Darf mein Arbeitgeber mir meinen Nebenjob verbieten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einschränkungen und Grenzen der Ausübung von Nebentätigkeiten

Der Arbeitgeber kann zwar verlangen, dass der Arbeitnehmer während der vereinbarten Arbeitszeit die ganze Arbeitskraft zur Verfügung stellt. Aber was der Arbeitnehmer nach der Arbeit in der Freizeit macht, geht ihn nichts an. Allerdings darf durch die Ausübung der Nebentätigkeit die Haupttätigkeit nicht beeinträchtigt werden. So darf kein Nebenjob zum Nachteil des Hauptarbeitgebers ausgeübt werden und folglich ist die Ausübung von Tätigkeiten untersagt, an deren Unterlassung der Arbeitgeber ein berechtigtes Interesse hat.

Außerdem darf durch den Nebenjob auch nicht die gesetzliche Höchstarbeitszeit überschritten werden. Nach dem Arbeitszeitgesetz (§ 3 ArbZG) darf die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann aber in Ausnahmefällen auf bis zu zehn Stunden verlängert werden. Nebenjobs sind daher in erster Linie etwas für Teilzeitbeschäftige. "Nebenjobber" und Aushilfen wird daher auch der Artikel Recht auf Teilzeitarbeit empfohlen.

Ist der Arbeitnehmer krankgeschrieben, darf er keine Tätigkeit ausüben, die den Heilungsprozess beeinträchtigt. Er hat sich einen Muskelfaserriss am Bein zugezogen und ist trotzdem abends im Nebenjob als Kellner tätig. Eine zeitlich angemessene Tätigkeit am Computer zu Hause würde nicht hierunter fallen. Während des Erholungsurlaubes darf ebenfalls keine Nebentätigkeit ausgeübt werden, die den Erholungszweck beeinträchtigt.

Ausnahme Konkurrenzverbot (Wettbewerbsverbot)

Eine wichtige Ausnahme liegt vor, wenn der Arbeitnehmer im Nebenjob ausgerechnet bei der Konkurrenz arbeitet oder dem Arbeitgeber selbst Konkurrenz machen will. Das muss sich der Arbeitgeber natürlich nicht gefallen lassen. Dann kann er einen derartigen Nebenjob untersagen und dem Arbeitnehmer ggf. auch kündigen. Durch die Nebentätigkeit müssen aber auch schutzwürdige Interessen des Arbeitgebers beeinträchtigt werden. Die nur untergeordnete wirtschaftliche Unterstützung des Konkurrenzunternehmens reicht nach dem BAG-Urteil vom 24.3.2010 - 10 AZR 66/09 nicht aus.

(Quelle: finanztip.de)

klar Nebenjob bei der Konkurrenz wird natürlich nicht erlaubt und darf untersagt werden! Du könntest als Nebenjob, wenn es die Zeit zuläßt, Teller waschen, Briefe austragen oder Zäune streichen

ja kann er da er dein hauptarbeitgeber ist und er vielleicht befürchtet das du durch deinen nebenjob deiner eigentlichen tätigkeit nicht mehr zu 100% nachkommst (soll keine unterstellung sein)

Das stimmt leider.

0

absolut korrekt. ging mir auch schon so. :(

0
@Kolibri5

ja aber ich hab mein Führerschein selber bezahlt und ich bin mir nicht sicher ob er mir das wirklich so verbieten kann was ich in meiner freizeit mache. Nur das kurriose ist das er mir das Fahren auf meiner Arbeit nicht verbietet sondern auch unterstütz und da kann ich definitiv auch seitens der BAG kontrolliert werden... von daher ist das alles etwas dubios.

0
@Kutscher1977

ja mag ja sein aber dein hauptjob ist bei deinem arbeitgeber und den nebenjob musst du ihm melden und er kann es dann untersagen wenn er der meinung ist das es nicht passt bzw das du vielleicht dadurch deinen jetzigen posten vernachlässigen könntest oder der gar bei der konkurrenz ist

0

Bin ich verpflichtet dem Hauptarbeitgeber die Adresse von meinem Nebenjob zu geben?

I Kann mein Arbeitgeber von mir die genaue Adresse meines Nebenjobss verlangen?

...zur Frage

Homeoffice Office als nebenjob?

Hallo Leute,

Ich wollte mich mal erkundigen wie das denn aussieht mit einem Nebenjob im homeoffice. Zurzeit arbeite ich als Facharbeiter in einer Firma.

Nun meine Fragen sind,

-muss mein Arbeitgeber etwas darüber erfahren?

-wie viel darf ich beim Nebenjob dazuverdienen

-was muss ich beachten?

Danke schon alles im voraus.

...zur Frage

Nebenjob + Ausbildung. Was erfährt der Arbeitgeber?

Hi,

ich wollte bald einen Nebenjob neben meiner Ausbildung beginnen. Diese beträgt 40h die Woche. Jetzt habe ich die Chance alle 6 Wochen Samstags und Sonntags für ca. jeweils für ca. 7-8 Stunden auszuhelfen. Dazu habe ich ein paar Fragen:

-> Erfährt irgendwer wie viel ich arbeite (Besonderes der Hauptarbeitgeber)

-> Gibt es die 60h Regel noch? Sollte ich dann zu gegebenen Zeitraum die 40h arbeiten und Samstag + Sonntag max. gesamt 16h wäre ich bei 56, wäre das zulässig?

Genehmigung meines Arbeitgebers liegt vor, aber zu meinen Fragen kann er mir auch nichts sagen.

Viele Grüße

...zur Frage

Kann mein Arbeitgeber wissen ob ich ein Nebenjob arbeite?

Z.B. Bekommt er Beweis von Finanzamt oder etwas so.

...zur Frage

Ferienjob und Nebenjob zugleich machen?

Hallo!

Ich möchte in den Sommerferien zu meinem Nebenjob, einen Ferienjob haben. Doch ich werde dann über die 450€ Grenze kommen. Mein Arbeitgeber hat mir gesagt, das wenn ich das machen würde, nicht nur der eine Monat versteuert wird, sondern das es auf ein ganzes Jahr gerechnet wird. Also würde sich der Ferienjob minimal lohnen. Er war sich aber nicht zu 100% sicher, weswegen ich jetzt hier frage. :)

Wie sieht es aus, darf ich mit 16 Jahren einen Nebenjob + einen Ferienjob haben(geht ja nur über ein oder zwei Wochen)? Zudem arbeite ich erst ab April (also seit letztem Monat). Kann es dann sein, dass sie mir Januar, Februar & März so gesehen "gutschreiben" sodass ich dann keine Steuern zahlen muss da ich in den ersten drei Monaten des Jahres ja nicht gearbeitet habe.

Ich bitte um Hilfe, es würde mir echt viel bedeuten eine hilfreiche Antwort zu bekommen. :) (So habe ich schneller das Geld für den A1 Führerschein zusammen. :P)

Mit freundlichen Grüßen,

Finn

...zur Frage

Bei vollzeitjob Nebenjob fristlos kündigen?

Ich habe einen Vollzeitjob. Nebenbei arbeite ich noch 4 Stunden die Woche immer Freitags von 14 - 18 Uhr. Jetzt sagt mir mein Hauptarbeitgeber das ich ab kommender Woche Nachmittags von 16 -19 Uhr arbeiten muss. Problem besteht darin das ich damit den Nebenjob nicht mehr machen kann. Besteht die Möglichkeit der fristlosen Kündigung beim Nebenjob oder muss ich die Kündigungsfrist einhalten ( bin noch in der Probezeit (Nebenjob))?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?