das ist meine fertige bewerbung :)) eure meinung dazu bitte ...

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...mit großem Interesse habe ich gelesen...... --> langweilt jeden Personaler, weil jeder 2. seine Bewerbung so anfängt.

HIermit bewerbe ich mich --> das schreibt man so auch nicht mehr, ist veraltet. Schreib einfach: ich bewerbe mich bei Ihne um einen Ausbildungplatz als.....da ich Ihrer Webseite entnehmen kann, dass Sie Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen. An einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen reizt mich besonders.....

Lass das Alter weg...das sieht der PErsonaler im Lebenslauf. Ansonsten find eich den Mittelteil auch schon recht gut formuliert. Nur lass das...würde mich freuen..... weg und schreibe ICH FREUE MICH.......

LG Cleo

Danke (das mach ich dan mal so ) :D

0

Schreib einfach: ich bewerbe mich bei Ihne um einen Ausbildungplatz als.....da ich Ihrer Webseite entnehmen kann, dass Sie Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

um einen Ausbildungsplatz "zur" (nicht "als")

Im Grunde ist das nur eine überflüssige Wiederholung der Betreff-Zeile. Als Begründung ist sie Quatsch (denn nur weil du gesehen hast, dass sie noch Ausbildungsplätze anbieten, bewirbt man sich ja nicht).

Das Alter kann man durchaus schreiben, weil der Personaler den Lebenslauf nicht kennt und 19 für die einjährige Berufsfachschule nicht unbedingt üblich ist.

0

peinlich wirds nur, wenn der chef / zuständige aus der personalabteilung nach der bewerbung googelt :-)

ja der chef wird doch nicht hier gucken..... :SS oder

0
@Mailin92

vielleicht nicht hier, aber bei google :-) und bei google wird er diesen beitrag hier finden...

0
@heinr

ja die bewerbung ist ja trotzdem von mir das hab ich so geschrieben ..... hier wollte ich doch nur von anderen lieben menschen nach verbesserungsvorschlägen fragen :) das kann ich dem chef doch so sagen wenn er das überhaupt findet

0
@Mailin92

touché :-) klingt aber in ordnung soweit, viel erfolg mit deiner bewerbung!

0

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Sozialversicherungsfachangestellte

Sehr geehrter Herr ...,

mit großem Interesse habe ich auf Ihrer Internetseite gelesen, dass Sie Ausbildungsplätze zu vergeben haben. Ich bewerbe mich um die Stelle als Sozialversicherungsfachangestellte in Ihrem Unternehmen.

Zur Zeit besuche ich die einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung am .... in ... Durch den Besuch dieser Schulform habe ich Einsichten in betriebswirtschaftliche und volkswirschtaftliche Zusammenhänge erlangt.

Im Rahmen eines dreiwöchigen Betriebspraktikums vom ... bis... bei der Sparkasse ... in .... habe ich erste Einblicke im Umgang mit Kunden gewonnen. Außerdem wurde ich in meinem Entschluss bestätigt, einen kaufmännischen Beruf zu erlernen.

Ich bin zuverlässig und kann gut in einem Team arbeiten. Mit auferlegt Arbeiten erledige ich gewissenhaft und selbstständig. Ebenso bin ich aufgeschlossen im Umgang mit Kunden und lernwillig.

Zu einem persönlichen Gespräch stehe ich Ihnen jeder Zeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Hallo,

den Teil 1 finde ich Standard (also weder positiv noch negativ). Evtl. im Bekanntenkreis fragen, welche Einleitungssätze dort verwendet werden. Oder am Tag vor der nächsten Vertretungs- oder Deutschstunde fragen, ob jeder seine Bewerbungsschreiben in Klassenstärke mitbringen kann und jeder die Bewerbungen der anderen mit Kommentaren versieht.

Sachen aus dem Lebenslauf würde ich im Anschreiben weglassen, wenn der Platz auf einer Seite knapp wird (jedes gute Anschreiben hat nur 1 Seite - Ausnahmen bestätigen die Regel).

Sofa ist ein Verwaltungsberuf, kein kaufmänischer Beruf. Google ist nicht zuverläassig. Eher der Arbeitsagentur in dieser Hinsicht vertrauen!

Mir fehlen noch Angaben, warum man genau diesen Beruf und in diesem Unternehmen die Ausbildung machen möchte. Nach dem Text würde ich eher vermuten, dass Bankkauffrau der Traumberuf wäre. Am besten im Anschreiben vom Gegenteil überzeugen!

Wenn möglich, die "behaupteten" Eigenschaften im Anschreiben belegen: z.B. Klassensprecherin, Leiterin einer Jugendgruppe, ehrenamtliche Tätigkeit, Auslandsaufenthalte/Schüleraustausch ...

Gibt es ggf. dunkle Seiten im Lebenslauf, die erklärungsbedürftig sind?

Tipp für den Einleitungssatz: Vorher im Betrieb anrufen und intelligente Fragen überlegen. Dann kann man im ersten Satz darauf Bezug nehmen. Manchmal gibt es noch weitere Tipps, die man im Anschreiben verwenden kann.

Viel Erfolg!

Grüße ins schöne Sauerland!

RHW

hmm gut das ich die bewerbung noch nicht abgeschickt habe ich dachte nämlich das dass stimmt was bei google steht also naja jetzt weiß ich ja das dass ein verwaltungsberuf ist aber jetzt taucht auch ein problem wider auf ich weiß jetzt nicht wie ich es in die bewerbung reinschreiben soll also in den teil :

Im Rahmen eines dreiwöchigen Betriebspraktikums bei der Sparkasse Lüdenscheid habe ich erste Einblicke im Umgang mit Kunden gewonnen außerdem wurde ich in meinem Entschluss bestätigt, einen kaufmännischen Beruf zu erlernen. ( soll ich dan einfach schreiben .......Außerdem wurde ich in meinem Entschluss bestätigt, einen kaufmännischen und verwaltenden Beruf zu erlernen. ) wäre das so in ordnung ??? Und natürlich möchte ich nicht das der chef von der aok denk das ich viel lieber bankkauffrau sein möchte aber ich hab das da rein geschreiben damit er weiß das ich schon sehr viel kundenkontakt habe und nicht schüchter oder so bin , damit er weiß das ich gut auf kunden eingehen kann das wollte ich eigentlich damit bezwecken .... LG

0
@Mailin92

Dann am besten den Kundenkontakt betonen. Am besten auch zusätzlich Inhalte aus dem Sofa-Beruf nennen - dann weiß man auch, dass es kein Serienbrief ist, der auch für 5 andere Berufe benutzt wird.

"kaufmännisch und verwaltend" würde ich nicht zusammen nennen. Ggf. nochmal in der Berufsbeschreibung nachlesen und dann das nennen, was einen wirklich am Beruf interessiert/"reizt".

0

Ein Bekannter, der auch Bewerbungskurse gibt riet mir, dass die Bewerbung knapp sein soll. Ca. 4-6 Sätze nur und nichts im Anschreiben erwähnen, was Du schon im Lebenslauf geschrieben hast. Also wo du dein Praktikum gemacht hast, welche Schule du besucht hast nicht rein.

ehrlich..... das wusste ich garnicht das man dass dan trotzdem nicht in die bewerbung reinschreiben soll Also schule und praktikum steht natürlich auch in meinem lebenslauf ...... hmmm

0

Was möchtest Du wissen?