Darf mein Arbeitgeber mich so ausbeuten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Hoch- und Runterfahren zählt zur sog. Rüstzeit und gehört zur tatsächlichen Arbeitszeit. Du hast also ein Anrecht auf Zahlung dieser Zeit.

Hier hat sich ein Arbeitsrechtler dazu geäußert:

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-05/arbeitsrecht-arbeitszeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WOW - das ist jetzt eine richtig interessante Frage. " Früher" war, in einem Betrieb in dem man Arbeitskleidung tragen musste, die Stechuhr(Zeiterfassung) nach der Umkleidekabine - unmittelbar vor den Arbeitsplätzen.dh/ wenn die Maschine nicht lief - war das das Problem des AGs. Aber da gab es auch Diskussionen, ob das Umkleiden nicht schon Arbeitszeit sei. 

 Was Du schilderst hört sich nach übelster Ausbeute an.

0) hast Du einen Arbeitsvertrag - und ist dort irgendetwas über die Arbeitszeit geregelt? 

1) bist Du gewerkschaftlich organisiert?

2) gäbe es eine Gewerkschaft, die zuständig sein könnte? 

Ich würde versuchen mich zu organisieren ( mit den Kollegen zusammen) und gegen diese üble Masche ankämpfen.

Ein Jurist mit Schwerpunkt Arbeitsrecht könnte Dir / Euch helfen - versuche einen Erstberatungstermin zu bekommen ,... wenn ihr zusammenlegt wird das nicht die Welt kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
12.03.2016, 09:51

Das Umkleiden zählt u. U. sogar zur Arbeitszeit: nämlich dann, wenn der AG eine bestimmte Arbeitskleidung vorschreibt und das Umkleiden am Arbeitsplatz erfolgen muss. ,)

0

Solange ihr euch nicht zusammen tut, ist hier wohl jede rechtliche Frage überflüssig.

Ich würde zumindest die IST-Stempelzeiten mit den dazugehörenden Abrechnungen und SOLL-Entlohnung aufbewahren. So lässt sich ggf. zumindest beim ausscheiden aus dem Betrieb rückwirkend Gehalt notfalls gerichtlich nachfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor Arbeitsbeginn musst du schonmal gar nichts hochfahren sondern erst punkt 7 Uhr oder wann deine Arbeit anfängt und ab da zählt auch deine Zeit und nicht anders. Wenn er so langsame Systeme hat, seine Schuld. Würder erstmal mit ihm reden das sowas nicht zulässig ist und dann an gewerkschaft wenden und gerichtlich erst zum schluß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von axoni
12.03.2016, 02:37

Also es muß geregelte arbeitszeiten geben und alles was du außerhalb dieser machst ist auch nicht versichert, also würde ich da gar nichts machen

0
Kommentar von Gennex
12.03.2016, 02:37

Danke für die Antwort. Arbeitszeiten technisch erlauben die sich auch alles was die wollen. 6 tage schichten auf die gesetzlichen 10 stunden zwischen den schichten wird ge***issen und ich muss teilweise 60 stunden die woche arbeiten trotz 30 stunden vertrag. Meine pause wird teilweise so gelgt das ich 9 1/2 stunden am stück computerarbeit machen muss und in der letzten halben stunde habe ich meine pause

0

Es gilt die Zeit, die im Arbeitsvertrag vereinbart wurde.....jegliche andere Disskussion über die Zeiten, erübrigen sich dadurch.

Das Risiko trägt der Arbeitgeber, schenken musst du ihm überhaupt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine interessante Frage für einen Arbeitsrechtler

Wann beginnt die Arbeitszeit ?

Wenn man durchs Firmentor läuft ? oder fertig umgezogen am Fließband steht ?

ebenso zum Ende

gehört Umziehen Duschen zur Arbeitszeit, muss bezahlt werden oder nicht !

in deinem speziellen Fall .... würde ich meinen

wenn du am PC sitzt ihn einschaltest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?