Darf man Zeugen Jehovas eigentlich sowas wie "Hausverbot" geben?

13 Antworten

Na klar

Ich bin vom katholischen Glauben 

Zum protestantischen glauben gewechselt 

Und ganz gewiss gehören zeugen jehovas nicht zu meinen Favoriten. Ich werfe die jedesmal raus wenn die kommen.lehre und Praxis dieser falschen Propheten sind nicht vereinbar mit dem Verständnis der lutherischen kirche.die ärgern sich ganz schön wie man ihren blicken entnehmen kann. Jedenfalls haben die keinen Erfolg bei mir. Wer keine ökumene möchte mit dem möchte ich auch nicht über Glaubensfragen geschweige über meinen Glauben reden denn der geht die überhaupt nichts an. 

Klar, Du hast schließlich das Hausrecht. Das Problem ist aber, dass die Zeugen nicht nach dem Zufallsproblem an die Haustüren gehen. Sie haben jede Gemeinde in Gebiete unterteilt, und jeder Zeuge sucht sich eins aus. Dann bekommt er eine kleine Landkarte und stapft los. Wenn er das Gebiet durch hat, gibt er es wieder zurück und nimmt sich ein anderes. Das Gebiet, das er zuerst durchgearbeitet hat, bekommt dann ein anderer. Daher kann der Zeuge, der in zwei Wochen bei Dir vorbeikommt, nicht wissen, dass Du seinem Vorgänger ein Hausverbot erteilt hast. Es gibt aber eine Möglichkeit, das zu verhindern: wenn das nächste Mal ein Zeuge zu Dir an die Tür kommt, dann bitte ihn höflich, auf seinem Notizzettel zu vermerken, dass Du keine Besuche mehr wünscht und diese Notiz an seine Versammlung weiterzugeben. Dann nehmen sie das in ihre Kartei auf und Du hast Deine Ruhe. Sie werden dann frühestens in ein paar Jahren wieder vorbeischauen, um zu sehen, ob in Deine Wohnung inzwischen eine andere Familie eingezogen ist.

die Beste Antwort !

Aber sollte das nicht reichen - reicht das du unfreundlich bist - und mit Polizei drohst ... dann kommen sie nie wieder ;)

0
@Hexe83

Das wage ich zu bezweifeln - denn das was sie machen ist ja durch kein Gesetz verboten. Daher kann die Polizei nichts machen.

0
@Haeppna

Es gibt sowas wie Notizen die man machen kann, deswegen würden wir uns das aufschreiben. Dann weiß es auch der davor ;)

1

Matthäus 10:11-15 "In welche Stadt oder welches Dorf ihr auch hineingeht, da forscht nach, wer [es] darin verdient, und haltet euch dort auf, bis ihr weggeht. 

12 Wenn ihr in das Haus eintretet, so grüßt die Hausgenossen; 13 und wenn das Haus [es] verdient, so komme der Frieden darauf, den ihr ihm wünscht; wenn [es] ihn aber nicht verdient, so kehre euer Frieden auf euch zurück. 

14 Wo jemand euch nicht aufnimmt noch auf eure Worte hört, da schüttelt den Staub von euren Füßen, wenn ihr aus jenem Haus oder jener Stadt hinausgeht. 

15 Wahrlich, ich sage euch: Es wird dem Land Sọdom und Gomọrra am Gerichtstag erträglicher ergehen als jener Stadt.
"

Jesu erklährte damals auf diese Weise wie seine Nachfolger (und auch Jesu selbst) in den Predigtdienst gehen würden. Zuzweit sandte er sie aus, deswegen kommen ZJ meist zuzweit. Jesu selbst predigte scheinbar alleine. Damals wie heute hatten die Menschen das Recht nichts von ihm hören zu wollen. Dennoch sollte sich ein christ fragen: warum man jemanden der Jesu willen tun will ablehnen sollte, und warum man dadurch schlechter dastehen sollte als Soddom und Gomorra... nja, ich bin realist und mache mir solche gedanken. sollten wir christen im allgemeinen nicht den wunsch haben, uns mit solchen die Gottes Wort noch richtig leben (zb Dienst von Haus zu Haus (es gab niemals ein biblisches gebot diese tätigkeit zu unterlassen und grosse türme zu bauen und laute glocken bimmeln zu lassen stattdessen)) uns mit diesen auszutauschen über Jesu worte? nur ein Gedankenanstoss für des "Lesers" nächsten Besuch :)

0

hi,

Tafelbutter,

ist das dein Grundstück?

Ansonsten dürfen Menschen andere besuchen. So ist das nun mal!:-))

Wenn du persönlich Vorbehalte hast, dann sage es. Es kann vermerkt werden, wenn du absolut keinen Kontakt wünschst. Vielleicht ist es für dich nicht vorstellbar, aber in der Bibel steht folgendes:

"GEHT  HIN und macht Jünger aus Menschen aller Nationen......" (Matthäus 28). Jehovas Zeugen gehorchen diesem Auftrag von Jesus . Das ist die Erklärung.

Alles Gute!


Was möchtest Du wissen?