Darf man sich mit Pfefferspray wehren, wenn man beleidigt wird?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Grundsätzlich ist das Notwehrrecht so ausgestaltet, dass du tatsächlich mit nahezu jedem Mittel dich verteidigen darfst, auch gegen Angriffe auf dein Ehre. 

Es gibt aber wichtige Einschränkungen: zum einen muss die Beleidigung noch gegenwärtig sein. Dies ist z.B. der Fall wenn sich der Angreifer in einer regelrechten Beleidigungstirade befindet, also der Angegriffene davon ausgehen muss, dass weitere Beleidigungen unmittelbar bevorstehen.

Aber auch dann darf ein solch drastisch Mittel wie Pfefferspray nur eingesetzt werden, wenn kein anderes Mittel zur Verfügung steht den Angriff zu beenden und zu unterbinden. (einfach erklärt findest du das Notwehrrecht hier: http://www.recht-kinderleicht.de/notwehr/)

Dein frage kann man also so beantworten: Es kommt auf den jeweiligen Einzelfall an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht - zum einen darfst Du Pfefferspray ohnehin nicht gegen Menschen einsetzen und "körperlich" darfst Du nur werden, wenn Du tatsächlich körperlich an Leib und Leben in Gefahr bist.

Eine Beleidung ist aber nur eine Verbalatacke, auf die Du auch nur sprachlich reagieren darfst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn du mal weiter liest steht dort auch das kein extremes Missverhältnis von angegriffenem und verletztem Gut bestehen darf, was dabei aber eindeutig der Fall wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell gilt doch m. W. die Verhältnismäßigkeit der Mittel, oder? Wenn Dich jemand verbal beleidigt und Du ihn körperlich angreifst gerät das doch deutlich in Schieflage. Verteidigung mit einer Kettensäge gegen eine Ohrfeige würde vermutlich auch nicht als Notwehr durchgehen...

Juristen anwesend?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du dann mit dem Richter besprechen - ich vermute jedoch stark, daß er deiner Argumentation nicht unbedingt folgen wird ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Wenn die Beleidigung gesagt ist, ist der Angriff nicht mehr gegenwärtig. Daher grds. keine Notwehr. Außerdem besteht die Möglichkeit, obrigkeitliche Hilfe zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst in Deutschland immer das Prinzip der Verhältnismäßigkeit anwenden. Soll heißen: beleidigt er dich, kannst du zurück beleidigen. Du darfst aber nicht "härter" an die Sache rangehen. Also KEIN Pfefferspray.  
Wenn dich jemand schlägt, darfst du nicht den baseballschläger nehmen und sein Gesicht damit einschlagen. Es muss alles verhältnismäßig Belieben. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferspray darfst du nur im äußersten Notfall verwenden, da es als schwere Körperverletzung zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du den Artikel vollständig und bist zum Ende gelesen hättest könntest Du Dir diese Frage selbst beantworten und wüsstest, dass Deine Vermutungung unzutreffend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da brauchst Du kein Pfefferspray, ist in diesem Fall verboten. Deine "Ehre" kannst Du da mit Worten verteidigen. Pfefferspray ist Körperverletzung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notwehr um die Ehre zu schützen ist ein sehr heikles Thema heutzutage. Und Pfefferspray darf nur zur Abwehr von Tierangriffen eingesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nope,

das entspräche nicht der Verhältnismäßigkeit der Mittel.
Heißt, du kannst dem Beleidigenden verbal Kontra geben, aber nicht schlagen Pfefferspray benutzen oder sonst was.

Die Nutzung von Pffefferspray könnte je nach dem, welchen Schaden man damit anrichtet als schwere Körperverletzung angezeigt, resp. angeklagt werden.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.. Notwehr muss auf gleicher Ebene ausgeführt werden.. sprich: Du darfst ihn zurückbeleidigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 00TomKlaar00
25.08.2016, 22:22

Das stimmt nicht, wenn "Leib und Seele" angeriffen werden darf man sich solange wehren bis der Angreifer nicht mehr angreifft.

0

Kommt drauf an wenn jemand dich mit Gewalt angreifen will dann schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne erst wenn Gewalt... Oder man Gefahr für sich selbst erkennt... Alsod ansch immer Polizei rufen. Weil wenn du es benutzt musses ja Gefahr sein und Polizei....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Dann bekommst Du ganz leicht eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tryanswer
25.08.2016, 22:11

gefährliche Körperverletzung!

1

Wie schon erwähnt, Pfefferspray darf nur zur Tierabwehr genutzt werden. 

aber: befindet man sich in einer Gefahrensituation und wird körperlich angegangen, darf es auch gegen den / die Angreifer eingesetzt werden.  Diesbezüglich befindet man sich in einer Grauzone.. 

Den Ehrenquatsch den du da anbringst.., da wirst du dich ratzfatz vor dem Richter wiederfinden und zu Recht bestraft werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man darf Pfefferspray nicht gegen Menschen einsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 00TomKlaar00
25.08.2016, 22:09

Aber als Notwehrhandlung ?

0
Kommentar von car123k
25.08.2016, 22:11

Gegen wen sonst ? Gegen Tiere ? Aber nicht wegen einer Beleidigung

0

Pfefferspray darf man nicht gegen Menschen einsetzen. Schon mal gar nicht wegen der "Ehre"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 00TomKlaar00
25.08.2016, 22:11

Soweit ich weis wäre es eine Verletzung meines persönlichen Rechtsgutes.

0

Was möchtest Du wissen?