohl damit, sich dir anzupassen. Ihr scheint beide völlig unterschiedliche Vorstellungen vom (Zusammen-) Leben zu haben und daher muss immer einer fordern und der andere nachgeben. Also entweder läuft das auf eine Fernbeziehung hinaus, in der ihr gelegentlich etwas zusammen macht, das ihr beide in dieser Form gut findet, oder eine Trennung ist das Beste für euch, weil ihr euch gegenseitig zu sehr stresst und ständig um die "Kontrolle" in der Beziehung kämpft.

Trotzdem scheint ihr euch beide zu lieben.

Ich würde mal ein offenes Gespräch führen: Was erwarte ich vom Zusammenleben, was du. Was möchte ich in der Beziehung, was du. Was ertrage ich nicht in der Beziehung/ an dir, was du nicht (an mir). Schreibt das ggf. auf. Überlegt, wo man Kompromisse machen könnte, sagt aber auch ehrlich, wo ihr keinesfalls Kompromisse machen würdet, euch nicht auf lange Sicht ändern wollen würdest. Überlegt dann, ob ihr trotz der Unterschiede eine Beziehung führen wollt/ könnt - ihr liebt euch ja offenbar - und wie diese Beziehung so aussehen könnte, dass es BEIDEN langfristig gut geht und keiner um die Kontrolle kämpfen muss oder ständig vom anderen enttäuscht wird.

Na, das ist eine pikante Angelegenheit ! Ein Narzisst ....da wird er sich aber erstmal vor den Spiegel stellen und sagen " Wer is gezz der schönste hier ? Berichte doch wie alles so geworden ist - nicht nur ich - nein wir alle brennen darauf es zu hören. Wir halten die Daumen !!!

hallo! update: wir kamen wieder zusammen und ein paar monate schien es sich echt etwas gebessert zu haben. unsere zeit gemeinsam war sehr viel intensiver und harmonischer.

vor 3 wochen fuhr er dann mit seinen kunpels auf eine reise und meldete sich ein paar tage nicht bei mir. hinzu kam, dass er mir da schon akündigte, er wolle erstmal etwas ohne mich machen wenn er wieder zurück sei. ich solle ihn aber vom flughafen abholen.. außerdem war er auf einem spring break..

habe mein unverständnis dafür deutlich gemacht. er sagte dass sei lächerlich und war dann ein tag nicht mehr zu erreichen, sodass es kein gespräch mehr gab..

wie dem auch sei, ich habe ihm ein ulitmatum gestellt. entweder er nimmt mich ernster oder das wars. darauf antowrtete er dass er sich in seinem leben nichts von niemandem vorschreiben lassen möchte. die entscheidung war für mich klar. habe ihm seine sachen vor die tür gestellt. seitdem er weg ist haben wir uns nicht mehr gesehen.

0

Narzisst hat geweint..?

Ich weiß, die Frage hört sich sehr merkwürdig an.. Aber normalerweise öffnet sich ein Mensch mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung doch überhaupt nicht und wenn ist es meist nur gespielt um zu manipulieren oder? Mein Ex war einer und er hat mir wirklich mal seine wahren Gefühle mit echter Empathie gezeigt. Ich habe damals in ein paar Altenheimen gearbeitet und da fragte er mich ob ich vielleicht mal seine Oma gesehen habe und das sie sich nicht wirklich um sie gekümmert haben bevor sie gestorben ist und das er gehofft hat ich hätte mal mit ihr geredet und dann hat er von 0 auf 100 angefangen aus tiefstem Herzen zu weinen ich habe das noch NIE bei ihm gesehen! Aber so schnell wie es passiert ist hat es auch wieder aufgehört und er hat mich natürlich weg gestoßen weil ich mal seine wahren Gefühle gesehen habe oder was weiß ich... Ich hab ihn versucht zu trösten und klar zu machen das ich immer für ihn da bin aber er war so schnell wieder eiskalt und (kam mir so vor) ohne Gefühle. Dann wurde er wieder verletzend und hat versucht mich zu erniedrigen, weil es bestimmt eine totale Schande für ihn war mal kurz seine Maske abzulegen und wirklich zu sagen das er fühlt vielleicht sogar mit echtem vertrauen.. Hattet ihr mal ähnliche Erfahrungen? Und meint ihr es gibt Hoffnung für ihn.. Das er sich vielleicht doch ändern könnte. Mir ist schon klar das die allgemeine Meinung ist das eine NPS kaum therapierbar seih aber das ist doch schonmal ein starker Fortschritt!

...zur Frage

Freund blockiert mich nach Trennung - warum?

Anfang der Woche hat sich mein Freund von mir nach einem Streit getrennt und auch direkt bei Facebook als Freund entfernt. Zwischendurch jedoch ist er aber wohl rückfällig geworden und hat mir eine Nachricht geschrieben. Dann plötzlich nach 2 Tagen sehe ich, dass ich geblockt wurde. Warum denn das plötzlich? Ich mein, wir waren ja so schon nicht mehr in der Freundesliste des anderen, was soll das denn? Bin total schockiert, da ich jetzt auch nicht fragen kann wieso weshalb warum.. kann mir jemanf vielleicht Gründe nennen, wieso er das getan hat? Etwa um mich nicht die ganze Zeit zu stalken oder an mich erinnert zu werden? ..

...zur Frage

Darf man seinen ex spontan besuchen? um ihn zu verführen :D?

Unsere trennung ist 2 wochen her

und wir sind nicht im streit auseinander gegangen ..

...zur Frage

Wie wichtig ist euch bei einer Trennung (Partnerschaft) eine gute Atmosphäre?

Ich wundere mich immer wieder, wenn ich höre: Nach der Trennung kompletter Kontaktabbruch, nach der Trennung quasi Mord und Totschlag, Rosenkriege ect.

Ich finde es irgendwie wichtig, dass man zumindest nicht in Streit und Hass auseinander geht und auch einen völligen (absichtlichen) Kontaktabbruch finde ich irgendwie komisch, einen verbindet ja irgendwie immer noch was mit dem Ex-Partner. Seht ihr das auch so oder seht ihr das anders? Wenn, warum genau ist euch ein Kontaktabbruch zum Beispiel wichtig? Bemüht ihr euch darum eine Partnerschaft im Guten zu beenden, oder zumindest so, dass kein schaler Nachgeschmack herrscht, wenn man sich mal wieder über den Weg läuft?

...zur Frage

Leiden Frauen unter einer Trennung, wenn der Freund sie immer gut behandelt hat?

Meine Freundin hat sich nach 5 Monaten von mir getrennt und ich habe sie immer gut behandelt. Ich war sehr süß zu ihr, habe ihr Komplimente gemacht und ihr hin und wieder ein Geschenk gemacht, worüber sie sich immer sehr freute. Ich war ihr erster Freund und sie hatte mit mir ihr erstes mal.

Sie ist 20. Sie machte Schluss nach 3 Wochen Urlaub weil sie nicht weiß ob ihre Gefühle für mich reichen.

Mich würde interessieren ob sie auch diese typischen Phasen nach einer Trennung durchmacht. Als sie Schluss machte war sie am weinen und meinte ich solle sie hassen und ich hätte was besseres verdient. In der gleichen Woche hat sie von sich Bilder auf Insta hochgeladen (was sie normalerweise nie! macht,da sie das Profil nur zum surfen nutzt). Will sie mir damit eine reinwürgen oder so weil ich sie gelöscht habe bei Whatsapp? Leidet sie auch unter der Trennung oder ist sie froh mich los zu sein obwohl ich immer gut zu ihr war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?