Darf man sich als Privatpatient vom Zahnarzt seine Röntgenbilder anfordern lassen?

2 Antworten

Wenn Dein neuer Zahnarzt die Bilder anfordert, ist sie verpflichtet, ihm diese (leihweise) zu überlassen. Dir selbst muss sie die Bilder nicht geben.

Klaro kannst du deine Röntgenbilder anfordern. Beim Kassenpatienten gehören die Röntgenbilder der Krankenkasse und dürfen von der Kassenärztlichen Vereinigung angefordert werden deshalb müssen diese beim Arzt verbleiben bzw. dürfen vom Patienten nur ausgeliehen werden. Aber ein Privatpatient bezahlt ja für diese Bilder selbst und kann sie somit auch anfordern. Da Du beschreibst, dass der erste Zahnarzt sehr unfreundlich war, würde ich vorschlagen, du schreibst dem neuen Zahnarzt einfach eine Vollmacht, dass dieser die Bilder anfordern kann. Das ist am unproblematischsten. Oder schreib gleich den doofen Zahnarzt an mit der bitte um Weiterleitung der Röntgenbilder an den neuen Arzt :-) Dann sind die Bilder nämlich schon vor deinem ersten Besuch bei dem neuen Doc.

Muss mir zunächst einen anderen Zahnarzt suchen.

Was ist wenn der nächste wieder daneben ist?

War zwischenzeitig bei einem, der ohne Handschuhe gearbeitet hat. Ein Röntgenbild und eine Voruntersuchung nicht für notwendig hielt etc...

Habe nun einen empfholen bekommen, würde dort gerne einen Termin machen - aber mit meinen Röntgenbildern selbst hingehen, welche ich wieder mitnehmen kann - falls mir dieser auch nicht zusagt. Ist es nicht möglich, die Röntgenbilder als Privatpatient selbst zu verlangen??

0
@frager2

Du kannst fragen und möglicherweise geben sie Dir die Bilder (ev. gegen Unterschrift) - verpflichtet sind sie nicht!

0

Sowohl gesetzliche Kassen als auch Privatpatienten zahlen für die Anfertigung und Auswertung der Aufnahmen, die Bilder selbst (sofern sie im Zeitalter digitalen Röntgens überhaupt materiell vorliegen) sind Eigentum des (Zahn-)Arztes, müssen aber unter bestimmten Voraussetzungen herausgegeben werden, aber in keinem Fall zwingend an den Patienten.

0
@Einzelfahrer

Allerdings kannst Du m. W. auf die Herausgabe von Kopien bestehen, musst aber die Kosten dafür tragen - bei digitalen Aufnahmen sollten die aber überschaubar sein.

0

Muss der Zahnarzt den Heil- und Kostenplan aushändigen,damit ich mir ein "Vergleichsangebot" einholen kann?

Hallo! Der Zahnarzt hat einen Heil-und Kostenplan für Zahnersatz erstellt, diesen mir aber nicht mitgegeben. Ist er dazu verpflichtet, oder kann er mir das verweigern? Ich würde den gerne bei zb. "Zahnersatz sparen" oder anderen einreichen....

Vielen Dank im Vorraus VG marita3

...zur Frage

Zahnarzt in Hanau der röntgen macht in schwangerschaft?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Mein Backenzahn macht mir schon seit längerem Probleme. Tut stanandig weh und entzündet sich. Ich bin in der 21 Woche schwanger und vor 3 Monaten habe ich amoxicilin wegen der Entzündung genommen. Jetzt seit paar Tagen muss ich das Antibiotikum wieder nehmen weil der ganze Kiefer wegen dem Zahn entzündet ist. Ich habe den Zahnarzt gesagt ich will, dass der Zahn raussgezogen wird, weil ich nicht ständig schmerzen haben will und Antibiotikum nehmen muss. Der Arzt sagt es geht nicht weil er keine Bilder von dem Zahn hat und röntgen in der schwangerschaft macht er nicht. Erfahrene Leute wissen dass wenn es notwendig ist kann der Kiefer geröntgt werden ohne dass es dem Baby schadet weil es weit genug von dem Kind ist. Und notwendig ist es auch deswegen, weil ich wenig essen kann und deswegen auch Kreislaufprobleme habe. Ich glaube dass ist sehr schlecht für mich und vor allem auch für das Baby weil es nicht genug Vitamine usw. bekommt, wenn ich kaum essen kann. Jetzt zu der frage: kennt jemand einen Zahnarzt oder Kieferchirurg in Hanau und Umgebung, der röntgenbilder in der schwangerschaft macht und auch den Zahn ziehen würde?

...zur Frage

Muss der Zahnarzt mich fragen, wenn er woanders bohrt als zuvor besprochen?

Mein Zahnarzt sollte ein (!) Loch beheben, das er auf einem Röntgenbild gefunden hat. Während ich mit örtlicher Narkose in Behandlung war, hat er stattdessen an drei Stellen gebohrt. Er hat mir nicht erklärt weshalb, noch gefragt, ob ich das wünsche. Ohne Zweitmeinung hätte ich dieser Radikalkur niemals zugestimmt. Auch hat er mich nicht über Kosten / Art der Füllungen aufgeklärt. Keine Ahnung, was ich da jetzt alles im Mund habe. Ich bin Privatpatient. Ein zweiter Zahnarzt hat mir bestätigt, dass auf dem Röntgenbild lediglich eine kariöse Stelle zu sehen war, dass man nun aber nicht mehr sagen kann, was der Zahnarzt im Mund gesehen hat. Kann man dagegen vorgehen? Darf der Zahnarzt das? Ist das nicht Körperverletzung? Ich habe nun eine mega große Zahnarztphobie!

...zur Frage

Gibt ein Zahnarzt vorher IMMER die Kosten bekannt? Muss ich zahlen, wenn nicht?

Hallo, ich hatte ein Problem mit einem hinteren Backenzahn. Bin dann zu meinem Zahnarzt, der den Zahn einige Wochen später ziehen wollte. Zwischendurch hatte ich aber Schmerzen, und da mein Arzt im Urlaub war, bin ich zu einem anderen.

Da es an einem Mittwoch Nachmittag war, hatten die allermeisten Praxen natürlich geschlossen, jedoch fand ich in einer größeren Stadt 30km von mir eine Praxis, die täglich und sogar auch Samstags bis 21 Uhr ihren Kunden zur Verfügung steht.Mit meinen Schmerzen bin ich dann direkt dahin. Der Arzt, welcher mir sehr kompetent erscheint, hat mir dann auch versichert, dass der Zahn gar nicht gezogen werden muss. Es wurden Röntgenbilder erstellt usw. und wir machen jetzt eine Wurzelbehandlung.

Was mich ein bisschen stutzig stimmt, ist die Praxis an sich. Sehr großzügige Räume, alles neue Geräte, wenig Patienten, absolut zuvorkommendes Personal, antike Möbel im Vorzimmer...

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass dieser Arzt für den gleichen Satz arbeitet, wie mein eigentlicher Zahnarzt.

Meint  ihr der Zahnarzt wird mir nach den Behandlung eine Rechnung stellen, und ist das überhaupt so ok? Oder hätte er nicht vorher sagen müssen, dass es etwas kosten wird? Und wie viel wird er für eine Wurzelbehandlung wohl verlangen? 500Euro, 1000Euro...?

 

...zur Frage

FRAGE zum frauenärztin wechseln?

hi, folgendes ich bin in letzter zeit nicht mehr zufrieden mit dem gynäk. im internet gibt es ja eine ärztebewertungsseite bei www.jameda.de da steht so einiges über der frauenärztin, die hat insgesamt einen note von 3 erhalten, dreie der anderen wurden mit der note 1 bis 2 bewertet. alles was da geschrieben wurde stimmt mit meiner meinung überein. frage: wenn ich mich jetzt woanders bei einem gynäk. melde, würde dieser von der alten frauenärztin meine unterlagen von den ganzen untersuchungen anfordern? oder müsste ich mich drum kümmern? beim zahnarzt war das nämlich so, ich sollte selber zum meinem alten zahnarzt gehn und meine unterlagen holen, hab ich aber nicht gemacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?