Darlehen gekündigt und jetzt? Umfinanzierung durch andere Bank noch möglich?

5 Antworten

Ich würde die Finger von einer Umfinanzierung lassen. Da kommen erhebliche Kosten auf euch zu. Wenn eure Bausparkasse euch ein Annuitäten darlehen anbietet, zeigt das, dass ihr euren Verpflichtungen im Großen und Ganzen ordentlich nachgekommen seid. Bei einer "neuen" Bank habt ihr sofort mit dem Negativmerkmal "Kreditkündigung" zu tun. Wenn ihr dann überhaupt noch einen Kredit bekommt, ist der sofort ungleich teurer. Stichwort Scoring. Der Zinssatz mit dem die Bank wirbt, gilt dann nicht mehr für euch. Der gilt sowieso nur für Leute, die eigentlich gar keinen Kredit brauchen. Das Annuitätendarlehen bedeutet, dass ihr einen monatlich gleich bleibenden Betrag für Zins und Tilgung aufbringen müsst. Ausgeglichen wird das über die Laufzeit. Ein "klassisches" Bauspardarlehen wäre, ja in der Regel nach 10 Jahren und 9 Monaten getilgt. Das ist zwar kostengünstig, aber die Belastung im Monat ist recht hoch. So zahlt ihn dann zwar wahrscheinlich 5 oder 6 Jahre länger, könnte aber mit der Belastung leben.

Wenn schon die Gespräche bestehen, werden die auch von den Rückständen wissen, oder? Dann dürfte es kein Problem sein. WArum habt ihr es bei der Bausparkasse soweit kommen lassen? Ihr hättet auch mit denen reden müssen, wenn ihr nicht zahlen könnt. Bei einem Annuitätendarlehen zahlt man eine feste Rate, die sich aus Zins- und Tilgungsleistung zusammensetzt und immer gleich hoch bleibt. Da der Tilgungsanteil innerhalb der Rate mit der Zeit steigt, fällt der Zinsanteil.

Ihr habt offenbar bisher ein Bauspardarlehen.

Die sind eigentlich deshalb von Vorteil, weil Du nicht nur einen relativ günstigen Zinssatz darauf hast, sondern auch die vermögenswirksamen Leistungen Deines Arbeitgebers, Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie bekommen kannst.

Wenn die Bausparkasse dieses Darlehen gekündigt hat, und Dir trotzdem ein Annuitätendarlehen anbietet, wundert mich das eigentlich.

Ein Annuitätendarlehen ist einfach ein ganz "normales" Darlehen mit einem festen Zinssatz, einer festgelegten prozentualen Anfangstilgung und einer festen Laufzeit. Die über die Laufzeit gleichbleibende Rate setzt sich aus Zins und Tilgung zusammen. Dabei steigt der Tilgungsanteil von Rate zu Rate. Das ist die Sorte Darlehen, die Du auch bei einer anderen Bank bekommen kannst.

Ob die Bank, mit der Du schon Gespräche begonnen hast, noch eine Umschuldung macht - und wenn ja zu welchen Konditionen, mußt Du mit denen besprechen.

Ob Du dann das Angebot der Bank oder der Bausparkasse annimmst, kannst Du dann ja immer noch entscheiden. Eine Umschuldung muß nicht von vornherein ungünstig sein, nur weil das Bauspardarlehen gekündigt wurde. Vergleiche den Nominalzins, den Effektivzins und die Restschuld am Ende der Laufzeit (z.B. 10 Jahre) bei einer festgelegten Rate. Das sind die Anhaltspunkte, mit denen man auch als relativer Laie eine Orientierung bekommt (vor allem die Restschuld ist interessant).

Die Grundschulden und Grundschuldanteile werden immer für die Bank eingetragen, bei der Du ein Darlehen hast (egal, welches). Wenn Du bei mehreren Banken ein Darlehen hast, ist eine Bank erstrangig und eine Bank zweitrangig eingetragen. Das hat was damit zu tun, wessen Forderungen zuerst bedient werden, wenn die Immobilie verkauft wird/werden muß. Bei einer Abtretung ist kein neuer Eintrag erforderlich, dann regeln die Banken das untereinander (kostengünstiger, da keine Eintragungskosten bei Notar und Grundbuchamt anfallen).

Alles klar? - Sonst schreib einen Kommentar zur Antwort.

Ist die Kündigung eines Bauspardarlehen ein Negativkriterium für die neue Bank?

0

Darlehen ablösen?

Hallo, aus persönlichen Gründen möchte ich mein Haus verkaufen. Es ist noch mit ca. 100.000 € belastet. Da meines Wissens durchs vorzeitige Ablösen unnötige Kosten entstehen, ist meine Idee, die Restsumme auf ein Konto zu überweisen und von diesem dann die Darlehensraten bis Laufzeitende abbuchen zu lassen. Kann, wird, muss die Bank das akzeptieren, wenn man es so einrichtet, dass das Konto für mich selbst gesperrt ist, die Bank also die verloren gegangene Sicherheit durch den Hausverkauf durch ein "gesichertes" Konto ersetzt bekommt??? Die Frage liegt mir sehr am Herzen und ich würde mich freuen, wenn ich Antworten bekommen. Lieben Dank schon einmal im Voraus!!! Manu

...zur Frage

Darlehen vorzeitig ablösen ( 0% Finanzierung)

Hallo,

ich habe im Mai also vor ca 7 monaten eine 0% Finanzierung bei Media Markt gemacht. Die Bank, mit der Media Markt zusammen arbeitet, ist die Santander Consumer Bank. Ich will es noch Ende Dezember komplett bezahlen, weiss allerdings nicht ob das geht, im Darlehensvertrag steht diesbezüglich gar nichts drin.

Würde mich sehr über eure Antworten freuen...

...zur Frage

Warum sind Zinssätze für Darlehen in der Regel höher?

...zur Frage

Ist ein " Kontoauszugspreis " bei einer Baufinanzierung / Darlehen rechtens?

Hallo, meine Frau und ich werden in kürze unsere Baufinanzierung dingfest machen müssen - heute haben wir von eine Kopie des Darlehensvertrages zur Durchsicht von der Bank per Post erhalten. Unter dem Punkt " Darlehenskosten" / "sonstige Kosten" ist ein Kontoauszugspreis von 8,00 EUR jährlich aufgeführt. Da es im Zeitalter des Online-Banking für mich eigentlich nicht von nöten ist jährlich einen Kontoauszug per Post zugesendet zu bekommen, wollte ich zum einen mal nachfragen ob das überhaupt rechtens ist das die Bank diese "Gebühr" verlangt, bzw. ob ich diesen Passus vor Unterzeichnung einfach streichen kann? Generell beziehen sich Institute, Banken, etc. ja gerne immer auf deren AGB´s!? Da Kontoführungsgebühren ja nicht mehr verlangt werden dürfen hat das Kind wohl nur einen anderen Namen bekommen. Es handelt sich bei der Finanzierung um ein ganz normales Annuitäten-Darlehen! Wer weiß näheres?

...zur Frage

Baudarlehen mit Privatdarlehen zusammenlegen?

Hallo, ich habe aktuell ein Privatdarlehen mit 9000€ das ich für Private Ausgaben nach meinem Techniker benötigt habe, jetzt möchte ich mir eventuell ein Haus kaufen das 210 000 € kostet ( +9000 Euro Restschulden+ 20000 Euro Renovierung) =240000€, und daher müsste ich zur Bank und ein Darlehen dafür festlegen. Aktuell habe ich auch bis Dato noch keinen negativen Schufa Eintrag sondern habe alles immer regelmäßig und ohne Ausfall gezahlt. Ich würde gerne diese 9000€ mit in das Darlehen für den Hauskauf fließen lassen. Jetzt meine Frage dazu. Was wäre wenn ich nichts davon sage und einfach das Darlehen um 9 000 Euro höher machen würde, habe eh vor das Darlehen um 30 000 € über die Summes des Kaufbetrages zu setzen für Renovierungen...würde das auffallen? oder will die Bank die Rechnungen für die Renovierungen?

  1. Habe ich noch ein KFW Darlehen das mit 9.800 Euro läuft und das ich abzahle (was nicht umgeschuldet werden soll) das ich auch wegen des guten Zinssatzes laufen lassen möchte...machen solche Schulden Probleme bei der Hauskauffinanzierung, obwohl ich diese immer regelmäßig gezahlt habe?

Habe aktuell einen Lohn von 4300 Euro Brutto und 2470 Euro Netto.. Meint Ihr es könnte wegen o.g. fälle sress durch die Bank gemacht werden? Summe die ich aufnehmen werden möchte ist ca. 240 000 Euro. Bin aktuell 26 Jahre alt und werde auch noch besser verdienen....

Falls es Probleme mit Banken geben könnte, welche Banken sind da kulant und sollte ich ansprechen?

Vielen Dank schon mal an alle :)

...zur Frage

Nötigung durch Bankmitarbeiter?

Hallo, habe folgende Situation: bei der Deutschen Bank bestehen Darlehen, privat und gewerblich. Haben ein Wohnhaus und ein Baugrundstück als Sicherheit (eingetragene Grundschuld). Nun bleibt lt. aktueller BWA ( nicht für die Bank aufbereitet, sondern nur Soll/Ist Versteuerung) der Umsatz hinter den Erwartungen der Bank zurück. Darlehensraten werden gezahlt !! Jetzt sollen wir von einem weiteren Objekt Grundschulden übertragen lassen, ohne dafür ein Darlehen oder ähnliches zu erhalten. Die Bank möchte lediglich ihre Sicherheiten erhöhen. Ansonsten würde man uns den Dispo streichen. Wir hatten ein "Sommerloch" jetzt läuft der Betrieb wieder mehr als gut an, aber zur Warenvorfinanzierung und für die Freunde vom Finanzamt ist der Dispo beansprucht und kann nicht innerhalb von 14 tagen zurückgeführt werden. Fühle mich ziemlich unter Druck gesetzt, was kann ich tun? Ist das überhaupt rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?