Darf mir mein Frauenarzt die Pille verweigern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das man eine Pause machen SOLL ist Schwachsinn. Das erste Jahr in dem man die Pille nimmt ist das Risiko erhöht und danach sinkt es wieder bis FAST auf normal. Bei einer Unterbrechung der Pille von 4 Wochen ist das Risiko wieder so wie es ohne die Pille ist. Aber dafür, wenn die Pille wieder anfängt zu nehmen, ist das Risiko so hoch, als hätte man sie nie genommen.. Also wieder stärker erhöht.
Eventuell geht es darum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
habe so etwas noch nie gehört, auch nicht nachdem ich jetzt darüber recherchiert habe

Dann hast Du Dir nicht wirklich Mühe gegeben.

Es besteht generell ein erhöhtes Risiko von Thrombose, fast aller Hersteller weisen in ihrem Beipackzettel darauf hin.

Der Arzt war lediglich verantwortungsbewusst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo hast du denn her, man solle monatelange Pausen mit der Pille einlegen? Das ist Quatsch. Vielleicht ist es besser, wenn du vor der nächsten Einnahme noch einmal mit dem Arzt redest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar darf der Arzt Dir ein Rezept verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeite bei einem Frauenarzt ...ja er darf es verweigern und nach absetzen muss unbedingt ein Gespräch gesucht werden denn in dieser Zeit könnte viel passiert sein allein schon wegen neuen Krankheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?