Darf/Kann man eine Immobilie (mit Schulden) an minderjährige Kinder überschreiben??

6 Antworten

Guten Morgen.

Hier wurden ja schon einige leichtfüßige Meinungen abgegeben und sich weit aus dem Fenster gelehnt, Stichwort „Vormund einsetzen“ etc, das ist quatsch. 

Die unentgeltliche Übertragung von belasteten Immobilien an Minderjährige ist ein recht komplexes Thema im Familienrecht, da spielt hier und da teleologische Reduktion von Paragrafen mit rein, damit hat sich auch schon der BGH befasst.

Grundsätzlich stehen da §§ 1629, 1795, 1821, 1822 BGB im Weg, je nach Sachverhalt. Der BGH hat damals entschieden, dass das bei dinglichen Belastungen des Grundstücks durchaus möglich ist, ohne die Benötigung eines Ergänzungspflegers oder einer familiengerichtlichen Genehmigung. Das AZ habe ich aber grade nicht im Kopf, musste mal schauen, wenn du es genauer nachlesen willst. Bei bestehenden Mietverträgen ist das aber wieder was anderes, hier tritt der Minderjährige in Mietverträge ein, die mit zahlreichen Verpflichtungen verbunden sind und daher nicht mehr als rechtlich vorteilhaft zu betrachten sind.

Es kommt aber wie gesagt sehr auf den Sachverhalt an, die Frage ist sehr allgemein gestellt und meine Antwort dementsprechend eben auch. Im Endeffekt wird dann in der Praxis der Notar oder spätestens das Grundbuchamt maulen :D

LG

dürfte machbar sein, aber: der Sohn benötigt einen Verwalter der in seinem Sinne handelt. Die Schulden sind ein Kredit? Das Kind hat kein eigenes Einkommen und kann keinen Kredit zurückzahlen. Das wird ein Notar genauestens Prüfen. Hat der Zweifel, so kommt der Vertrag nicht zustande.

Ergo ist eine verantwortungsvolle Person vorhanden

Also ich weiß, dass man Kindern nichts schenken darf was langfristig zu ihrem (finanziellen) Nachteil wäre. Ob das auch für solche Immobilien gilt weiß ich nicht.

22

Auf die finanziellen Aspekte kommt es nicht an, es ist lediglich auf rechtliche Nachteile abzustellen. 

0

Was möchtest Du wissen?