Darf mein Geld einbehalten werden nach Falschangaben(Paypal)?

6 Antworten

Du bist minderjährig? Dann gibt es ein kleines Problem, denn dann hättest Du keinen PayPal-Account eröffnen dürfen. Selbst eine Lastschriftermächtigung auf Dein Konto, eigenes Einkommen oder nicht, bedürfte immer noch der Zustimmung Deiner Eltern. Zivilrechtlich ist damit der Vertrag mit PayPal schwebend unwirksam, bis Deine Eltern zugestimmt hätten. Damit ist die Abwicklung über PayPal schwebend unwirksam, aber der Verkäufer hat sein Geld bekommen. Da nun PayPal per AGB einen Vertrag mit Minderjährigen ausschließt, ist der Vertrag mit PayPal damit hinfällig.

Das Problem ist, daß PayPal nun die Zahlung rückabwickeln müßte, also besteht hier ein Klärungsbedarf zwischen dem Verkäufer und PayPal. Nach § 1204 Abs. 1 BGB kann, auch für zukünftige und bedingte Forderungen, Abs. 2, ein Pfandrecht ausgeübt werden, allerdings steht hier die Frage im Raum, welcher Art diese Forderungen wären, da Du ja offensichtlich die Ware nicht erhalten hast ("einbehalten" bedeutet ja, daß von einer Rückzahlung, die bei einem nicht zustande gekommenen Verkauf erforderlich wäre, abgesehen werde).

Die nächste Frage ist, ob der Kaufvertrag selber wirksam zustande gekommen ist oder auch dieser schwebend unwirksam ist. Die Sache mit der Zahlungsart tangiert nicht zwingend die Wirksamkeit des Kaufvertrages. Sollte der Kaufvertrag anfechtbar sein, ermöglichte es eine Einrede gegen das Rechtsgeschäft, was dann das Pfandrecht brechen könnte. Hier könnte ggf. auch ein Widerruf des Kaufvertrages (muß schriftlich erfolgen seit 2014) helfen.

Doch welche Kosten entstehen hier dem Verkäufer, denn PayPal kann nicht Gebühren von dem Verkäufer fordern, wenn die PayPal-Zahlung auf der Basis eines unwirksamen Vertrages mit PayPal zustande kam? Ein Pfandrecht kann nur zur Sicherung einer Forderung ausgeübt werden, die hier den Mehraufwand bezeichnete, der aber so gering als möglich zu halten ist. So gering als möglich hieße, die Rückabwicklung der Zahlung über PayPal zuzulassen und Dich anzuschreiben, daß eine andere Form der Zahlung zu wählen sei, da eine Abwicklung über PayPal nicht möglich ist. Die hier mutmaßlich entstehenden Kosten beruhen aber wohl darauf, daß man das Pfandrecht ausübt, die dann aber nicht ansetzbar wären. Da die Ware nicht versandt wurde, bewirkt die Stornierung der Zahlung grundsätzlich keine Kosten für den Verkäufer. Hier könnte allenfalls PayPal Schadensersatzansprüche gegen Dich geltend machen, da der Schaden erst über eine vorsätzliche Täuschung entstanden ist.

Dennoch würde ich die Füße recht still halten, denn den Schlamassel hast Du schuldhaft über eine Täuschung verursacht. Eine Entschuldigung an den Verkäufer, daß es aus Unwissenheit geschah, allerdings mit einen Verweis darauf, daß man Kosten, die durch Ausübung des Pfandrechts erst entstünden, nicht bereit sei, gegen sich gelten zu lassen, da dies nicht in Übereinstimmung mit der Schadensminderungsobliegenheit nach § 254 Abs. 1 BGB wäre, wäre aber vielleicht hilfreich. Ohne Ausübung des Pfandrechts dürfte eigentlich kein anrechenbarer Schaden seitens des Verkäufers entstehen, da er durch die Rückabwicklung gestellt wäre wie vor der Zahlung über PayPal, also wohl auch eine Ausübung des Pfandrechts selber nicht zulässig wäre.

Man sollte halt die Finger von solchen Seiten lassen, wenn man noch minderjährig ist. Die Gebühren bekommst Du dann zu spüren, Recht so. Also lieber die Eltern damit einbeziehen, anstatt alles heimlich machen zu wollen.

AGBs
Sie können sich bei PayPal in Deutschland für die Eröffnung eines PayPal-Kontos nur anmelden, wenn Sie volljährig sind und einen Wohnsitz oder Geschäftssitz in Deutschland haben und nicht im Namen oder für Rechnung eines Dritten handeln; es sei denn Sie eröffnen das PayPal-Konto für und im Auftrag des Unternehmens, bei dem Sie angestellt sind. Wenn Sie nicht im Auftrag des Unternehmens handeln, bei dem Sie angestellt sind, dürfen Sie das PayPal-Konto nur für sich selbst eröffnen.

46

Wobei Paypal das problemlos regeln könnte, wenn sie wie jede andere Bank ein PostIdent-Verfahren durchführen.

3

Natürlich dürfen die das. Wenn du falsche Angaben machst, ist es DEIN Verschulden. DU selbst bist die Ursache dieser Maßnahmen. Wundere dich also nicht. Verträge mit dir sind nicht rechtsgültig. Das kann negative finanzielle Folgen für deine Vertragspartner haben! Wie würdest du es finden, wenn du angelogen, unfair behandelt wirst und die Lügen des anderen DICH Geld kosten würden??

Wenn dem Unternehmen dadurch Kosten entstehen, mußt du sie bezahlen. Du solltest aus diesem Vorfall lernen, dass man immer die Wahrheit sagen muß, insbesondere bei Verträgen. Tust du es nicht, kann sehr schnell der Straftatbestand des Betruges erfüllt sein.

1

Könnten jetzt meine Eltern zustimmen zum Kaufvertrag somit würden doch keine Zusatzkosten entstehen

0
15
@melih61

Du brauchst eine schriftliche Zustimmungserklärung deiner Eltern. Kosten, die bis jetzt aufgrund deiner Lügen entstanden sind, wirst du trotzdem bezahlen müssen und das ist auch richtig und gut so.

3

eBay Kleinanzeigen - wie rausfinden ob es sich um ein Betrug handelt?

Ich hab eine Kamera auf ebay kleinanzeigen verkauft (für 384 Euro)

Der Käufer hat es mit PayPal am Handy überwiesen. Ich bekam am Handy eine benachrichtigung dass ich die 384 von... bekommen hab und als ich bei PayPal sehe, war das Geld offen/einbehalten. Laut der Seite von PayPal bekomme ich das Geld nach 3 Tagen wenn die Lieferung fertig ist. Das Paket kommt morgen mittags bei dem Käufer an, also sollte ich doch reintheoretisch am Freitag das Geld freigeschaltet bekommen. Die Sendungsnummer habe ich übrigens in PayPal schon eingegeben und noch davor den PayPal Support angeschrieben.

Ich hab aber schon 2 Fragen zum Thema "PayPal Geld einbehalten" hier auf gutefrage.net gestellt und einige meinen es handelt sich um ein Betrug. Jetzt will ich gerne wissen, was ich dem Käufer für frage stellen muss um herauszufinden ob es sich um ein Betrug handelt, oder kann ich das ilgendwo in PayPal nachschauen?

...zur Frage

Hilfe! E-Mail Problem! Drohung!

Hei, ich habe eine E-Mail bekommen in der ich eie Rechnung von Paypal bezahlen müsste. Da ich nicht auf Paypal angemledet bin macht das ja auch keinen Sinn. Der Versender droht mit Gericht. Was soll ich tun?

Der Inhalt der E-Mail:

Sehr geehrte/r ** *,

Sie haben eine nicht beglichene Forderung bei unseren Mandanten Paypal GmbH Das von Ihnen gespeicherte Bankkonto wurde im Moment der Abbuchung nicht genügend gedeckt um die Lastschrift durchzuführen. Namens unseren Mandanten Paypal GmbH fordern wir Sie auf, die offene Gesamtforderung schnellstens zu begleichen.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gemäß § 286 BGB verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandenen Kosten von 32,35 Euro zu tragen.

Die Überweisung erwarten wir bis spätestens 25.07.2014. Für Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums.

Die Rufnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung im Anhang. Es erfolgt keine weitere Mahnung. Nach Ablauf der Frist wird die Angelegenheit dem Gericht und der Schufa übergeben. Eine vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit verbindlichen Grüßen

Paypal GmbH

Rechnungsstelle Noel *

...zur Frage

PayPal hält Geld zurück

Hallo,

ich frage euch, weil ich mir keinen rechten Reim drauf machen kann:

Kürzlich wollte ich einen Artikel erwerben. (Kein Ebay-Kauf). Es handelt sich um eine Firma aus und in Deutschland, die ihre Ware über das Internet verkauft. Um das ganze schnell zu erledigen, hab ich den Betrag über PayPal überwiesen. Das Geld wurde von meinem Konto abgebucht. Der Händler hat das Geld aber nicht erhalten. Die Buchhaltung behauptet, dass Geld wird von PayPal zurückgehalten.

Ich bin überhaupt nur durch eine mail meines Geschäftspartners auf das Problem aufmerksam geworden. Er schrieb Paypal hätte die Transaktion abgebrochen. Das ist in meinem PP-Konto überhaupt nicht ersichtlich. In meinem PayPal-konto steht, dass alles glatt gelaufen ist. Nur ein Hinweis ist anders. Da steht, dass der Verkäufer keine US-Verifizierung hat. Die Firma wundert sich darüber, weil PayPal ein übliches Zahlungsmedium ist. Mein Kontakt zum Händler ist gut, es handelt sich um eine größere Firma.

Ich habe den Vorfall PayPal gemeldet und hoffe, dass mir das Geld schnell zurücküberwiesen wird.

Hat jemand eine leichte Ahnung, was da Phase ist? Ich nutze PayPal gelegentlich-hatte bisher noch kein Problem. Das Geld ist bisher immer sofort da gewesen, wo es hinsollte. Diesmal hängt es scheinbar bei PayPal fest.

Ich müsste nochmal auf dem Kontoauszug nachgucken, wer als Empfänger erscheint. Das ist doch derjenige, der für mich letztlich der ist, der mein Geld hat.

(Ich hoffe das klärt sich schnell...mag mir den Streit nicht ausmalen...)

PayPal bietet eine Bezahlleitung an, um Probleme telefonisch zu klären. Ich sehe icht ein, für Warteschleifen auch noch Geld auszugeben und hab eine Mail geschrieben. Das ist Teil 2 meiner Frage: Wie nimmt man am besten mit PayPal Kontakt auf?

Die Chronologie:

Am 13, 11. hab ich über PayPal überwiesen. Laut Kontoauszug von PayPal alles o.k. Kurz darauf meldet sich der Händler, PayPal hat die ransaktion abgebrochen. Am 14.11. sagt meine Bank, das Geld wurde abgebucht Der Händler antwortet mir, PayPal hätte das Geld einbehalten

Grüße von Musi

...zur Frage

Was tun, wenn jemand ein PayPal Konto in meinem Namen eröffnet hat?

Hallo ihr,

anscheinend hat jemand in meinem Namen ein Konto auf PayPal eröffnet, das nun bestätigt werden muss. Ich bekam heute eine E-Mail und dachte anfangs, dass es sich um einen Fake handelt, aber beim Darübergehen mit der Maus habe ich gesehen, dass sowohl Absender, Bestätigungsbutton als auch der Hilfe & Kontakt Button verweisen auf die offizielle PayPal Seite. Hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen?

Hier die Mail:

Ihr Konto ist eingeschränkt! Guten Tag,

Wir bitten Sie um weitere Informationen zu Ihrem Konto. Da wir nichts von Ihnen gehört haben, wurde Ihr Konto weiter eingeschränkt.

Ihr PayPal-Konto wurde eingeschränkt, da Sie seit Kurzem erheblich Sicherheitsmängel haben. Als Ihre Sicherheitsstelle müssen wir diese Veränderungen und deren Zusammenhang mit Ihnen nachvollziehen können.

Was muss ich jetzt machen?

Wir bitten Sie die Verifizierung innerhlab der nächsten 48 Stunden durch zuführen, anderenfalls sind wir gezwungen Ihr Konto dauerhaft zu sperren.

Jetzt Bestätigen

Vielen Dank, dass Sie sich den Millionen Menschen anschließen, die mit uns weltweit Zahlungen abwickeln.

Viele Grüße

Ihr PayPal-Team

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?