Darf mein Arbeitgeber eine steuervergünstigte Lohnerhöhung nach 4 Jahren plötzlich streichen?

4 Antworten

Ihr solltet Eurem Chef sagen, dass Ihr das so nicht in Ordnung findet, könnt aber letztlich die Füße still halten; eine Firmenpleite hilft Euch genauso wenig, wie Eurem Chef.

Gegenfrage: Ist die Erhöhung damals schriftlich festgehaltenw orden? Rein Gewohnheitsrecht mag nicht funktionieren.

Habt Ihr das schriftlich? Wenn nicht, dann könnt Ihr nichts belegen. Das war ansonsten eine freiwillige soziale Leistung, die für den AG nicht verpflichtend ist.

In großen Firmen gibt es oft Kurzarbeit oder Lohnkürzungen, wenn es dem AG schlecht geht - ihr solltet das nicht zu eng sehen.

Fitnesscenter reagiert nicht auf Kündigung, wie weiter?

Hallo zusammen, Ich habe vor 3 Jahren in einem Fitnesscenter angefangen zu Trainieren. Der Mitgliedsbeitrag musste jeweils für das Ganze Jahr im Voraus bezahlt werden. Nun bin allerdings ins Ausland verzogen. Ich habe vorher per Mail bei der Verwaltung nachgefragt, ob ich deswegen frühzeitig Kündigen dürfte, bzw. mich nach meinen Möglichkeiten erkundigt. Mir wurde dann von der Dame versichert, dass mein Vertrag storniert werden könne. Ich solle ihnen meine Kündigung mit beigelegtem Nachweis des Umzuges schicken (wichtig dabei die Original Mail habe ich noch). Ich habe nach erfolgtem Umzug die Meldebescheinigung mit Kündigunsschreiben und Kontodaten für die Rückerstattung der zuviel bezahlten Beiträge, per einschreiben an sie verschickt (laut Post kam der Brief an!). Eine Antwort oder Einzahlung vom Fitnesscenter habe ich in den folgenden Monaten nicht bekommen (dachte mir erst nichts, da ich vermutete, dass sie evtl. eine Frist auf die Kündigung aufschlagen). Ich habe dann zwischenzeitlich mehrmals bei der Verwaltung per Mail nachgefragt, bzw. daran erinnert, doch nie eine Antwort bekommen. Nach 3 Monaten habe ich mich dann beim Geschäftsführer gemeldet und ihm den Sachverhalt erklärt. Er brachte dann die Ausrede sie hätten meine Kündigung nicht erhalten. Ich solle Ihnen doch die Unterlagen erneut senden. Also habe ich das nochmal per Einschreiben verschickt (laut Post wieder angekommen). Als dann eine Woche nach Zustellung erneut keine Reaktion auszumachen war, habe ich erneut beim Chef per Mail nachgefragt, und auch gleich Fotos der Zustellungsnachweise beigefügt. Ich habe dann lediglich eine Mail weitergeleitet bekommen in der er die Verwaltung anweist mir den Erhalt der Kündigung zu bestätigen. Das ist nun auch schon wieder 3 Wochen her. Bestätigung oder Geld habe ich weiterhin nicht erhalten. Für mich ist der Fall klar, ich kann schriftlich belegen, dass mir die Kündigung bei Wegzug zugesichert wurde, und ich kann belegen dass die Kündigung zugestellt wurde. Was bei denen dann damit passiert ist, hat meiner Meinung nach rechtlich keinen Einfluss (Zustellung ja erfolgreich) und damit ist meine Kündigung ja eigentlich rechtlich wirksam. Wie muss bzw. sollte ich vorgehen, damit ich mein Geld wiedersehe? Offensichtlich schalten die ja einfach auf Durchzug. Könnte ich Sie zum Beispiel betreiben? Sollte ich mir einen Anwalt nehmen? (Fitnesscenter ist in der Schweiz) geht um ca. 800Chf Danke für Eure hilfe ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?