darf mein chef mir einen arzttermin verwehren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Rechtlich gesehen ist eine Notfallbehandlung jederzeit vorzunehmen.

Merkwürdig nur, dass du die akute Schmerzbehandlung bis zur Arbeitszeit erträgst - das sieht die Chefin zurecht nicht ein.

Grds. hast du deine "normalen" Arzttermine so zu legen, dass du dem Betrieb zur Verfügung stehst. Du hast einen freien Tag, vermutlich am Berufsschultag nachmittags frei und Notdienste haben auch am WE Bereitschaft :-)

Ich würde der Chefin noch mal den Notfall verdeutlichen und mir vor Augen führen, dass eine Brüskierung deinen Ausbildungserfolg beeinflusst. Ein Ausbilder kann dich am ausgestreckten Arm verhungern lassen, wenn er sich ausgenutzt vorkommt :-)

HTH

G imager761

Wenn man akute Zahnschmerzen hat geht man zum Notdienst. Und wenn du einen Tag in der Woche frei hast, kannst du Arzttermine so legen, dass du an dem freien Tag hingehst. Wo ist das Problem?Sei froh, wenn sie das Ausbildungsverhätnis nicht in Frage stellt.

sauer kann sie sein, wie sie will. aber einen arzttermin wegen schmerzen darf sie nicht verwehren. sie könnte auch nichts machen, wenn du die arbeit wegen der starken schmerzen verlassen und dich krank schreiben lassen würdest.

Richtig, aber mit den Schmerzen zu warten bis Arbeitszeit ausfällt darf sie ebensowenig :-)

0
@imager761

bei den geschilderten arbeitszeiten (von 9 bis 20 uhr) hat sie wenig möglichkeiten.

0

Dürfen, darf sie theoretisch nicht, aber es geht hier um Machtgerangel und bist bist in der schlechteren/niedrigeren Position - vor allem, da du im ersten Lehrjahr bist und noch zwei vor dir hast. Sei nachsichtig und klug - lenke ein und frage, wann es deiner Chefin am besten passt, dass du dir einen Arzt-Termin geben lassen könntest?!Gruss Inga

PS: auch deine Zeit wird kommen !!!

Wenn du akut Probleme hast darfst du den Arbeitsplatz verlassen und einen Arzt aufsuchen, damit sie sich wegen der fehlenden Stunden nicht beschwert könntest du die vom Zahnarzt für den Rest des Tages krankschreiben zu lassen. Von 9-20 Uhr darfst du übrigens gar nicht arbeiten. 10 Std max. pro Tag, nicht mehr wie 40 Std. Die Woche. Wenn du aber 2 Std. Mittagspause hast, solltest du diese Zeit für den Arzttermin nutzen, oder nach der Berufsschule gehen, die geht ja nicht bis 20 Uhr, oder eben an deinem freien Tag!

Wieso nicht 9-20 Uhr - das sind 11 Stunden und bei einer Stunde MIttagspause, werden die 10 Stunden eingehalten.

0
@JaAl11

Ich darf inklusive Pause nicht länger als 10 Std. auf der Arbeit sein...!?

0
@lucky1988

Nein, die tägliche Arbeitszeit (ohne An- und Abfahrt, Umziehen und gesetzl. Pausen) darf 10 Stunden nicht regelmäßig übersteigen.

Bei Montagetätigkeit gelten Sonderregelungen.

0
@JaAl11

10 Std. dürfen aber nicht dauerhaft geleistet werden. Das Gesetz schreibt einen 8-Std. Tag vor (§3 ArbZG).

0

Dein Arzt vergibt die Termine danach, wie er die Möglichkeit hat. Und die kann er relativ genau abschätzen. Von daher muss der Arbeitgeber ggf nachweisen das es Alternativen gegeben hätte.

Aber bei einer Notfallbehandlung ist das nicht möglich.

Dein Arbeitgeber kann ja auch nicht sagen "Na gut, Zahnarzttermin dauert eine Stunde. So lange kannst ausfallen".

Ich habe es schon erlebt das ich 3 Stunden warten musste und nach 10 Minuten fertig war mit der Behandlung.

Und wenn der Arzt bestimmte Behandlungen und Betäubungen vornimmt, kann es sein das du danach überhaupt nicht arbeiten darfst.

Von daher hat dein Arbeitgeber keine Möglichkeit darauf Einfluss zu nehmen.

Wenn du einen Tag in der Woche frei hast, dann gehe doch an diesem freien Tag zum Arzt. Oder ansonsten halt nach der Berufsschule.

Was möchtest Du wissen?