Hallo,

Elektriker ist kein akademischer Beruf.

Wenn man das Abitur hat, kann man Elektrotechnik studieren. Wenn man möchte, kann man vorher eine Ausbildung zum Elektriker machen.

Man kann auch bei den Stadtwerken und dem Unternehmen nachfragen, das vor Ort den Strom liefert, ob man dort ein Praktikum machen kann (z.B. bei einem Elektro-Ingenieur).

An einer Fachschule kann ein Elektriker auch Elektrotechniker werden.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

je nach Bundesland kann weiterhin Schulpflicht bestehen. Am besten beim Schulamt der Stadt erkundigen.

Ab dem 23. Geburtstag braucht man eine Krankenversicherung (ca. 200 Euro monatlich), wenn man weder Schüler noch Student ist.

Lücken im Lebenslauf machen sich bei späteren Bewerbungen meist nicht gut. Es gibt viele bei denen aus "erstmal" viele Jahre wurden und die dann sehr große Probleme hatten, da wieder rauszukommen!

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

wenn man die Themen in diesem Schuljahr und im letzten Schuljahr kennt, ist es einfacher. Gab es vielleicht in anderen Fächern einen Bezug zu einem Bio-Thema?

Welche Hobbys/Interessen? Lieblingsfächer?

Sonst vielleicht hiervon etwas:

  • Corona-Tests
  • Impfungen
  • Viren
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Weltweite Pandemien im 20. Jahrhundert
  • Vergleich Spanische Grippe und Corona

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

ich finde den Satz gut.

Ggf. noch Punkte aus der Bestätigungsmail aufnehmen: z.B.

  • Ich werde mich um ... Uhr bei Frau/Herrn ... melden.
  • Die Bescheinigung/Bestätigung ... erhalten Sie als Anhang/bringe ich am ersten Praktikumstag mit.
  • ....

Gruß

RHW

...zur Antwort

Wie findet ihr meine 2. Bewerbung?

Bewerbung um eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement  

Sehr geehrter Herr XY,

ich belege den Wirtschaftszweig d.h. dass dies auch zum einen bestimmt ein Vorteil für sie durch mein vorheriges Wissen in diesem Bereich ist, aber auch einer der Gründe warum ich mich für eine kaufmännische Ausbildung interessiere und mich entschieden habe dieses Anschreiben für diese Stelle an sie zu verfassen. 

Derzeit mache ich meine mittlere Reife die ich voraussichtlich im Jahr 2022 absolvieren werde. Dadurch das ich zeitlich nicht gebunden bin, bin ich mit Flexibilität vertraut sodass ich u.a. auch mal einen fehlenden Kollegen vertreten könnte. Da mir die Stadt in der ich geboren wurde und aufgewachsen bin, wichtig ist, ist es mir auch wichtig den anderen Bürgern in der Position als Kauffrau für Büromanagement behilflich zu sein und sie zu beraten wenn sie dies natürlich wünschen/erwarten. Neue Sachen zu lernen erfreuen/erfreut (mich) immer wieder, weswegen es beruhigend ist das man aus ihrer Anzeige herauslesen kann das dieser Beruf abwechslungsreich ist und man viele verschiedene Bereiche kennenlernt. Mir macht es unheimlich viel Spaß, Sachen zu organisieren und zu planen, sie helfen mir dabei mein Verantwortungsbewusstsein zu erweitern und mich unabhängiger von anderen zu machen. In der Schule, macht man oder besser gesagt hat man vor Corona auch viel in Gruppen gemacht und das hat auch dazu geführt, das die Gemeinschaft gewachsen ist und so könnte es auch auf der Arbeit sein, denn durch Teambereitschaft meinerseits und die der anderen Kollegen  erschaffen wir eine angenehme Arbeitsatmosphäre in der sich jeder wohl fühlt. 

Wenn Sie meine Worte überzeugen konnten, freue ich mich auf ein persönliches mit/bei Ihnen. 

Mit Freundlichen Grüßen 

(Bei manchen Sätzen war ich mir unsicher, deswegen habe ich dieses Zeichen benutzt ,/‚) (Ich habe schon eine andere Bewerbung hochgeladen auf meinem Profil und alle Tipps die mir gegeben wurden, in meine 2. Bewerbung übernommen)👍🏻 Auf weitere Tipps freue ich mich natürlich!

...zur Frage

Hallo,

mir sind diese Punkte aufgefallen:

  • die einzelnen Sätze sind zu lang
  • die Unterschiede zwischen "dass" und "das" genau ansehen.
  • Kommsetzung ansehen (besonders zwischen Haupt- und Nebensatz)
  • hilfreich ist es auch, möglichst etwas zum Unternehmen im Bewerbungsschreiben anzugeben: warum möchte man genau in diesem Betrieb arbeiten?

Aufgrund der ersten 3 Punkte habe ich mir den Brief nicht genauer angesehen.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

neben dem Freiwilligen Sozialen Jahr gibt es auch Alternativen:

  • Freiwilliges Ökologisches Jahr
  • Freiwilligenjahr im Bereich Sport
  • Freiwilligenjahr im kulturellen Bereich
  • Bundesfreiwilligendienst (auch für 6 Monate möglich)
  • in möglichst viele Ausbildungsberufe reinschnuppern (soweit es Corona zulässt)
  • mit vielen Leuten (Freunde, Eltern und Geschwister von Freunden, Nachbarn, Verwandte ...) über deren Berufe sprechen
  • Ausbildungsmessen besuchen (ggf. online)
  • .....

Viel Erfolg bei der Berufswahl!

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

die Klausuren sind 50% der Halbjahresnote und alles andere (somstige Mitarbeit) sind die anderen 50%.

Am besten die Lehrer fragen (oder in der 1. Unterrichtsstunde genau zuhören, wenn viele Lehrer ihre Benotung erklären), was alles in die Notengebung einfließt. Oder wie man die Note in "sonstige Mitarbeit" verbessern kann.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

teilweise steht im Ausbildungsvertrag eine Bedingung (z.B. bestandener schulischer Teil der Fachhochschulreife).

Im Übrigen gibt es bei Beginn der Ausbildung eine Probezeit (fast immer 3 oder 4 Monate). Der Ausbildungsbetrieb kann den Vertrag ohne Begründung beenden. Am besten beim Betrieb konkret nachfragen, ob der Ausbildungsbeginn davon beeinflusst wird. Für den Ausbildungsbetrieb ist entscheidend, ob man die gesamte Ausbildung voraussichtlich erfolgreich meistern wird. Fehlende Motivation zum Lernen kann Zweifel am erfolgreichen Abschluss wecken.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

in vielen Berufen liegt man damit nahe am Altersdurchschnitt! Das Alter ist kein Nachteil!

Wenn man im Lebenslauf mehrere Abbrüche (z.B. Schule, Ausbildung, Studium) hat, sollte man im Bewerbungsgespräch überzeugend erklären, warum man die neue Ausbildung nicht abbrechen wird.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

vielleicht passt hiervon etwas:

  • Freiwilligenjahr im Bereich Ökologie, Kultur oder Sport
  • auf den Schulbesuch gut vorbereiten: Welche Fächer werden dort vorauss. Probleme bereiten? Was steht zu den Inhalten der Fächer auf der Internetseite der Schule? Oder im Lehrplan vom Schulministerium? ....
  • Rechtzeitig vorm 1. Schultag auf den neuen Tagesablauf einstellen (Aufstehen, Schulweg ...)
  • Gibt es Fächer zur Auswahl? Welche genau an der betreffenden Schule? Eigene Kriterien für die Auswahl? Unbekannte Fächer?

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

vielleicht hilft hiervon etwas:

  • der Lehrer bewertet die sonstige Mitarbeit: mit dem Lehrer sprechen, was für ihn alles dazugehört. Ggf. auch für Referate melden. Dann ist man der "Experte" auf diesem Gebiet (ggf. abgesehen vom Lehrer). Bei Nachfragen hat man einen Wissensvorsprung.
  • eine Strichliste anfangen, wie oft man sich in jeder Stunde gemeldet hat (das Drankommen kann man ja nicht beeinflussen) und die Ziele allmählich steigern. Ggf. auch den Lehrer bei Gelegenheit fragen, ob ihm diese Steigerungen aufgefallen sind.
  • Wenn es nur darum geht, die Hausaufgaben vorzulesen, ist das einfacher, als sich sonst im Unterricht zu melden.
  • Gibt es andere im Kurs mit ähnlichen Problemen? Ggf. einen kleinen Strichlisten-Wettbewerb beginnen!
  • Was ist in den Fächern, in denen die eigene mündliche Beteiligung gut ist, anders als im Deutschunterricht? Vielleicht kann man etwas davon auf den Deutsch-LK übertragen!

Übrigens: Der Eintritt ins Berufsleben später beginnt immer mit Vorstellungsgesprächen!

Viel Erfolg!

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

zum geplanten Bürgergeld gibt es noch keine Einzelheiten.

Sinnvoll ist es, sich zusammen mit der Mutter bei einer Arbeitslosenberatungsstelle Rat zu holen.

Eventuelle Möglichkeiten:

  • Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung für die Mutter
  • Zuschuss zu den Fahrkosten zur Berufsschule (je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen)
  • günstigere Wohnung möglich?

Gruß

RHW

...zur Antwort