Darf man so viele Arbeiten schreiben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also prinzipiell ist es ja so, dass man für eine Arbeit nicht mehr lernen müssen sollte, sondern lediglich bereits gelerntes nochmal reflektiert. Wer das ganze Jahr über nichts gelernt hat, wird das auch kurz vor der Arbeit nicht mehr schaffen.

Ich denke der Begriff Arbeit ist nicht zufällig auch der Begriff dafür, was man täglich machen muss um Miete, Strom und sein Leben zu bezahlen. Drum jammer mal nicht rum: es kommt noch viel härter! Ich komme im Moment um 19:15 von der Arbeit (vorher sogar 20:15) und muss um 07:00 wieder raus. So richtige Freizeit in der man die Seele baumeln lassen kann gibt es nur noch am Wochenende und auch da kann man meistens nicht so richtig abschalten. 

Das Leben im babylonischen Hamsterrad ist hart. Gewöhn Dich am besten schonmal dran. Das ist übrigens auch nicht zufällig, dass einen die Schule, die ja systematische Vorstufe dieser Lohnsklaverei ist, mit entsprechend eng gepackten Klausurwochen auf Stress vorbereitet. Aber da geht es nur um Auswendiglernen und Wissen anwenden. Das ist doch noch harmlos, später geht es um die eigene Existenz. Lange aus Hotel Mama ausgezogen, muss man für alles selbst aufkommen und wenn die Räuber dann per Briefkasten drohen und den hart erarbeiteten Lohn pfänden, dann weiß man, dass irgendetwas nicht stimmt. Davon hatten sie einem in der Schule nichts erzählt - hm, komisch. Und doch heißt es stark bleiben, man muss irgendwann Fehler gemacht haben redet man sich ein und es kann ja gar nicht sein, dass sie viele einen so oft beklauen wollen. Doch doch, mit dem Erfolg kommen auch die Neider und Hater und die Schmarotzer. Schmarotzer wie z.b. Anwälte und Banken. Ich rate da dringend sich nicht mit dem Teufel einzulassen. Nimm niemals einen Kredit. Niemals. It's a trap. Aber das erzählen sie einem in der Schule nicht, die wollen ja das deren verdammtes System der Ausbeutung weiter funktioniert. Sie sagen nicht wie das funktioniert und was Geld ist.

Auch darum wirst Du mit Wissen vollgepumpt das Du bei Arbeiten wiedergeben musst. Je genauer und exakter Du es wieder gibst, also wiederholst, desto besser werden Deine Noten sein. 

Ob man das darf? Die Kinder wurden früher an Schulen verprügelt. Manchmal denkt man sich, dass das vielleicht sogar zu besseren Manieren führte, doch immer ging es darum, dass der Staat den Familien die Kinder weg nimmt und umerzieht und sie mit haufenweisen Lügen vollstopft.

Du hast zwischen jeder Arbeit mindestens einen Tag Pause! Das ist doch was! Aber nee, man bekommt nicht extra frei zum lernen, das muss man dann nachmittags noch machen. Damit auch schön der Tag voll ist, fast schon so wie ein voller Arbeitstag. Wer da am Ende raus kommt ist ein guter Sklave des Systems. Wer es nicht schafft, der wird mit Hartz IV ruhig gestellt.

Ich wünsch Dir viel Erfolg bei den Arbeiten. Heute ist schon der 20. und ich finde nicht dass Du jetzt darüber nachdenken solltest, ob das so richtig ist oder nicht. Wenn Du dich dagegen verwehrst wirst Du nur Sechsen einkassieren und sicherlich nicht bewirken dass mehr Zeit zwischen Arbeiten ist. Dazu braucht es mal mindestens eine geschlossene Mehrheit der ganzen Klasse doch auch dann werden die Lehrer das so einteilen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen in der Realität. Normal war es bei mir früher nicht so, dass wir mehrere Arbeiten in einer Woche geschrieben haben. In der Oberstufe ist das allerdings normal. Du musst halt parallel für mehrere Fächer lernen.

Ich denke da eure Lehrer das ja eintragen müssen gibt es da sicher Regeln und wie du siehst ist das anscheinend in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Lehrerin hat mal gesagt das man in einer Woche Max. 4 arbeiten schreiben darf und 2 an einem Tag darf man auch nicht. Außer Test und Vokabeln aber ich bin Oberschule und deswegen bin ich mir nicht sicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schätz' das solange du noch kannst! Hört sich vielleicht jetzt etwas komisch an, aber ab der Oberstufe schreibst du zum Teil 6-7 Arbeiten in 2 Wochen, da nimmt niemand mehr Rücksicht auf dich - so seltsam sich das auch anhören mag. Lern' am besten jetzt schon mal, damit umzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist okay. Vier Arbeiten in zwei Wochen sind nicht viel. Es wird noch schlimmer, sechs bis acht Arbeiten sind in dem Zeitraum viele. Zwischen den Arbeiten hast du doch Zeit zum Lernen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während meiner Schulzeit durfte man 3 Arbeiten pro Woche schreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist daran denn ungewöhnlich? Man kann schon froh sein im Leben, dass man nicht zwei Klausuren am selben Tag schreibt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist natürlich erlaubt. Aber vielleicht könnt ihr mit euren Lehrern noch einmal sprechen und eine Arbeit verschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann das alles lernen. Was hast du denn gedacht dass das Gymnasium ein Kinderspiel ist? Da musst du hart lernen und das sag ich aus Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch voll normal. Wir hatten schon mal viel viel mehr in 2 Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man darf 3 arbeiten pro Woche schreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
20.04.2016, 20:30

Es ist nur eine Empfehlung

0

Du hast jede Menge Zeit um zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Umkreativ
20.04.2016, 20:36

Ne eben nicht. Dieses Wochenende bin ich auf nem Firmwochenende und das zeug für die erste arbeit kann ich net. Doch das für die letzte um so besser....andersrum wäre praktischer

0

meines Wissens nach müssen zwischen zwei arbeiten zwei Tage Pause sein
lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?