Darf sie mir verbieten abzutreiben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt keine gesetzliche Bestimmung, die das genau regelt.

Die DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe) hat
in ihrer Stellungnahme zu Rechtsfragen bei der Behandlung Minderjähriger als Empfehlung erarbeitet, dass bei über 16-Jährigen der Arzt davon ausgehen kann, dass die Patientin einwilligungsfähig ist und damit auch eine
Verschwiegenheitspflicht gegenüber den Eltern gilt.

Zwischen 14 und 16 Jahren hält die DGGG eine sorgfältige Prüfung der Einwilligungsfähigkeit der Patientin für notwendig. Es ist aber nicht
ausgeschlossen, dass ein Mädchen in diesem Alter schon so reif ist, dass
die Eltern nicht mehr hinzugezogen werden müssen.

So gibt es also keine Sicherheit für Kinder, Jugendliche, Eltern und Ärzte und es ist immer eine Abwägung des Arztes im Einzelfall, ob er einer Minderjährigen die nötige geistige und sittliche Reife zutraut, die Bedeutung und Tragweite des Eingriffs und seiner Gestattung zu ermessen.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Zwischen 14 und 16 entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit der Schwangeren und kann auf die Einwilligung der Eltern verzichten. Nur wenn der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit des Mädchens hat, müsste er die Zustimmung der Eltern einholen. Dies ist regelhaft nicht der Fall, so dass ein Abbruch ohne Einwilligung und Kenntnis der Eltern in Deutschland normal ist. 
  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.
  • Ab 16 Jahren ist eine Einwilligung der Eltern NICHT erforderlich und es ist problemlos möglich, einen Abbruch ohne Kenntnis der Eltern durchführen zu lassen.
  • Das Mädchen darf sich in jedem Alter immer und unter allen Umständen GEGEN einen Abbruch aussprechen und die Eltern können niemals einen Abbruch erzwingen. Das Einwilligungsrecht zum Abbruch ist höchstpersönlicher Natur. Das Mädchen entscheidet sich völlig alleine für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch.
  • Prinzipiell hat ein Mädchen auch unter 16 das Recht, über das Abbrechen oder Austragen einer Schwangerschaft zu entscheiden. Allerdings ist unterhalb von 14 Jahren (oder zwischen 14 und 16 bei ärztlichem Zweifel) regelhaft die Einwilligung der Eltern oder des Jugendamtes erforderlich und wohl kaum ein verantwortungsbewusster Arzt wird einen Abbruch ohne elterliches Einverständnis vornehmen. Genaueres dazu und mögliche Lösungen wird Dir ProFamilia erläutern können. Das Jugendamt kann die Zustimmung der Eltern ersetzen.
  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Kann sie das rechtlich bestimmen ?"

Die nächsten 2 Jahre ist das denkbar, siehe Antwort isebise50. Allerdings kannst du ggf. auch eine Inobhutnahme beim Jugendamt einfordern, woraufhin dann das JA im Prinzip an Stelle deiner Mutter in dei Abtreibung einwilligen könnte (die beim JA würden aber so eine Situation wirklich nicht mögen).

Aber ein alternativer Gedanke:

Sprich nochmal mit deiner Mutter darüber und sag ihr:

Danke, dass du nochmal bereit wärst, dich um ein kleines Baby zu kümmern; denn ich will auf jeden Fall die Schule fertig machen, weshalb wenn ich ein Baby bekäme du dich auch darum kümmern müsstest; da du aber bereits gesagt hast, dass du gegen eine Abtreibung wärst, hast du damit auch erklärt, dass du dazu bereit wärst.

Dafür wirklich danke, denn es gibt Mütter, die wenn ihre Töchter früh Kinder bekommen, denen die kalte Schulter zeigen.

Aber als Tipp: junge Frauen/Mädchen, die ungeplant schwanger werden, können sich vor allem dann für ihr Kind entscheiden, wenn sie Rückhalt von ihrem Umfeld haben, wenn sie das Gefühl haben und ihr Umfeld ihnen dabei hilft, dass nicht aufgrund des Kindes ihr Leben ruiniert wäre.

Was jungen Frauen/Mädchen, die ungeplant schwanger werden, es aber erschwert, Ja zum Kind zu sagen, ist, wenn sie sich nicht trauen, mit ihrem Umfeld darüber zu sprechen; z.b. weil sie Angst vor der Reaktion ihrer Eltern haben.

Wenn du also willst, dass ich im Ernstfall nicht abtreibe, ist es das beste, wenn du mir deine autoritäre Seite ala "Ich werde verhindern, dass du abtreibst" weniger direkt aufs Auge drückst, denn dann habe ich im Ernstfall vielleicht Angst dir überhaupt was zu erzählen, und vielmehr deine tolle freundliche, hilfsbereite, kinderliebe und optimistische Seite rauskehrst, dass auch wenn ich ein Kind bekäme, mein Leben nicht ruiniert wäre und das irgendwie schon klappen würde. Dann hätte ich im Ernstfall vielleicht auch wengier Angst dir was zu erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abtreibung ist ein Eingriff, eine OP in deinen Körper. Dazu braucht man die Unterschrift der Erziehungsberechtigten, wenn das Kind noch minderjährig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Kind zu wollen, und kein Kind zu wollen, wenn sich eines auf den Weg gemacht hat  ist zweierlei.

Ich an Deiner Stelle wäre Deiner Mutter sehr dankbar, dass Sie sich so hinter ein entstandenes Kind , und damit Dich stellt. Denn eine Abtreibung kann zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über  Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.

Ein Schulbesuch ist auch mit Kind möglich, besonders wenn Deine Mutter sich dann in dieser Zeit um das Kind kümmert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein könnte sie nicht, sie ist aber auch nicht unterhalts- und fürsorgepflichtig für dein kind. Also wäre dann frauenhaus und jugendamt angesagt. Laut familienministerium kostet babies erstes jahr durchschnittlich 15.000€. Du kannst mir glauben wenn ich dir sage dass du die ersten wochen/monate froh sein kannst wenn du 15 minuten in ruhe duschen kannst mit einem baby. Krieg einfach kein kind, auf keinen fall. Warte bis 25-30. abgesehen davon wärest du eine rusikoschwangere durch deinen jugendlichen körper der das noch nicht packt. Und wenn du schwanger bist, treib ab, tu dir selbst diesen gefallen (ich bin ansonsten abtreibungsgegner)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Im Alter von 14-16 Jahren kann der Arzt über die Reife und Urteilsfähigkeit bestimmen. Ist diese gegeben, was meistens der Fall ist, kann auch ohne Einwilligung der Mutter/Eltern abgetrieben werden.

Hoffen wir mal, dass Du nie in diese Situation kommst. Alles Gute Dir.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 14 darfst du nach entsprechender Beratung selbst bestimmen ob Abtreibung oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine mutter macht sich sogar Strafbar wenn sie dich in dieser Entscheidung beinflusst das dürftest nur du entscheiden google es mal es stimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imagex3
04.03.2017, 14:19

Habe das schon gegooglet aber finde meistens nur sowas wie "mama will dass ich abtreibe" 

0

Was möchtest Du wissen?