Darf Vermieter Kabelfernsehen bei einer Monatsmieter Rückstand abklemmen?

5 Antworten

Ja, er darf das, weil Du zum Fernsehen auch noch andere Möglichkeiten hast. Zahl den Mietrückstand und gut ists. Und wenn der Vermieter auch keine Ratenzahlung vereinbaren will, hindert Dich trotzdem nichts daran, Stück für Stück Deine Schuld abzutragen. Je schneller desto besser.

Nein das darf er nicht,sogar Direktkunden von Kabelanbietern darf das Fernsehen.bei Zahlungsverzug nicht vollständig gekapt werden ARD ZDF und das Dritte muss empfangbar sein!Er darf Dir ja auch nicht die Heizung abstellen.

Das stimmt so nicht. Wenn der Kunde mit seinen Zahlungen im Rückstand ist (Einzelanschluß/Einzelvertrag) dann wird der Anbieter den Zugang sperren. MfG

0

Mit dieser Einschätzung wäre ich sehr vorsichtig. Heizung, Wasser- und Stromzufuhr kann der Mieter normalerweise nicht beeinflussen. Zum Fernsehen ist er aber längst nicht mehr auf die Antennenanlage oder Kabelversorgung seines Hauses angewiesen. So kann er z. B. auf Satellitenempfäng, DVB-T oder Telekom- und Internetprodukte ausweichen.

0

Das ist Willkür und verbotene Eigenmacht. Für diese Zeit darfst du die Miete mindern. Außerdem darfst du bei der nächsten BK-Abrechnung entsprechend den taggenauen Anteil herausrechnen.

Kann ein vermieter einen rauswerfen wenn man eine miete im rückstand ist?

Kann er ?

...zur Frage

Wer zahlt Wasserrechnung?

Hallo zusammen.
Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte zur Miete. Die Heizungsanlage für beide Haushälften befindet sich bei uns. An dieser Anlage befand sich ein Hahn am Warmwasserrohr. An diesem Hahn war ein Schlauch welcher zum Gully führte. Nun fiel Anfang letzten Jahres auf dass durch diesen Hahn sehr viel Wasser verloren ging. Der Schaden belief sich auf ca 5000 Euro. Der Hahn selbst war intakt aber offen. Der Vermieter Beschuldigte uns hierfür verantwortlich zu sein. Wir sind der Meinung der Hahn wurde bei einer heizungswartung nicht wieder geschlossen. Nun über ein Jahr später meint der Vermieter er hat bei der Stadt usw den Schaden auf 1000 Euro drücken können. Diese seien nun durch uns zu zahlen. Wer ist hier im Recht? Ich bin der Meinung solch ein Hahn darf, der so einen Verlust unbemerkt ermöglicht darf gar nicht existieren. Der Hahn war bereits bei unserem Einzug dort und wurde nicht von uns eingebaut. Ich hoffe ihr könnt helfen.

...zur Frage

Vermieter stellt Wasser und Heizung ab!

Hallo zusammen,

folgendes Problem ergab sich !!!

Am 15.11.2009 bezog Mister X eine Wohnung, der Mietvertrag läuft aber erst seit dem 01.12.2009. D.h. dass der Vermieter die halbe Monatsmiete für November, so (in Bar) haben möchte, quasi schwarz ! Ebenso wurde ausgemacht dass der Mieter die Kaution in Höhe von 700 Euro in raten zahlen darf !

Nun das Problem: Der Vermieter hat am vergangenen Samstag das Wasser und die Heizung abgestellt, dazu muss man sagen dass für den Monat DEZEMBER (erster offizieller Mietmonat) noch keine Mieze gezahlt wurde.

Die Frage: Darf er dass einfach so abstellen, obwohl offiziell erst eine MIete offen ist ?!

...zur Frage

Darf der Vermieter persönliche Daten weitergeben...?

Ich bin bei meinem Vermieter mit einer Monatsmiete in Rückstand geraten.. Weil mein Lohn letzten Monat später kam als sonst. Ich hab es dann nach zwei Wochen bemerkt das die Miete nicht überwiesen worden ist. Auf jeden fall, hat mein Vermieter nicht zuerst mich informiert sonder meine Oma (weil man sich da ja so gut kennt)! Natürlich ist hier jetzt eine große Kriese ausgebrochen obwohl alles beglichen ist. Meine Frage darf der Vermieter das? Andere Leute über eine ausstehende Monatsmiete informieren?

...zur Frage

Satellitenschüssel trotz Kabelfernsehen?

Hallo ihr da draußen, mich würde mal folgendes Interessieren: Ich wohne seit 2007 in einer Mietwohnung. Beim Einzug hatte ich mit dem Vermieter vereinbart, daß ich eine Satellitenschüssel anbringen und selbstverständlich auch nutzen darf. Da im Haus ein Kabelanschluß vorhanden ist, habe ich den Vermieter darauf aufmerksam gemacht den Kabelanschluß nicht nutzen zu wollen. Er sagte mir das dies kein Problem darstellen würde. Im Mietvertrag wurde festgehalten das ich meine Satellitenschüssel auf der Rückseite des Hauses anbringen darf was ich auch getan habe. Bei der letzten Nebenkostenabrechnung ist mir aber dann erst aufgefallen, daß ich Kabelgebühren jeden Monat mit meiner Miete bezahle obwohl ich ja gar kein Kabelfernsehen nutze. Ich habe dann bei Unitymedia angerufen und die sagten mir, daß mein Vermieter den Anschluß in meiner Wohnung hätte sperren lassen müssen. Dies hat er aber nicht getan. Also sein Vergehen, denn ich kann den Vertrag ja nicht ändern. Ich habe nun die zuviel gezahlten Kabelgebühren zurückverlangt und erstmal die Miete einbehalten, sowie auch die Nebenkostenabrechnung noch nicht beglichen. Jetzt meine eigentliche Frage: Ist es okay wenn ich die Kabelgebühren für die Zeit zurückverlange? Und wie sieht es damit aus das er verlangt ich solle gefälligst Kabelgebühren bezahlen und meine Schüssel wieder abbauen? Kann er mich verpflichten Kabelfernsehen zu bezahlen, obwohl er die Klausel selbst in den Mietvertrag aufgenommen hat in der steht das ich meine Satellitenschüssel installieren darf?

Lieben Gruß, Micha

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?