Darf Vermieter Hecken ohne Rücksprache in einem vermieteten Garten roden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist unerheblich, ob der Garten mitvermietet wurde oder nicht.

Genauso, wie ein Vermieter entscheiden darf, wie die Fassade des Hauses beschaffen ist, darf er darüber entscheiden, wie die Einfriedung beschaffen ist. Hier ist vor allem von Bedeutung, wer denn die Hecke bisher immer gepflegt hat. Ich vermute mal, bei einem derart großen Grundstück nicht der Mieter, sondern der Vermieter.

Dann soll er auch entscheiden, ob er das weiterhin tun möchte, auf Kosten der Mieter künftig durch einen Gärtner oder Hausmeister-/Gartenservice machen läßt oder ob er es bei dem einmaligen "Pflegeschnitt" (horizontal in Bodennähe) beläßt.

Möglicherweise hat er sich entschieden, anstatt einer Hecke einen pflegeleichten Sichtschutz anzubringen. Da gibt es allerhand Möglichkeiten, die für den Mieter zusätzlich den Vorteil haben können, dass dadurch die nutzbare Gartenfläche deutlich größer wird.

Zunächst vermag ich dem Mietvertrag "Der Vermieter vermietet dem Mieter zu Wohnzwecken die Wohnung im Obergeschoss des Hauses ........... bestehend aus 4 Zimmern, 1 Küche, 1 Diele, 1 Bad/WC, 1 Hausflur, 1 Kfz-Stellplatz, 1 Garage" nun ausgerechnet  keine Mitvermietung des Gartens zu entnehmen. Bei Wohnraummietverträgen wäre die  - im Ggs. einer Anmietung eines Hauses - aber nur ausdrücklich vereinbart anzunehmen :-O

Der Hinweis "Die Gartenfläche beträgt ca. 1000 m²" besagt da nichts anderes :-)

Selbst dann darf der Eigentümer der Hecke diese auch entfernen, ohne seine Nachbarn oder Mieter um Erlaubnis zu fragen. Oder hast du die mit Zustimmung des Vermieters gesetzt?

G imager761


Ich kann nicht erkennen, dass dir die Gartenfläche mitvermietet wurde. Auch ein Nutzungsrecht ist nicht zu ersehen. Demnach wurde ausschließlich die Gartengröße angeführt, mehr nicht.  Demnach kann der Vermieter den Garten auch pflastern und grün anstreichen ohne dich zu informieren.

Mietobjekt ist das OG eines Zweifamilienhauses mit vermieteten Garten.

Wo genau steht, dass der Garten mitvermietet wurde?

Entweder fehlt in der wörtlichen Wiedergabe ein Teil oder der Garten ist nicht Teil deiner Mietsache.

Genau so hatte ich dies auch geschrieben.

0

Der Absatz ist im Mietvertrag mit "§1 Mietfläche" überschrieben und darunter ist doch auch der Garten aufgeführt?!

0
@StefanFaust

Da ist kein Garten aufgeführt. Es wird nur die Größe des Gartens genannt. Daraus lässt sich kein Nutzungsrecht geschweige denn einen Bestandteil der Mietsache ableiten.

2

ich lese da nichts, daß dir der Garten mitvermietet wurde. Es steht noch nicht mal da, daß du ihn nutzen kannst. Wenn der Vermieter die Hecke gesetz hat, kann er sie auch entfernen. Fragen muß er die Mieter da nicht, allerdings wäre es nett gewesen, euch auf die Baggerarbeiten vorab hinzuweisen, ist ja auch laut sowas.

Wo steht denn dass du den Garten mit gemietet hast?. Im Obergeschoss hast du normalerweise mit dem Garten gar nichts zu tun.

Unabhängig davon, ob der Garten mitvermietet ist oder nicht, gehört die Grundstückseinfriedung nicht notwendig dazu.

Meiner Meinung ist Dir weder der Garten mitvermietet, noch Dir ein Nutzungsrecht am Garten mietvertraglich zugesprochen worden.

Mitvermietet wurde Dir nach § 1 die Wohnräume, sowie der Stellplatz und die Garage. (Der Garten wurde hier nicht aufgeführt)

Soweit ich den Vertrag verstehe, steht da lediglich, wie groß die Gartenfläche ist, aber nicht, dass sie explizit mitvermietet wurde. Dort kann man nicht einmal eine Nutzungsduldung erkennen.

...aber der Garten ist doch unter §1 Mieträume / Mietfläche aufgeführt?!

0
@StefanFaust

Ja, aber er steht nicht oben, wo z.B. auch der Stellplatz fürs Auto steht. Ich verstehe also den Garten, als "nicht zwingend mitvermietet".

0
@FeeGoToCof

Das kann man so und so sehen. Schließlich wird die Gartenfläche in einem Atemzug mit der Wohnfläche genannt. Da sehe ich Klärungsbedarf.

0
@FeeGoToCof

Das hieße dann, dass die Waschküche auch nur nach Laune des Vermieters genutzt werden dürfte?! Diese ist an gleicher Stelle aufgeführt!

0
@StefanFaust

Ja, sie steht dort in der Reihe, aber mit einem eindeutigen Hinweis auf die Nutzungsberechtigung BEIDER Parteien. Das steht nicht beim Garten. Beim Garten steht nur die Größe, nichts weiter.

2

Die Einräumung der Nutzung ergibt sich aus dem Erwähnen des Gartens. Welchen Sinn sollte der Satz sonst haben?

Aber dass diese nicht mitvermietet ist, da stimme ich Dir zu.

2
@Mikkey

Ja, Mikkey...genau so ist es auch nach meinem Verständnis. Und da es wohl tatsächlich so ist, obliegt die Pflege auch dem Hauseigentümer/Vermieter.

0

Was möchtest Du wissen?