Darf Zeitarbeitsfirma bei verspätetem Stundenzettel Gehalt einbehalten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Arbeitsvertrag der Zuhälter gibt es i.d.R. keine solche Klausel, das sie unwirksam wäre mangels Rechtsgrundlage. Aber oft versteckt sich so eine Klausel in der Betriebs- oder Hausordnung die wiederum wirksam wäre. Der zurückbehaltene Betrag darf aber nicht höher sein als der, der nicht nachgewiesen ist - eine Pauschale wäre hier unzulässig. Fehlt also bspw der Nachweiß über eine Woche (also 1 Stundenzettel), so darf maximal der Lohn zurückbehalten werden für diesen Zeitraum - ist aber im Folgemonat nach erfolgten Nachweis ungekürzt zur Auszahlung zu bringen.

Im Arbeitsvertrag darf es deshalb nicht stehen, weil eine einseitige Kürzung der Bezüge unzulässig ist. Ein fehlender Stundenzettel wäre hier als Grund nicht ausreichend, da der Arbeitgeber in Treu und Glauben davon ausgehen muss, dass du anwesend warst weil i.a.R. eine Meldung vom Entleihbetrieb kommt wenn du nicht erscheinst.

Ist ne Grauzone. Die Lohnabrechnung kann ohne Stundenzettel nicht stattfinden. Dein Grundgehalt muss in jedem Fall ausgezahlt werden. Bei den Zulagen und Überstunden ist das durchaus üblich, das ohne Stundenzettel nicht abgerechnent wird. Und Stichtag ist Stichtag, da gibts nix dran zu rütteln!

In so einem Fall würde ich doch mal einfach den Spieß umdrehen: es muss für den Betrieb doch eine rechtliche Grundlage geben, nach der der Abzug erfolgt. Dann bitte doch höflich darum, dass man dir die Rechtsgrundlage nennt,

Nchweislich geleistete Arbeit muss mienes Erachtens auch bezahlt werden. Wenn der Nachweis zu spät abgegeben wurde, kann der Betrieb die Zahlung natürlich verweigern. Wenn der Nachweis aber geliefert wird,muss normalerweise auch gezahlt werden.

Vielleicht gibt es ja die Begründung dass der Betrieb einen Verwaltungsaufwand wegen der verspäteten Abgaben hat oder einen ähnlichen Grund. Also lass dich darüber aufklären.

ich hab die frage so verstanden, das ganz einfach ein Teil zurückbehalten wird bis eben die Abrechnung vorliegt. Also gibt es erst einen Abschlag und nach richtiger Abrechnung gibt es Spitze.

0

Gehalt wurde einbehalten?

Hallo,

der chef hat den Lohn einbehalten und als Grund angegeben, dass der Krankenschein fehlt.

daraufhin wurde kein Lohn bezahlt.

ist dies zulässig oder muss zumindest die geleistete Arbeit bezahlt werden.

...zur Frage

Kann ein Arbeitgeber bezahltes ArbeitsGehalt zurückfordern?

Ein Mitarbeiter arbeitet vom Home Office aus. Seine Arbeitsstunden können also nicht genau überprüft werden. Kann der Arbeitgeber das bereits gezahlte Gehalt zurückfordern?

Muss der Arbeitgeber die Stundenzettel verlangen oder der Arbeitnehmer sie ohne Aufforderung regelmäßig abgeben?

...zur Frage

Kündigung durch Arbeitsunfall bei Zeitarbeitsfirma

Hallo,

Ich hatte letzte Woche einen Arbeitsunfall bei der Leihfirma und bin darauf hin zum Arzt der mich bis letzten Freitag krank geschrieben hatte. Da es nicht besser geworden ist war ich heute noch mal dort, der die Krankschreibung bis diesen Samstag verlängert hat, darauf hin informierte ich die zeitarbeitsfirma von mir, welche mich fragte ob das wirklich alles so schlimm sei und sie sich nun Gedanken machen, wie es mit mit weiter geht.

Nun die frage, können sie mich dadurch einfach kündigen oder kann das andere folgen nun für mich haben?

Danke schon vorab, für eure Antworten.

...zur Frage

Schuhrückgabe nach Kündigung?

Huhu ihr lieben,

ich hab bei einer sauuuu dummen Leihfirma gearbeitet, eine richtige Abzockerfirma.

Jetzt hab ich eine Klausel in meinem Vertrag, das ich am Ende des Arbeitsverhältnisses die Schuhe zurück geben muss, meine Arbeitsschuhe, sonst werden sie vom letzten Gehalt abgezogen!! Ist das rechtens?

...zur Frage

kann das arbeitsamt einen vermittlungsvorschlag an eine zeitarbeitsfirma schicken?

hallo,

ich habe jetzt einen anruf bekommen von einer leihfirma. die frau am telefon meinte, dass sie einen "vermittlungsvorschlag" von der arge bekommen hat und hat mit mir einen termin ausgemacht. ist das möglich, dass die zeitarbeitsfirmen eine art "vermittlungsvorschlag" bekommen um den arbeitssuchenden zu vermitteln? ist das überhaupt rechtens? was ist mit meinen daten?

hat jemand schon erfahrungen damit bzw. kennt die rechtslage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?